Connect with us

Bäume

Die Stechpalme als Bonsai ziehen

Veröffentlicht

auf

Die Stechpalme als Bonsai ziehen

Die Stechpalme ist mit ihren 400 verschiedenen Arten sehr weit verbreitet. Sie kommt überall auf der Welt vor. In Europa ist die Europäische Stechpalme zu finden. Sie wird sehr gern als Heckenpflanze genutzt. An den Standort stellt eine Stechpalme keine größeren Ansprüche. Sie kann sowohl in der Sonne als auch im Schatten stehen.

Diese Standorte sind auch für eine Stechpalme als Bonsai möglich, da dies ein reiner Freilandbaum ist. Nur im Winter bei extremen Minusgraden benötigt der Bonsai besonderen Schutz. Hier ist der Umzug in ein Gewächshaus sehr zu empfehlen. Aber auch ein geschützter Standort im Freien und das Abdecken mit Substrat ist möglich.

Der Stil des Bonsais

Der Stil des Bonsais


Unter dem Stil eines Bonsais wird die Grundform verstanden. Meist haben die Stile eine sehr große Ähnlichkeit mit dem Auftreten des Baumes in der Natur.

Bei der Stechpalme sind die aufrechten Formen möglich. Auch der wolkenförmige Stil, der oft in asiatischen Gärten zu sehen ist, ist sehr verbreitete. Es ist aber auch möglich, einen kugelförmigen Bonsai aus einer Stechpalme zu formen.

Die Formgebung

Die Formgebung
Einem Bonsai wird mit dem Drahten und einem Schnitt die perfekte Form gegeben. Eine Stechpalme verträgt diese Schritte sehr gut und kann somit vielfältig gestaltet werden.

Zum Schneiden ist eine sehr scharfe Schere von Nöten. Mit dieser Schere entstehen glatte Schnittflächen. Bei unsauberen Schnittflächen werden die Triebspitzen braun und die Blattränder verfärben sich. Auch in laubloses Altholz darf nicht geschnitten werden. Der Formschnitt wird je nach Wachstum durchgeführt. Manche Stechpalmen werden das ganze Jahr über beschnitten, andere nur im Frühjahr. Beim Schneiden werden die Triebe, Zweige, aber auch die Äste immer wieder zurückgeschnitten. Hierbei ist einfach etwas Augenmaß nötig.

Das Drahten ist etwas schwieriger. Es darf nur an jungen Ästen vorgenommen werden, da altes Holz hart ist und sehr schnell bricht. Die beste Zeit für das Drahten ist nach dem Blattschnitt. Hierbei werden die Zweige spiralförmig von unten nach oben umwickelt. Der dabei benutzte Aluminiumdraht darf nicht zu fest gewickelt sein, muss aber dennoch straff sitzen. Um die Zweige nicht zu verletzten, kann der Draht auch gepolstert werden. Die Verdrahtung sollte nach etwa sechs Monaten entfernt werden, so dass sie nicht einwächst.

Die Pflege der Stechpalme

Der Wasserbedarf der Stechpalme ist sehr hoch. Es ist darauf zu achten, dass das Substrat immer leicht feucht ist. Im Sommer muss er somit immer gegossen werden. Im Winter dagegen ist kein tägliches Gießen nötig. Als Gießwasser ist Regenwasser ideal. Am besten wird aus einer Brause gegossen.

Vom Frühjahr bis Herbst ist eine Düngegabe aller zwei Wochen wichtig. Hierbei kann Flüssig- oder fester Dünger genutzt werden.

Umtopfen

Ein Stechpalmen-Bonsai sollte aller zwei Jahre im Frühjahr umgetopft werden. Hierbei wird die Wurzel zurückgeschnitten, wobei das Wachstum eines besser verzweigten Wurzelsystem angeregt wird. Beim Umtopfen wird die Erde zu etwa 2/3 durch neue ersetzt. Hierbei wird eine Mischung aus Akadama, Humus und Lavasplit im Verhältnis 1:1:1 genutzt.

Die perfekte Größe der Pflanzschale richtet sich nach der Größe des Bonsais. So sollte die Länge der Schale 2/3 der Bonsaihöhe sein.

Expertentipp

Aus den unscheinbaren blassweißen Blüten entstehen rote oder schwarze Beeren. Diese sind sehr giftig. Achten Sie besonders auf kleine Kinder, da die Beeren zum Verzehr verlocken.

Jetzt Bewerten post

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Marina Denisenko
© www.istockphoto.com/mtreasure
© www.istockphoto.com/Marina Denisenko

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär