Connect with us

Ideen & Inspirationen

Herbstlaub verwenden

Veröffentlicht

auf

Herbstlaub verwenden

Wenn die verwelkten Blätter von den Bäumen fallen, sieht der Garten schnell ungepflegt aus. Wenn es dann auch noch regnet, verwandelt sich das nasse Laub in eine gefährliche Rutschquelle. Dennoch sind die abgefallenen Blätter nicht nur nerviger Müll.

Sie können abgefallene Blätter vielseitig nutzen, da es für die Biotonne viel zu schade ist.

Die 8 besten Ideen, Herbstlaub einzusetzen

Die 8 besten Ideen, Herbstlaub einzusetzen


In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen die acht besten Ideen vor, wie Sie abgefallene Blätter im Herbst nutzen können.

Tipp 1 – Mulch verbessert Bodenstruktur

Mulch ist ein idealer Feuchtigkeitsspender und hält Unkraut fern. Zudem bewahrt Mulch den Boden vor Erosion aufgrund von Wind und Wetter. Im Laufe der Zeit verrottet Mulch und reichert so den Boden mit nährstoffreichem Humus an. Zudem dient Mulch diversen Bodenlebewesen als Nahrung.

Das Zusammentragen von Mulch-Material ist im Herbst nicht schwer. Sie müssen einfach nur Herbstlaub einsetzen. Abgefallene Blätter verrotten äußerst langsam. Dies bietet den Vorteil, dass Sie den Mulch nicht so rasch erneuern müssen. Das Herbstlaub reichert den Erdboden mit wertvollen Nährstoffen an und unterstützt die Verbesserung der Bodenstruktur.

Tipp 2 – Mit Herbstlaub Beete anlegen

Wenn Sie ein Stück Wiese in ein Beet umwandeln möchten, müssen Sie nicht unbedingt umgraben! Setzen Sie stattdessen einfach Herbstlaub ein. Verteilen Sie das Laub in einer dicken Schicht auf jenem Wiesenstück, das zu Ackerland werden soll.

Das Laub erstickt das darunterliegende Gras und gibt Nährstoffe ab. Der einst mit Gras bewachsene Gartenboden wird mit dieser Methode auf einfache Art und Weise fruchtbar. Zudem schont diese Methode den Boden!

Tipp 3 – Laub als Frostschutz

Damit mehrjährigen Pflanzen im Winter nicht erfrieren, können Sie abgefallene Blätter einsetzen.

Legen Sie das gesammelte Herbstlaub rund in einer dicken Schicht um die Pflanze. Sie können das Laub sowohl in den Boden einarbeiten als auch bis zu zehn Zentimeter hoch stapeln. Abgefallene Herbstblätter sind ein hervorragender natürlicher Schutz für freiliegende Wurzeln von Sträuchern und Büschen. Ebenso können Sie Rosen, Stauden und Wintergemüse mit einer Laubschicht vor eisigen Temperaturen schützen.

Es empfiehlt sich, die Blätter mit ein wenig Komposterde zu bestreuen. Die Komposterde sorgt dafür, dass die Blätter nicht weggeweht werden. Die Blätter dienen den mehrjährigen Pflanzen als hervorragender Kälteschutz. Wenn das Laub verrottet, versorgt es die mehrjährigen Pflanzen mit ausreichend Nährstoffen.

Tipp 4 – Versteck für Tiere

Ein Laubhaufen ist für Igel und andere Nützlinge ein perfektes Winterquartier. Sie sollten den Blätterhaufen in einer ruhigen Ecke im Garten platzieren. Igel sind nützliche Gartenbewohner, die unliebsame Schnecken vertilgen. Somit profitieren Sie im neuen Jahr von weniger Schnecken.

Zudem stellt ein Laubhaufen einen Unterschlupf für Kröten, Nager und diverse Vogelarten dar. Diese Tiere können sich während der Wintermonate im Laubhaufen einnisten und sie haben einen hervorragenden Kälteschutz. Schütten Sie den Laubhaufen in einem leeren Beet auf und lassen Sie dieses über den Winter von den Nützlingen auflockern.

Tipp 5 – Herbstlaub kompostieren und als Dünger einsetzen

Lassen Sie abgefallene Blätter nicht nutzlos in Ihrem Garten verrotten. Entfernen Sie das Herbstlaub von Ihrem Rasen, da nasse Blätter das darunter liegende Gras ersticken.

Nehmen Sie die abgefallenen Blätter mit dem Rasenmäher auf, um es gleichzeitig zu zerkleinern.

Im Anschluss daran können Sie das zerkleinerte Laub zusammen mit etwas Gesteinsmehl oder Gartenkalk in Ihren Komposter geben. Bedecken Sie dieses Gemisch mit einer herkömmlichen Laubschicht und schaffen Sie die idealen Voraussetzungen für einen gelungenen Kompostiervorgang. Die extra Laubdecke schützt den Kompost sowohl vor Kälte als auch vor Feuchtigkeit. Zudem stellt diese Laubschicht einen hervorragenden Lebensraum für Mikroorganismen dar. Sobald das Laub verrottet ist, haben Sie einen hervorragenden Pflanzendünger.

Mit Laubkompost können Sie die Bodenstruktur auf einfache und natürliche Art verbessern. Zudem wird der Boden mit den wichtigsten Pflanzennährstoffen versorgt.

Wissen Sie, dass Laubkompost eine hervorragende Anzuchterde ist? Mit Laubkompost können Sie sowohl vitale als auch kräftige Jungpflanzen heranziehen.

Tipp 6 – Laub als Einstreu

Streu ist zwar saugfähiger, jedoch können Sie auch Laub als Einstreu für Tiergehege verwenden. Ziegen, Hühner und Geflügel lieben einen mit Laub ausgestreuten Stall.

Profitieren Sie auch davon, dass die mit Mist angereicherten Herbstblätter die ideale Vorbereitung auf die Kompostierung darstellen.

Tipp 7 – Basteln mit Herbstlaub

Basteln Sie aus den leuchtenden Herbstblättern ausgefallene Dekorationen, welche die Blicke auf sich ziehen. Binden Sie einen bunten Krank für Ihre Eingangstüre oder dekorieren Sie Ihre Windgläser mit wundervoll gelben, orangen und roten Blättern.

Kombinieren Sie die abgefallenen Blätter mit Kastanien oder Eicheln und basteln Sie einzigartige Geschenke für Ihre Lieben.

Tipp 8 – Eichenblätter für die Lederherstellung

Eichenblätter sind hervorragend dafür geeignet, Tierfelle zu gerben. Sparen Sie sich den unangenehm strengen Rauchgeruch nach einer Hirngerbung durch den Einsatz dieser kostenlosen Ressource.

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Zbynek Pospisil
© www.istockphoto.com/LizMinkertJohnson

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär