Connect with us

Exotische Pflanzen

Ist der Schmetterlingsflieder giftig für Mensch und Tier?

Veröffentlicht

auf

Ist der Schmetterlingsflieder giftig für Mensch und Tier

Wie giftig ist Schmetterlingsflieder für Mensch und Tier?

Wie giftig ist Schmetterlingsflieder für Mensch und Tier
Der Schmetterlingsflieder stammt ursprünglich aus tropischen und subtropischen Regionen. Heimisch ist er zum Beispiel in Asien, Afrika oder Amerika. Aufgrund seiner Blühfreudigkeit an sonnigen Standorten, den angenehm duftenden und farbenprächtigen Blütenrispen und der Anlockung von Schmetterlingen hat er auch in unseren Gärten Einzug gehalten. Obwohl die Pflanzen in der Regel nicht winterhart sind, handelt es sich bei dem Schmetterlingsflieder ansonsten um pflegeleichte Blütensträucher. Der Schmetterlingsflieder kann im Topf gezogen oder im Garten ausgepflanzt werden. Wer jedoch kleine Kinder oder Haustiere hat, sollte aufpassen, denn die Pflanze ist giftig.

Schmetterlingsflieder und Giftigkeit

Schmetterlingsflieder und Giftigkeit
Giftstoffe oder für Mensch und Tier unverträgliche Stoffe finden sich im Schmetterlingsflieder in allen Pflanzenteilen. Jedoch sind es vor allem die Glykoside in den Blättern und Samen, die schwere Vergiftungserscheinungen hervorrufen können. Kleinkinder oder kleine Haustiere von Meerschweinchen und Kaninchen über Katze bis Hund sind besonders gefährdet. Aber auch empfindliche Erwachsene oder größere Tiere können je nach aufgenommener Menge Symptome entwickeln.

Vergiftungserscheinungen

Wie ausgeprägt die Symptome sind, die bei einer Vergiftung mit Schmetterlingsflieder auftreten, hängt von der Dosis der aufgenommenen Giftstoffe ab, beziehungsweise von den Pflanzenteilen, die verschluckt werden. Die folgenden Vergiftungserscheinungen bei Mensch und Tier können vorkommen:

Vergiftungserscheinungen beim Menschen:

  • Desorientierung
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Krämpfe
  • Kopfschmerzen

Vergiftungserscheinungen beim Tier:

  • starkes Speicheln
  • Taumeln
  • Zittern
  • Erbrechen
  • Durchfall

Notfallmaßnahmen bei einer Vergiftung mit Sommerflieder

Leidet eine Person unter Vergiftungssymptomen, sollten Sie umgehend den Notarzt anrufen oder einen Arzt konsultieren. Bringen Sie auch Tiere, die giftige Pflanzenteile aufgenommen haben, in eine Tierklinik oder rufen Sie den Veterinär. Noch in der Mund- oder Maulhöhle befindliche Reste von Pflanzenmaterial sollten Sie entfernen, damit die Giftstoffe nicht weiter austreten und aufgenommen werden können. Versuchen Sie nicht, ein Erbrechen auszulösen, und geben Sie den Betroffenen keine Milch zu trinken.

Expertentipp

Um Vergiftungen mit dem Sommerflieder vorzubeugen, sollten Sie verwelkte Blüten gleich vom Strauch entfernen. Die Kapselfrüchte mit den giftigen Samen entstehen so gar nicht erst. Raffen Sie auch das Laub auf und bringen Sie es in den Kompost, so verhindern Sie, dass daran geknabbert wird. Anfassen können Sie die Pflanzenteile des Sommerflieders ohne Bedenken.

Häufig gestellte Fragen

Sollte ich Sommerflieder anpflanzen, wenn Tiere oder Kleinkinder zum Haushalt gehören?

Sie müssen nicht auf den blütenprächtigen Sommerflieder verzichten, nur weil Kinder oder Haustiere zu Ihrem Haushalt gehören. Wichtig ist, dass Sie sich der Gefahr bewusst sind und entsprechende Vorkehrungen treffen, damit die Pflanzenteile nicht verschluckt werden.

Ab welcher Menge treten Vergiftungserscheinungen auf?

Genaue Mengen, wann welche Vergiftungserscheinungen auftreten, können nicht angegeben werden. Das Verschlucken von Pflanzenteilen ist jedoch umso gefährlicher, je geringer das Körpergewicht ist.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär