Connect with us

Sonstiges

Ist Zyperngras für die Katze gesund?

Veröffentlicht

auf

Ist Zyperngras für die Katze gesund

Echtes Katzengras (Cyperus alternifolius zumula) oder auch Zyperngras genannt, ist ein wichtiges Futterergänzungsmittel für Katzen und deshalb sehr gesund für Ihren Haustiger. Was Sie sonst noch über Zyperngras wissen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wofür Katzen Zyperngras benötigen

Katzen benötigen Gras, um Unverdauliches erbrechen zu können. Fleisch oder Trockenfutter werden nicht richtig klein gekaut, sondern in größeren Stücken hinuntergeschluckt. Das Futter kann dann im Magen Ihrer Katze verklumpen.

Durch das Säubern des Felles können im Magen Haarbälle entstehen, die ebenfalls nicht verdaut werden können. Doch Katzen wissen sich zu helfen, indem sie Gräser oder Blätter fressen. Diese sind ebenfalls nicht verdaulich, führen jedoch zum Erbrechen. Der Magen wird auf diese Weise geleert und die Katze fühlt sich wieder wohl.

Als Zusatz erhalten Katzen durch den Verzehr von Zyperngras Vitamine und Folsäure, die in Fleisch zum Beispiel nicht enthalten sind.

Wissenswertes

Wissenswertes


Ihr Stubentiger benötigt etwas Grünes, um seinen Magen zu entleeren. Bevor er sich aber über Ihre geliebten Zimmerpflanzen hermachen kann, die zum Teil auch giftig sein können, sollten Sie ihm Zyperngras oder Echtes Katzengras anbieten. Zyperngras ist nicht nur sehr dekorativ, sondern für Katzen sehr gesund, da es die B-Vitamine und Folsäure enthält.

Es sollte das ganze Jahr über für die Katze bereitstehen, aber vor allen Dingen während des Fellwechsels, da dann vermehrt Haarbälle im Magen entstehen können. Achten Sie darauf, dass Ihre Katze nur die jungen Blätter frisst, da die älteren scharfkantig sind und die Speiseröhre Ihrer Katze verletzen können. Schneiden Sie ältere Blätter einfach ab.

Die Pflege von Zyperngras

Die Pflege von Zyperngras
Zyperngras bevorzugt einen sonnigen Standort und Wärme. An einem Südfenster fühlt es sich besonders wohl. Die Raumtemperatur sollte zwischen 18 und 25 Grad liegen. Da Zyperngras eine Sumpfpflanze ist, präferiert sie einen feuchten Wurzelballen und sollte nicht austrocknen. Gern darf im Untersetzer Wasser stehen bleiben. Sie können den Topf mit Zyperngras auch auf den Balkon stellen. Dort muss es sich aber erst einige Tage an die Sonneneinstrahlung gewöhnen.

Expertentipp

Düngen Sie Zyperngras nicht mit handelsüblichem Dünger für Zimmerpflanzen, denn das könnte Ihrer Katze schlecht bekommen. Verwenden Sie natürlichen Dünger, wie überschüssiges Gemüse- oder Kartoffelwasser, das beim Kochen anfällt. Es enthält viele Nährstoffe und tut Ihrer Pflanze und Ihrer Katze gut.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär