Connect with us

Süßgräser

Pampasgras im Kübel überwintern

Veröffentlicht

auf

Pampasgras im Kübel überwintern

Pampasgras zählt mit den dekorativen Blütenwedeln zu den beliebtesten Ziergräsern.

Wenn Sie sich Jahr für Jahr an den wunderschönen Wedeln Ihres Palmgrases erfreuen möchten, müssen Sie spezielle Vorkehrungen für die Überwinterung treffen. Speziell junge Pflanzen sind in puncto Überwinterung etwas heikel. Da wir nicht in wintermilden Regionen leben, muss Pampasgras schon im Herbst mit einem Winterschutz versehen werden. Unsere wertvollen Tipps helfen Ihnen dabei, Pampasgras im Kübel erfolgreich zu überwintern.

Warum sind Maßnahmen zum Überwintern notwendig?

Warum sind Maßnahmen zum Überwintern notwendig


Pampasgras ist nur bedingt winterhart. Dieses schöne Ziergras zählt zur Winterhärtezone 7. Dies bedeutet, dass es generell Temperaturen bis zu minus 17,7 Grad Celsius standhalten kann. Aufgrund dieser Kategorisierung verzichten zahlreiche Hobbygärtner auf einen entsprechenden Winterschutz. Jedoch machen dem Pampasgras nicht Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu schaffen, sondern die Winternässe.

Wenn Sie dieses faszinierende Ziergras in einem Kübel ziehen, ist ein entsprechender Winterschutz unabdingbar. Im Gegensatz zu einem Blumenbeet friert die Erde in einem Pflanzkübel sehr schnell durch. Dies würde in der kalten Jahreszeit den Tod Ihres Pampasgrases bedeuten.

Goldene Regeln für Überwinterung von Pampasgras im Topf

Goldene Regeln für Überwinterung von Pampasgras im Topf
Wenn Sie Pampasgras im Garten in einem Kübel überwintern, müssen Sie einige Grundregeln beachten.

Das Überwintern des Pampasgrases im Pflanztopf ist aufwändiger als im Freien. Sie müssen sowohl die oberirdischen als auch unterirdischen Pflanzenteile schützen. Im Pflanztopf befindet sich nur wenig Erde, die bei eisigen Temperaturen schnell durchfriert. Empfehlenswert ist ein großer Topf, da mehr Erde die Wurzeln besser schützt.

Tipp 1 – idealer Standort

Den idealen Standort für die Überwinterung ist nahe einer schützenden Hauswand. Alternativ können Sie Ihr Pampasgras auch unter einem Dachvorsprung überwintern.

Wichtig ist, dass die Standorte ausreichend hell sind.

Tipp 2 – Kälte- und Nässeschutz

Im Topf gezogenes Ziergras müssen Sie vor Kälte und Nässe schützen. Am besten greifen Sie zu abgefallenen Blättern. Herbstlaub ist ideal, um die Wurzelballen vor Schaden zu bewahren.

Tipp 3 – Isolierung

Stellen Sie den Topf Ihres Pampasgrases keinesfalls direkt auf den Boden. Verwenden Sie unbedingt eine isolierende Unterlage. Diese erfüllt den Zweck, dass keine Kälte von unten in den Pflanztopf eindringen kann. Sie können entweder zu einer Styroporplatte greifen oder Sie entscheiden sich für ein Holzbrett.

Tipp 4 – Zusammenbinden

Binden Sie Ihr Pampasgras zusammen und decken Sie den Wurzelbereich ab. Zum Abdecken eignet sich Laub. Aber auch Reisig und Stroh bieten einen ausgezeichneten Schutz für die Wurzeln.

Tipp 5 – Pflanztopf umwickeln

Umwickeln Sie den Pflanztopf mit Vlies oder Jute. Alternativ können Sie auch eine dicke Kokosmatte um den Blumentopf legen. Eine weitere Variante stellt das Umwickeln mit Noppenflies dar.

Zahlreiche Hobbygärtner entscheiden sich dafür, das Pampasgras in den Wintermonaten mit einer dünnen Vliesschicht zu ummanteln. Mittlerweile sind dekorative Varianten erhältlich, die weihnachtliche oder winterliche Motive aufweisen.

Keinesfalls sollten Sie die Pflanze mit Noppenfolie umwickeln. Grund hierfür ist, dass die Luft innerhalb der Noppenfolie nicht zirkulieren kann. Somit besteht die Gefahr, dass Ihr Pampasgras zu faulen beginnt.

Wo kann Pampasgras im Kübel überwintern?

Dieses Ziergras können Sie ebenso in einem hellen Keller überwintern. Falls Sie Besitzer eines Gewächshauses oder Wintergartens sind, können Sie Ihr Pampasgras auch dort überwintern.

Pflegetipps nach dem Überwintern

Entfernen Sie im Frühling den Winterschutz, und schneiden Sie Ihr Pampasgras im Spätfrühling großzügig zurück. Sie sollten die dekorativen Blütenhalme auf 15 bis 20 Zentimeter kürzen.

Putzen Sie den wintergrünen Blattschopf mit Ihren Fingern aus. Hierbei sollten Sie vorsichtig sein, damit Sie die neuen Triebe nicht verletzen.

Verwöhnen Sie Ihr Pampasgras nach dem Rückschnitt mit organischem Dünger. Greifen Sie am besten zu einem biologischen Dünger wie beispielsweise Kompost.

Überwinterung von Pampasgras im Freien

Die Überwinterung von Pampasgras im Beet ist einfacher!

Tipp 1 – Kein herbstlicher Rückschnitt

Verzichten Sie darauf, das Pampasgras im Herbst zurückzuschneiden. Obwohl der herbstliche Rückschnitt bei zahlreichen Ziergräsern gang und gäbe ist, könnte die eindringende Nässe den Fäulnisprozess fördern.

Tipp 2 – Zusammenbinden des Blattschopfes

Lassen Sie auch den wintergrünen Blattschopf unangetastet, da dieser einen Schutz für das frostempfindliche Herz des Pampasgrases darstellt. Binden Sie an einem trockenen Herbsttag den Blattschopf zusammen, indem Sie ein Seil herumlegen und dieses verknoten. Am leichtesten funktioniert das Zusammenbinden zu zweit. Während eine Person den Blattschopf zusammenhält, legt die andere Person das Seil um den Schopf und verknotet dieses.

Das Zusammenbinden verhindert, dass Nässe eindringen kann und im Halm gefriert.

Im Idealfall bringen Sie mehrere Seile im Abstand von etwa 40 Zentimeter an. Somit stellen Sie sicher, dass auch kürzere Halbe zusammengehalten werden. Zudem trägt das mehrmalige Zusammenbinden in regelmäßigen Abständen zu einem ordentlichen Gesamtbild bei.

Im verschnürten Zustand läuft das Regenwasser auf der Außenseite des Ziergrases herunter.

Tipp 3 – Auslegen mit Laub und Tannenreisig

Wenn Sie Pampasgras im Kübel überwintern, sollten Sie den Wurzelbereich mit Tannenreisig und trockenem Laub auslegen. Zudem können Sie noch eine Laubschicht anbringen, die Sie mit ein wenig Reisig abdecken. Auf diese Weise können Sie Pampasgras Outdoor überwintern.

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/undefined undefined
© www.istockphoto.com/magicflute002
© www.istockphoto.com/magicflute002

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär