Connect with us

Stauden & Ziergräser

Ziergras im Kübel halten

Veröffentlicht

auf

Ziergras im Kübel halten

Ziergräser sind nicht nur im Garten eine dekorative Bereicherung. Auch im Kübel setzen sie fantastische Akzente auf Terrasse oder Balkon und sorgen selbst im Winter für eine ganz besondere Atmosphäre.

Unter den unzähligen Ziergrassorten gibt es viele, die für die Kultur im Kübel geeignet sind. Dabei sind sie nicht nur optisch ein Highlight, sondern auch recht pflegeleicht.

Die besten Ziergrassorten für den Kübel

Die besten Ziergrassorten für den Kübel


Zu den Ziergräsern gehören unzählige Sorten. Es gibt sie in allen Größen, Formen und Farben sowie für sonnige, halbschattige oder schattige Standorte.

Keine der Ziergrassorten würde grundsätzlich nicht bei entsprechender Pflege auch in einem Kübel gedeihen. Doch es gibt einige Sorten, die sich besser im Kübel kultivieren lassen als andere. Dazu zählen:

  • Zwergchinaschilf
  • Rotes Federborstengras
  • Neuseeland-Wind-Gras
  • Breitblatt-Segge
  • Schwingel
  • Diamantgras
  • Liebesgras
  • Japanisches Blutgras

Der Standort ist entscheidend

Der Standort ist entscheidend
Die meisten Sorten bevorzugen einen sonnigen Standort, doch gibt es durchaus schöne Ziergräser, die auch im Halbschatten oder im Schatten gut gedeihen. Die Wahl der Ziergrassorte für den Kübel hängt also in erster Linie vom späteren Standort ab.

An sonnigen Plätzen fühlt sich zum Beispiel das Zwerg-Chinaschilf besonders wohl, während die Breitblatt-Segge auch hervorragend an einem halbschattigen, oder schattigen Standort gedeiht.

Das richtige Substrat

Das richtige Substrat
Die meisten Ziergräser bevorzugen einen mäßig nährstoffreichen, durchlässigen und lockeren Boden. Für die Kübelpflanzung sollte Grünpflanzenerde, Kübelpflanzenerde oder lockerer Gartenboden als Substrat verwendet werden.

Ziergras in den Kübel pflanzen

Ziergras in den Kübel pflanzen
Die beste Zeit, um ein Ziergras in einen Topf zu pflanzen, ist der Spätsommer. In dieser Zeit ist auch in den Gärtnereien das Angebot an Ziergräsern am größten und das hat seinen Grund. Bei einer Pflanzung im Spätsommer können mehrjährige Gräser noch vor dem Winter gut anwachsen und ein widerstandsfähiges Wurzelwerk ausbilden. Einjährige Sorten entfalten im Spätsommer ihre volle Schönheit, sodass sie nach der Pflanzung noch für viele Wochen dekorativ und attraktiv aussehen.

Bei der Wahl des Pflanzgefäßes ist vor allem die Topfgröße entscheidend. Als Faustregel sollte dieser mindestens 20 cm größer als das Wurzelwerk sein. Ein Abflussloch muss auf jeden Fall vorhanden sein, damit keine Staunässe entsteht.

Bevor das Substrat in den Topf gefüllt wird, ist es sinnvoll eine Drainageschicht aus Blähton einzubringen. Ziergräser vertragen so wie die meisten Pflanzen absolut keine Staunässe.

Richtig gießen und düngen

Die meisten Ziergräser benötigen nicht allzu viel Wasser und recht wenige Nährstoffe. Im Garten sind sie deshalb absolut pflegeleicht und müssen, mit Ausnahme der Sorten, die einen höheren Wasserbedarf haben, so gut wie nie gegossen werden.

Im Kübel ist die ein wenig anders. Ziergräser im Kübel müssen regelmäßig und ab und an auch im Winter mit Wasser versorgt werden. Gedüngt werden sollten sie nur spärlich. Ein Spezialdünger für Bambus und Gräser eignet sich am besten.

Expertentipp

Auch winterharte Ziergrassorten sollten im Kübel ein wenig Frostschutz erhalten. Bewährt haben sich eine Unterlage für den Topf und Jute oder Noppenfolie zum Einwickeln.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/undefined undefined
© www.istockphoto.com/AtWaG
© www.istockphoto.com/ULADZIMIR CYARGEENKA
© www.istockphoto.com/stocksnapper
© www.istockphoto.com/Andrei Lavrinov

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär