Connect with us

Ideen & Inspirationen

Altes Aquarium bepflanzen ohne Wasser

Veröffentlicht

auf

Altes Aquarium bepflanzen ohne Wasser

Ein leerstehendes Aquarium muss nicht im Keller einstauben oder auf dem Müll landen. Es gibt viele schöne Ideen, ihm buchstäblich wieder Leben einzuhauchen. Unter den richtigen Bedingungen lassen sich spannende Landschaften mit Pflanzen kreieren und das alte Aquarium wird ein echter Hingucker.

Die Voraussetzungen

Wer Pflanzen in einen Glaskasten setzen möchte, sollte beachten, dass überschüssiges Wasser nicht abfließen kann. Darum müssen die richtigen Bedingungen geschaffen werden. Ein Spezialsubstrat, das Wasser optimal speichert und Wasserstandsanzeiger gehören zur Grundausrüstung für lange Freude an den Pflanzen. An weniger sonnigen Standorten kann die Anschaffung einer Tageslichtlampe sinnvoll sein.

Die Möglichkeiten

Orientieren Sie sich mit der Wahl Ihrer Pflanzen an den Gegebenheiten Ihres Wohnraumes und der Pflegeintensität, die Sie leisten können. Herkömmliche Zimmerpflanzen, Kakteen oder Sukkulenten mögen keine Staunässe und benötigen torffreie Erde und mäßig bis wenig Wasser.

Haben Sie einen sehr sonnigen Fensterplatz für Ihr Aquarium und Zeit für pflegeintensive Pflanzen, können Sie sich die mögliche Staunässe im Aquarium für ein kleines Moor zunutze machen. Fleischfressende Pflanzen werden sich dort sehr wohl fühlen. Für Carnivoren benötigen Sie Torferde und destilliertes oder Regenwasser.

Die Vorgehensweise

Entscheiden Sie zunächst, welche Pflanzen ins Aquarium einziehen sollen und besorgen Sie entsprechende Erden und Zubehör. Das Glas sollte gereinigt sein. Geben Sie eine Schicht Kies oder Drainagebeton als unterste Schicht hinein. Ein Erde-Sand-Gemisch bildet die nächste Schicht und Pflanzgrundlage. Wählen und mischen Sie das Substrat so, dass Ihre Pflanzen die richtigen Bedingungen finden, um optimal wachsen zu können. Nach Belieben können Sie eine Landschaft durch Höhenunterschiede entstehen lassen. Anschließend verteilen Sie die Pflanzen nach Ihren Wünschen. Berücksichtigen Sie dabei deren Platzansprüche und Wachstum. Wenn alles Grün platziert ist, setzen Sie im letzten Schritt Ihre Deko-Elemente ein.

Dekoration

Im bepflanzten Aquarium ist Deko optional. Geeignet hierfür sind natürliche Elemente, wie Wurzeln, Steine oder Muscheln. Auch künstliche Deko-Elemente, wie Figuren oder Häuschen können die Landschaft komplettieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Richtig gießen und düngen

Wasserstandsanzeiger sind nützlich, um die Feuchtigkeit der Erde im Blick zu behalten. Entsprechend der Anforderungen Ihrer neuen Aquarium-Bewohner wissen Sie damit, ob sie ausreichend versorgt sind. Düngen Sie mit Flüssigdüngern, die für die jeweiligen Pflanzen geeignet sind. Kakteen und Sukkulenten brauchen anderen Dünger als Carnivoren oder einfache Zimmerpflanzen.

Expertentipp

Das Aquarium sollte vor dem Befüllen an seinem endgültigen, ganztags ausreichend beleuchteten Standort stehen, damit es im bepflanzten Zustand nicht mehr bewegt werden muss.

Jetzt Bewerten post

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Martina Simonazzi

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär