Connect with us

Magazin

Apfelsaft – richtiges Einfrieren

Veröffentlicht

auf

Apfelsaft - richtiges Einfrieren

Frischer Apfelsaft ist nicht nur lecker, sondern auch unheimlich gesund. Hinzu kommt, dass man ihn sehr einfach selbst herstellen kann. Was man mit dem leckeren Saft machen kann, der nicht aufgebraucht wurde, da er sich auch im Kühlschrank nur wenige Tage hält, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Konservierung von Apfelsaft

Konservierung von Apfelsaft


Um Apfelsaft länger haltbar zu machen, muss er konserviert werden. Wer nach dem Konservieren nicht auf die enthaltenen Nährstoffe und Vitamine verzichten möchte, sollte darauf verzichten, ihn einzukochen. Denn durch die entstehende Hitze werden viele der wertvollen Vitamine zerstört.

Eine schonendere Variante ist das Einfrieren. Dafür füllt man Apfelsaft in Gefrierbeutel und legt sie luftdicht verschlossen in die Kühltruhe. Wer keine Gefrierbeutel zur Hand hat oder sich um ein Auslaufen sorgt, kann beispielsweise Eiswürfelformen verwenden. Diese gibt es in verschiedenen Materialien, Formen und Größen. Es bietet sich jedoch an, Formen aus Silikon zu nutzen, da sie dehnbarer sind und nicht beschädigt werden, wenn sich der Saft beim Einfrieren ausdehnt.

Für Apfelbaumbesitzer, die teilweise sehr viele Äpfel ernten und große Mengen Apfelsaft herstellen, kann es sich lohnen den Saft in handelsüblichen und gefriertauglichen Plastikboxen einzufrieren. Durch ihre Form lassen sie sich gut stapeln und fassen in der Regel größere Mengen des goldgelben Getränks.

Einfrieren von Apfelsaft

Einfrieren von Apfelsaft
Da beim Einfrieren wichtige Vitamine erhalten bleiben, ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Menschen für diese Methode entscheiden. Die richtige Aufbewahrung in der Kühltruhe wurde zuvor bereits beschrieben.

Wichtig ist, dass Apfelsaft genauso schonend aufgetaut wird, wie er eingefroren wurde. Es macht wenig Sinn, ihn schonend einzufrieren, um ihn später in der Mikrowelle oder in einem heißen Wasserbad aufzutauen. Am schonendsten lässt er sich im Kühlschrank auftauen. Je nach Größe der Verpackung kann das jedoch einige Stunden dauern.

Wer sich für das Einfrieren in Eiswürfelbehälter entschieden hat, kann von einem großen Vorteil profitieren. Da gepresster Apfelsaft häufig intensiver im Geschmack ist, kann er mit etwas Wasser zu einer wohltuenden Schorle vermischt werden. Dafür werden die Apfelsaft-Eiswürfel in ein Glas mit Wasser gegeben, indem sie dann langsam auftauen. Auf diese Weise lassen sich vor allem kleine Mengen bequem entnehmen.

Bereits aufgetauter Apfelsaft sollte nicht erneut eingefroren werden. Durch das Unterbrechen der Kühlkette kann es zur Bildung von Keimen kommen, die die Qualität und den Geschmack nachhaltig beeinflussen.

Grundsätzlich kann auch gekaufter Apfelsaft eingefroren werden. Da er jedoch in den meisten Fällen pasteurisiert wurde, sollte er laut seiner Ursprungsverpackung noch mindestens ein Jahr haltbar sein.

Expertentipp

Gefrierbeutel kann man in hohe Gläser oder Schüsseln stellen, um das Einfüllen des Saftes zu erleichtern. Zudem sollte man darauf achten, dass die Beutel gut verschlossen sind, damit der Apfelsaft nicht auslaufen kann.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär