Connect with us

Pflanzenkrankheiten

Glanzmispeln – Ursachen von schwarzen Flecken und Gegenmaßnahmen

Veröffentlicht

auf

Glanzmispeln - Ursachen von schwarzen Flecken und Gegenmaßnahmen

Glanzmispeln (Photinia) gehören zur Familie der Rosengewächse und sind beliebte Ziersträucher, die Wuchshöhen von drei bis 15 Metern erreichen können. Sie bevorzugen halbschattige, geschützte Standorte mit weder zu nassen noch zu trockenen Böden. Die meisten Arten sind immergrün, einige wenige werfen ihr Laub jedoch im Herbst ab.

Mit dem attraktiven Erscheinungsbild ist es vorbei, wenn schwarze Flecken auftreten. Sie sind ein Anzeichen von Missständen und haben verschiedene Ursachen. Egal, welcher Auslöser den schwarzen Flecken zu Grunde liegt, um größere Schäden zu verhindern, ist schnelles Handeln überaus wichtig.

Blattbräune

Blattbräune


Es gibt verschiedene Pilze, die Erkrankungen an Glanzmispeln hervorrufen können. Sie werden unter der Bezeichnung ‘Blattfleckenkrankheit’ zusammengefasst. Eine häufige Blattfleckenerkrankung ist die Blattbräune, die sich durch rote, braune oder schwarze Flecken zeigt. Die Pilzsporen der Blattbräune befallen bevorzugt junge Blätter und lassen sich auf dem Laub bereits geschwächter und kranker Pflanzen nieder. Die Flecken vergrößern sich bei einem starken Befall und nehmen früher oder später die gesamte Blattfläche ein. Wird die Erkrankung nicht behandelt, vertrocknen die Blätter vollständig und fallen ab. Anhand der Farbe der Flecken lässt sich die genaue Art des Pilzes jedoch nur schwer feststellen.

Um einen Pilzbefall zu bekämpfen, sollten Glanzmispeln mit einem kupfersulfathaltigen Produkt besprüht werden. Kupfersulfat-Mittel sind im Fachhandel erhältlich. Schwarze Flecken lassen sich oft verhindern, indem die Pflanzen mit einem Sud aus Brennnesseln oder Acker-Schachtelhalm gestärkt werden.

Feuerbrand

Feuerbrand
Schwarze Flecken an den Glanzmispeln können durch Feuerbrand hervorgerufen werden. Feuerbrand ist eine besonders tückische, von Bakterien hervorgerufene Pflanzenkrankheit, die auch Obstbäume befällt und eingehen lässt.

Bei einem sehr starken Befall müssen die Pflanzen vollständig entfernt und vernichtet werden. Wurden Ihre Glanzmispeln erst vor kurzem von Feuerbrand befallen, kann ein radikaler Rückschnitt bis in das gesunde Holz Abhilfe schaffen. Von erkrankten Glanzmispeln entfernte Pflanzenteile dürfen nicht im Garten verbleiben, da sich die Erreger sonst nicht beseitigen lassen.

Trockenstress

Trockenstress
Ein weiterer Grund für schwarze Verfärbungen auf Blättern von Glanzmispeln kann Trockenstress sein. Die insbesondere durch Witterungseinflüsse hervorgerufenen Flecken treten während längerer Hitzeperioden im Frühjahr oder im Sommer auf. Allerdings ist eine Fleckenbildung, insbesondere bei jungen Pflanzen, auch in den Wintermonaten möglich. Zu dieser Zeit werden sie durch direkte Sonneneinstrahlung in Kombination mit langanhaltendem Bodenfrost hervorgerufen.

In beiden Fällen ist Wassermangel die Ursache. Im Winter können die Wurzeln kein Wasser aus dem gefrorenen Boden aufnehmen und verlieren zusätzlich Flüssigkeit in der wärmenden Wintersonne. Im Sommer sind unzureichende Wassergaben der Grund für die Entstehung der Flecken. Ist der Boden rund um Ihre Glanzmispeln sehr trocken, sollten die Pflanzen sofort gegossen werden. Betroffene Triebe werden entfernt, damit die Sträucher frisch und gesund austreiben können. Zudem empfiehlt es sich, Glanzmispeln im Frühjahr mit einer Extraportion Nährstoffen zu versorgen.

Expertentipp

Um Glanzmispeln vor Trockenstress im Winter zu schützen, kann man sie mit Vlies abdecken bzw. umwickeln. Soll lediglich der Wurzelbereich geschützt werden, empfehlen sich Kokosmatten. Besonders junge Pflanzen profitieren von diesem Schutz. Diese Schutzmaßnahmen sollten jedoch vor dem Frühjahr entfernt werden, da sehr feuchtes Klima zur Entstehung von Krankheiten führt.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär