Connect with us

Obstpflanzen

Himbeeren vermehren

Veröffentlicht

auf

Wer ein weiteres Himbeeren-Beet anlegen möchte, um im Sommer noch mehr der leckeren Beerenfrüchte zu ernten, kann die vorhandenen Pflanzen ganz einfach vermehren. Doch wie funktioniert das Vermehren von Himbeeren eigentlich, welche Methoden kommen dazu in Frage und auf was sollte beim Vermehren der Himbeeren unbedingt geachtet werden? Nachfolgend werden dazu die wichtigsten Fakten in Erfahrung gebracht:

Himbeeren vermehren: Nur mit gesunden Pflanzen möglich

Bevor die Himbeeren überhaupt vermehrt werden können, sollte auf die Gesundheit der Pflanzen geachtet werden, denn diese stellt das entscheidende Kriterium für eine erfolgreiche Vermehrung dar: Grundsätzlich sollten nur gesunde Himbeeren vermehrt werden. Gesunde Pflanzen wiederum sind meist junge Pflanzen – daher sollte auch auf das Alter der Pflanzen geachtet werden. Ab einem Alter von 7 bis 10 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Pflanzen an Krankheiten leiden. Zudem ist der Ertrag ab diesem Alter immer kleiner.

Himbeeren vermehren mit Ausläufern

Himbeeren vermehren mit Ausläufern
Himbeeren können grundsätzlich auf unterschiedliche Arten und Weisen vermehrt werden. Hier gibt es unter anderem die Möglichkeit, Himbeeren mit Ausläufern zu vermehren. Es handelt sich dabei um die Methode der Vermehrung, welche am häufigsten angewendet wird, da diese besonders einfach ist. Die meisten Himbeerpflanzen bilden schon nach kurzer Zeit einige Ausläufer aus. Diese müssen ohnehin entfernt werden, da die Hauptpflanze sonst nicht mehr in einem gesunden Stadium wachsen kann und schneller Krankheiten ausbildet. Warum also nicht die Ausläufer einfach zum Vermehren der Himbeeren benutzen?

Die Ausläufer der Hauptpflanze sollten im frühen Herbst ausgegraben werden. Idealerweise befinden sich diese dabei mindestens einen halben Meter von der Hauptpflanze entfernt, damit diese beim Ausgraben der Ausläufer nicht beschädigt wird. Beim Ausgraben der Ausläufer sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, nicht die Wurzeln der Ausläufer und der Hauptpflanze zu beschädigen. Sobald die Ausläufer ausgegraben wurden, müssen die Wurzelverbindungen zur Hauptpflanze vorsichtig getrennt werden. Dazu können diese vorsichtig abgestochen oder abgeschnitten werden. Nun werden die ausgegrabenen Ausläufer an einer neuen Stelle eingepflanzt. Es sollte bei der Wahl des neuen Standorts der Ausläufer vor allem auf eine gesunde und nährstoffreiche Erde geachtet werden. Damit die Ausläufer sich schnell weiterentwickeln und zu neuen kräftigen Pflanzen heranwachsen, kann auch ein Bio-Dünger für die Erde benutzt werden.

Absenker zum Vermehren der Himbeeren benutzen

Absenker zum Vermehren der Himbeeren benutzen
Eine weitere Möglichkeit der Vermehrung von Himbeeren besteht in der Produktion von Absenkern der Himbeerpflanze, welche dann zum an neuen Stellen im Garten eingepflanzt werden. Die Produktion von Absenkern nimmt generell etwas Zeit in Anspruch und ist etwas aufwendiger als die Verwendung von Ausläufern zur Vermehrung von Himbeeren. Allerdings kommt diese Methode gerade für Himbeersorten in Frage, welche natürlicherweise keine – oder kaum Ausläufer erzeugen. Wer hingegen eine Himbeersorte hat, welche stets viele Ausläufer erzeugt, sollte die Ausläufer zur Vermehrung nutzen. Absenker von Himbeeren lassen sich in wenigen Schritten selbst produzieren:

Zunächst werden dazu mehrere elastische und dünne Zweige der Himbeerpflanze ausgewählt. Diese werden vorsichtig entblättert und zum Boden gebogen. Nun werden die jungen Zweige mit Erde bedeckt, wobei die Spitze des Triebs aus der Erde schauen sollte, damit sich diese entwickeln kann. Damit die jungen Zweige unter der Erde bleiben, können diese zum Beispiel mit einem Draht oder einem dünnen Band befestigt werden. Über die nächsten Monate bilden sich nun Wurzeln in der Erde, sodass die neuen jungen Absenker der Himbeerpflanze ausgegraben werden können. Ähnlich wie die Ausläufer werden die Wurzeln nun vorsichtig von der Hauptpflanze getrennt und an einer neuen geeigneten Stelle eingegraben.

Vermehren der Himbeeren durch Stecklinge

Vermehren der Himbeeren durch Stecklinge
Darüber hinaus eignet sich auch das Pflanzen von Stecklingen zur Vermehrung der Himbeeren. Es handelt sich hierbei um eine Methode, welche auf eine ähnliche Art und Weise wie die Vermehrung durch Absenker funktioniert. Daher sollte diese Methode ebenfalls nur angewendet werden, wenn die Himbeerpflanze nicht schon von sich aus mehrere Ausläufer erzeugen. Wer sich für die Vermehrung seiner Himbeeren über Stecklinge entscheidet, sollte mehrere Stecklinge einpflanzen, denn nicht alle Stecklinge bilden sich in der Erde zu Jungpflanzen aus.

Es handelt sich bei allen verholzten Trieben der Himbeerpflanzen um geeignete Stecklinge für die Vermehrung. Diese werden einfach in einer Länge von circa 10 cm abgeschnitten, sodass auch noch einige Blätter enthalten bleiben. Die Stecklinge werden nun tief in die Erde gesteckt, sodass die Spitze sowie 2 bis 3 Blätter noch aus der Erde herausschauen. Der Bereich, welcher sich in der Erde befindet, sollte aber grundsätzlich frei von Blättern sein. Als geeignete Stellen zum Einpflanzen eignen sich Plätze mit einer gesunden und nährstoffreichen Erde. Diese Erde sollte außerdem schon vor dem Einpflanzen der Stecklinge mit einem Bio-Dünger gedüngt werden. Schon nach einigen Wochen bilden sich bei vereinzelten Stecklingen nun Wurzeln, sodass Jungpflanzen entstehen, welche dann zu größeren Himbeeren heranwachsen.

Der richtige Zeitpunkt zum Vermehren der Himbeeren

Der beste Zeitpunkt für die Vermehrung von Himbeeren besteht grundsätzlich im Frühjahr – das gilt gerade für den Januar und Februar, denn zu dieser Zeit herrscht noch eine Vegetationspause der Himbeeren: Die Wurzeln bilden sich also nicht weiter aus. Werden zu dieser Zeit also die durch Ausläufer, Absenker oder Stecklinge erzeugten Jungpflanzen ausgegraben und umgepflanzt, so können sich die Wurzeln von diesen perfekt im Frühling weiterentwickeln und die Pflanzen sprießen über den Sommer bis in den Spätherbst. Wer die Jungpflanzen hingegen erst im späten Frühling umpflanzt, geht das Risiko ein, dass die Wurzeln sich nicht weiterentwickeln und die Vermehrung dementsprechend nicht stattfinden kann.

Bei der Vermehrung stets warten, bis die Himbeeren Früchte tragen

Wer vorhat, eine Himbeerpflanze zu vermehren, sollte damit warten, bis diese Früchte trägt. Das hat vor allem damit zu tun, dass sich anhand der Früchte erkennen lässt, ob die Hauptpflanze an Krankheiten leidet oder ob diese überhaupt Früchte bildet. Zudem können die ausgebildeten Früchte auf einen Pilzbefall oder einen sonstigen Befall kontrolliert werden. Wer sich gerade neue Jungpflanzen gekauft hat, sollte mit der Vermehrung also noch etwas warten.

Wann sollte eine neue Pflanze gekauft werden?

In vielen Fällen können Himbeeren selbst vermehrt werden. Nicht immer ist eine Vermehrung jedoch sinnvoll. Es sollte daher vor der Vermehrung darauf geachtet werden, dass die Pflanzen nicht zu alt sind. Grundsätzlich kann empfohlen werden, rund alle 10 Jahre eine neue frische Himbeerpflanze zu kaufen, welche professionell gezüchtet wurde. Mit dieser neuen gesunden Himbeerpflanze können dann natürlich viele weitere Pflanzen gezüchtet werden.

Nicht mehr als eine Pflanzengeneration vermehren

Ein weiterer hilfreicher Tipp, welche bei der Vermehrung von Himbeeren beachtet werden sollte, besteht darin, nur die Vermehrung einer Pflanzengeneration anzustreben. Weist die vermehrte Pflanzengeneration einen Virus oder eine Krankheit auf, so lässt sich auf diese Art und Weise nämlich verhindern, dass auch viele neue Jungpflanzen davon betroffen sind.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lars Reibemann ist Redakteuer auf Weiterbildungsfibel.de. Er ist Experte im Bereich der Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen und veröffentlicht regelmäßig Inhalte zu verschiedenen bildungsrelevanten Themen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär