Connect with us

Kletterpflanzen

Jasmin – Informationen zur Blütezeit

Veröffentlicht

auf

Jasmin - Informationen zur Blütezeit

Jasmin, eine aus Afrika und Vorderasien stammende Kletterpflanze, ist berühmt aufgrund des intensiven Duftes ihrer Blüten. Häufige Arten sind der Echte Jasmin (Jasminum officinale), der Spanische Jasmin (Jasminum grandiflorum) und der Arabische Jasmin (Jasminum sambac). Alle Sorten ähneln sich in ihren Ansprüchen und der Blütezeit. Wann Sie mit der Blüte eines Jasmins rechnen können und wie lange diese andauert, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Blütezeit von Jasmin

Die Blütezeit von Jasmin


Jasmin blüht in Büscheln cremefarbener, weißer oder gelber Blüten. Die Blütezeit beginnt im Frühling, überdauert den Sommer und zieht sich bei mildem Wetter bis in den Herbst oder gar in den frühen Winter hinein. Mit Beginn des Frühlings setzt die Entwicklung der Knospen ein, die sich im späteren Frühjahr öffnen, wenn die Temperaturen steigen und kein Frost herrscht.

Dauer der Jasminblüte

Dauer der Jasminblüte
Unter optimalen Bedingungen mit ausreichend Sonnenlicht von mindestens sechs Stunden pro Tag sowie ausreichend Wasser und Wärme bleiben die duftenden Blüten monatelang geöffnet. Die ersten Blüten erscheinen im Frühjahr, danach bilden sich bis zum Herbst regelmäßig neue Blüten.

Wie lange sie an der Pflanze verbleiben, variiert je nach Sorte, Jahreszeit und Wachstumsbedingungen. Ein übermäßiges Gießen der Pflanzen führt zu einem verfrühten Abfallen.

Wichtige Bedingungen für eine optimale Blüte

Wichtige Bedingungen für eine optimale Blüte
Die Blüte des Jasmins kann durch mehrere Faktoren, wie eine Überdüngung mit stickstoffreichem Dünger, eine mangelnde Luftzirkulation in Innenräumen oder einen Mangel an Licht und Wärme verhindert werden.

Vermeiden Sie stickstoffreichen Dünger. Phosphorreicher Dünger ist empfehlenswert, um die Blüte zu fördern. Sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung, Sonneneinstrahlung und Wärme. Ein Zurückschneiden der Pflanzen nach der Blüteperiode führt zu zahlreicheren und größeren Blüten im Folgejahr. Starke Temperaturschwankungen im Spätherbst und im Winter nutzt die Pflanze, um Blütenknospen zu bilden. Ein zu milder Winter oder ein zu kühles Frühjahr verhindern die Blüte.

Expertentipp

Der Weiße Jasmin (Solanum jasminoides) gehört nicht wie Echter Jasmin zu den Ölbaumgewächsen, sondern zu den Nachtschattengewächsen. Er ist jedoch vergleichbar in seinen Ansprüchen und der Blütezeit, die im März beginnt und bis in den Oktober andauert.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär