Connect with us

Rasen

Nassen Rasen mähen – Tipps zum Rasenmähen

Veröffentlicht

auf

Nassen Rasen mähen - Tipps zum Rasenmähen

In vielen Köpfen ist der Fakt, dass man Rasen nicht nass mähen kann, fest verankert. Doch hierbei handelt es sich um einen Irrglauben, denn nassen Rasen kann man durchaus mit jedem gängigen Rasenmäher mähen. Dabei müssen nur wenige Arbeitsschritte beachtet werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Rasen auch während einer Regenwetterphase auf Linie bringen.

Nassen Rasen mähen – die Vorbereitungen

Nassen Rasen mähen - die Vorbereitungen


Möchten Sie nicht warten, bis Ihr Rasen getrocknet ist, so können Sie diesen mit den folgenden Tipps durchaus auch im nassen Zustand mähen.

Vor dem Mähen:

  • Im nassen Zustand ist das Gras und das Erdreich beschwert und aufgeweicht. Sie sollten also vermeiden, die Rasenfläche durch ein Betreten noch tiefer abzusenken.
  • Machen Sie sich im Vorfeld bewusst, dass das Mähen eines nassen Rasens körperlich mehr Anstrengung bedeutet. Eine gute Tagesform ist also hilfreich.

Rasen mähen trotz Regenfall – eine Anleitung

Rasen mähen trotz Regenfall - eine Anleitung
Sind Sie auf eine etwas anstrengendere Aktivität vorbereitet und haben den nassen Rasen vorher nicht betreten, so können Sie nun mit dem Mähen beginnen.

Hängen Sie wie gewohnt den Grasauffangbehälter an Ihren Rasenmäher und stellen Sie eine maximale Schnitthöhe ein. So werden auch tiefer hängende Grashalme von den Messern des Geräts erfasst.

Ziehen Sie während des Mähens den Rasenmäher nicht hinter sich her, sondern schieben Sie ihn vor sich. So wird vermieden, dass das Erdreich zu stark nach unten absackt. Ist die Höhe des Grases nach einem ersten Test noch zu hoch, können Sie zusätzlich zur maximalen Schnitthöhe auch noch die Räder des Mähers absenken.

Um eine zu hohe Belastung für Sie und das Gerät zu vermeiden, machen Sie häufiger eine Pause und leeren die den Grünabfall in kürzeren Intervallen. Das nasse Schnittgut kann schnell viel Gewicht mit sich bringen, sodass die Arbeit zusätzlich erschwert wird.

Häufige Fehler beheben

Häufige Fehler beheben
Während des Mähens eines nassen Rasens kann sich nicht nur das Gewicht des Rasenmähers erhöhen, sondern auch den Motor des Geräts zum Stottern bringen. Verfängt sich nasses Schnittgut in den Messern des Mähers, stößt er an seine Grenzen.

In diesem Fall sollten Sie den Rasenmäher vom Strom trennen und auf die Seite legen. Entfernen Sie alle nassen Rasenrückstände und achten Sie auch auf eine saubere Zündkerze und einen intakten Luftfilter.

Durch die kontinuierliche Kontrolle der Gerätebestandteile während des Mähens kann eine Überlastung des Motors verhindert werden.

Expertentipp

Stellen Sie beim ersten Durchgang noch nicht die finale Schnitthöhe ein, hat dies den Vorteil, dass das Gras zwischen dem ersten und dem zweiten Durchlauf schon ein wenig antrocknen kann. Der zweite Durchgang gestaltet sich dann körperlich weniger anstrengend und führt zu weniger Verschmutzungen an den Messern.

Häufig gestellte Fragen

Auf welche Höhe sollte man seinen Rasen mähen?

Für Spielrasen gilt eine Schnitthöhe von vier bis fünf Zentimetern. Für Zierrasen ist eine Höhe von zwei bis drei Zentimetern optimal. Allgemein gilt den Rasen nie mehr als um ein Drittel der Gesamthöhe zu kürzen.

In welche Richtung den Rasen mähen?

Grundsätzlich sollte man den Rasen von außen nach innen mähen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/yunava1

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär