Connect with us

Obstpflanzen

Waldheidelbeeren – Wissenswertes zum Kauf der Pflanzen

Veröffentlicht

auf

Waldheidelbeeren - Wissenswertes zum Kauf der Pflanzen

Waldheidelbeeren sind kleine, leckere Früchte, die häufig an Waldrändern und auf Wiesen zu finden sind. Sie gehören zur Familie der Heidekrautgewächse und sind in verschiedenen Teilen der Welt verbreitet. Die Früchte sind nicht nur eine leckere Zugabe zu Desserts und Joghurt, sondern auch eine gesunde Wahl für den täglichen Verzehr. In diesem Beitrag erfahren Sie, was beim Kauf der Pflanzen beachtet werden sollte.

Vorteile des Erwerbs

Vorteile des Erwerbs


Es gibt viele Gründe, weshalb man Waldheidelbeeren kultivieren sollte. Die Früchte sind sehr gesund und reich an Vitaminen sowie Nährstoffen. Sie enthalten Vitamin C, Kalium, Ballaststoffe und sind reich an Antioxidantien, was sie zu einer ausgezeichneten Wahl für diejenigen macht, die ihre Gesundheit verbessern möchten.

Die Pflanzen sind zudem eine gute Wahl für den eigenen Garten, da sie pflegeleicht sind und nicht viel Platz benötigen. Sie können in Beeten oder Kübeln kultiviert werden und eignen sich auch für den Anbau in Blumenampeln. Waldheidelbeeren sind dank ihrer rosafarbenen Blüten wunderschön anzusehen, die man von April bis Anfang Juni bewundern kann.

Der Kauf der Pflanzen

Der Kauf der Pflanzen
Die Pflanzen können in Gartencentern, Baumärkten oder online erworben werden. Bevor man Waldheidelbeeren kauft, sollte man jedoch sicherstellen, dass die gewählte Sorte für das herrschende Klima und den gewählten Standort geeignet ist. Waldheidelbeeren bevorzugen kühlere Temperaturen und gedeihen am besten an halbschattigen Standorten mit feuchten Böden. Einige Sorten sind zudem besonders für den Anbau in Kübeln geeignet, während sich andere hauptsächlich für den Anbau in gewachsenem Boden eignen.

Weiterhin müssen Sie darauf achten, dass die Pflanzen gesund und kräftig aussehen und keine Anzeichen von Schädlingen oder Krankheiten aufweisen. Empfohlen wird oft, größere Pflanzen zu kaufen, da sie in der Regel besser etabliert sind und eine höhere Anwachsgarantie haben. Entscheiden Sie sich jedoch für kleinere Exemplare, müssen diese vorsichtig behandelt und an einem gut geschützten Standort gepflanzt werden.

Richtige Pflege

Richtige Pflege
Die Sträucher sind recht anspruchslos und benötigen nur wenige Pflegemaßnahmen. Sie bevorzugen feuchte, jedoch gut drainierte Böden und sollten regelmäßig bewässert werden. Sie sollten genügend Schatten erhalten, da sie in voller Sonne schnell verbrennen.

Einmal pro Jahr sollte man die Pflanzen mit einem passenden Dünger versorgen, um die Versorgung mit ausreichend Nährstoffen sicherzustellen. Organische Düngemittel, wie beispielsweise Kompost, sind ideal geeignet. Auch ein regelmäßiger Beschnitt ist vonnöten, um die Sträucher in Form zu halten und ihr Wachstum zu fördern.

Expertentipp

Bringt man Mulchmaterial im Bereich der Wurzeln aus, wird der Boden länger feucht gehalten und das Heranwachsen von Unkraut verhindert. Da sich das Material langsam zersetzt, versorgt es die Pflanzen gleichzeitig und dauerhaft mit Nährstoffen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär