Connect with us

Allgemein

Zuckerhut-Salat entbittern

Veröffentlicht

auf

Zuckerhut-Salat entbittern

Der Zuckerhut-Salat macht seinem Namen keine Ehre, denn dieser schmeckt nicht, wie vielleicht anfänglich gedacht, süß wie Zucker, sondern ganz im Gegenteil: bitter! Hierfür sind die im Zuckerhut-Salat enthaltenen Bitterstoffe verantwortlich. Damit trifft der Zuckerhut-Salat vermutlich nicht jeden Geschmack, ist dafür aber außerordentlich gesund. Der im Zuckerhut enthaltene Bitterstoff Lactucopikrin regt beispielsweise den Gallenfluss an und trägt damit erheblich zur Verdauung bei.

Damit man trotzdem nicht auf diesen Salat verzichten muss, gibt es verschieden einfache Tipps, um den Zuckerhut zu entbittern.

Mit diesen Tipps lässt sich der Zuckerhut-Salat jedoch einfach entbittern und so für viele Menschen genießbar machen.

Tipp 1: Zuckerhut in Wasser einlegen

Tipp 1 Zuckerhut in Wasser einlegen

Bei diesem Tipp zum Entbittern wird der geschnittene Zuckerhut-Salat für etwa fünf Minuten in lauwarmes Wasser gelegt. Anschließend sollte der Salat gründlich abtropfen können. Bei diesem Tipp ist unbedingt darauf zu achten, dass der geschnittene Salat nicht zu lange im Wasser liegt, da der Salat bei dieser Vorgehensweise neben den Bitterstoffen, ebenfalls Vitamine und Mineralstoffe, verliert. Dieser Tipp eignet sich vor allem dann, wenn der Zuckerhut als Salat gereicht werden soll.

Tipp 2: Zuckerhut kochen

Tipp 2 Zuckerhut kochen
Soll der Zuckerhut hingegen warm angerichtet werden, bietet sich dieser Tipp für das Entbittern an. Um dem Zuckerhut die Bitterstoffe zu entziehen, wird dieser im Salzwasser abgekocht. Auch hier gilt es, den Zuckerhut anschließend gründlich abtropfen zu lassen und gegebenenfalls auszudrücken. Nun kann der Zuckerhut nach Belieben weiterverarbeitet werden. Allerdings gilt es auch bei diesem Tipp zu beachten, dass das Kochen dem Salat neben den Bitterstoffen ebenfalls Vitamine und Mineralstoffe entzieht.

Tipp 3: Zuckerhut mit Zucker und Essig verfeinern

Tipp 3 Zuckerhut mit Zucker und Essig verfeinern
Dieser Tipp bezieht sich auf das Dressing für den Zuckerhut-Salat. Die Verwendung von Zucker und Essig im Salatdressing wirkt dem bitteren Geschmack des Zuckerhut-Salates entgegen.

Expertentipp: Späte Ernte nach Frost

Als Hobbygärtner gibt es eine weitere Möglichkeit, einen Zuckerhut-Salat mit möglichst wenigen Bitterstoffen genießen zu können. Hierfür sollte der Salat möglichst spät geerntet werden, damit der Zuckerhut einen Frost überstanden hat. Durch den Frost wird der Zuckerhut im Geschmack deutlich milder. Längere Frostperioden verträgt der Zuckerhut jedoch nicht und sollte in diesem Fall zeitig geerntet werden. Die generelle Erntezeit beginnt Ende September und endet Anfang Oktober. Zum Ernten werden die Köpfe über dem Boden mit einem Messer abgeschnitten. Soll der Salat möglichst lange frisch bleiben, kann dieser auch mit seinen Wurzeln geerntet werden. Die anschließende Lagerung sollte kühl und dunkel erfolgen. Hierfür eignet sich beispielsweise der Keller.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/maunzel
© www.istockphoto.com/Worledit
© www.istockphoto.com/GitoTrevisan
© www.istockphoto.com/knape

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär