Connect with us

Obstpflanzen

Apfelbaum bekommt gelbe Blätter – diese Tipps helfen

Veröffentlicht

auf

Apfelbaum bekommt gelbe Blätter - Diese Tipps helfen

Da bemüht sich der ambitionierte Hobbygärtner Jahre um einen schönen Apfelbaum und dann das: Mitten im Sommer färben sich die Blätter des Apfelbaums gelb. Was hinter dieser Verfärbung steckt, wie Sie dem Baum helfen können sowie praktische Tipps lesen Sie hier.

Gelbe Blätter am Apfelbaum – Woran liegt das

Kurz gesagt: Hinter gelben Blättern am Apfelbaum steckt die sogenannte „Chlorose“. Wer mit diesem Begriff nichts anfangen kann, dem sei kurz erklärt, dass es sich dabei um eine Bleichsucht handelt. Verursacht durch einen Chlorophyllmangel, macht sie sich durch eben jene Gelbfärbung der Blätter bemerkbar. Das Schadbild kann enorme Ausmaße bis hin zu verbrennungsartigen Erscheinungen annehmen. Was darauf folgt, ist die von Pflanzenliebhabern gefürchtete Nekrose, welche letztlich zum Absterben des Blattgewebes und des ganzen Baumes führen kann.

Wie kommt es zur Chlorose?

Wie kommt es zur Chlorose
Damit es gar nicht so weit kommt, hilft es, sich mit den Ursachen einer Chlorose zu beschäftigen. Färben sich die Blätter Ihres Apfelbaumes gelb, ist das ein Zeichen für einen Mangel oder Überschuss an Mineralstoffen. So fehlt etwa häufig Eisen, Magnesium oder Mangan.

Stressfaktor Klimawandel

Stressfaktor Klimawandel
Neben der Qualität der im Boden enthaltenen Nährstoffe tritt in den letzten Jahren auch der Klimawandel als Ursache auf. Ausgedehnte Dürre- und Hitzeperioden bescheren den Pflanzen vermehrt Trockenstress. Fehlt das Wasser, sind sie nicht mehr in der Lage, Nährstoffe aufzunehmen. Ein Zuviel an Wasser ist ebenso belastend und kann in der Folge zur Verfärbung der Blätter führen. Bleibt der Boden dauerhaft nass und kalt, erschwert das die Wurzelfunktion und damit auch die Sauerstoff- und Nährstoffaufnahme.

Behandlung einer Chlorose

Behandlung einer Chlorose
Der erste Schritt einer Chlorosebehandlung ist die genaue Untersuchung des Schadbildes. Achten Sie dabei auf folgende Details:

Gleichmäßige Chlorose (Blattvergilbung)

Eine blassgrüne bis gelbe Verfärbung des Blattes lässt bei älteren Blättern auf Natrium, Phosphor oder Kaliummangel schließen. Bei jüngeren Blättern weist es auf einen Mangel an Schwefel hin.

Chlorose mit grünen Adern

Das Blatt ist gleichmäßig zitronengelb, nur die Blattnerven sind grün gefärbt. Es sind nur einzelne Triebe betroffen. Hier können Sie bei älteren Blättern von einem Mangel an Mangan ausgehen. Sind jüngere Blätter befallen, bedeutet dies einen Eisenmangel.

Gibt die Beschaffenheit der Blätter keinen Aufschluss über die Ursache der Chlorose, sollte der Boden geprüft werden. Für optimale Bedingungen darf weder Staunässe noch absolute Trockenheit vorliegen. Die Pflanzenbewässerung sollte dem Baum gleichmäßig zugutekommen. Düngemittel unterstützen die Gesundheit des Baumes mithilfe von Mineralstoffen.

Expertentipp

Entfernen Sie gelbe Blätter zeitnah, so befreien Sie den Baum von seinen Altlasten. Einem Überschuss an Kalk kann mit etwas in den Boden eingearbeiteten Torf entgegengewirkt werden. Löwenzahn sorgt dafür, dass der Baum das im Boden enthaltene Eisen besser verwerten kann und beugt so einem Eisenmangel vor.

5/5 - (1 vote)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär