Connect with us

Pflanzenvermehrung

Bodendecker vermehren – eine einfache Anleitung

Veröffentlicht

auf

Bodendecker vermehren - eine einfache Anleitung

In keinem Garten dürfen Bodendecker fehlen. Die attraktiven Pflanzen sorgen für mehr Grün in schattigen oder kargen Ecken. Zudem bilden viele Arten sehr schöne Blüten, die farblich gut mit hohen Stauden harmonieren. Allerdings geht ein Kauf vieler Einzelpflanzen oft sehr ins Geld. Abhilfe schaffen einfache und kostengünstig Vermehrungsmethoden.

Bodendecker über Samen vermehren

Bodendecker über Samen vermehren


Eine simple und effektive Methode der Vermehrung ist das Aussäen bestimmter Bodendecker-Arten. Erfolg haben Sie damit bei Arten wie Sand-Thymian, Seifenkraut oder Glockenblumen, deren Samen nach der Blüte leicht eingesammelt werden können. Je nach Pflanze erfolgt die Aussaat im Frühjahr oder Herbst. Teils empfiehlt sich eine Vorkultur im Haus. Oft genügt es aber auch einfach, die Samen an geeigneter Stelle ins Freiland zu säen. Im letzteren Fall muss das Beet zuvor von Unkraut entfernt und für gute Verhältnisse gesorgt werden. Arten, die ein mageres Substrat bevorzugen, sollten entsprechend mit Sand und Kies aufgelockert werden. Aber auch beim Vorziehen gibt es Grundvoraussetzungen zu beachten. Setzen Sie die Jungpflanzen erst bei ausreichender Größe und stabilen Wurzeln ins Beet.

Die Vermehrung über Stecklinge

Die Vermehrung über Stecklinge
Die Vermehrung von Bodendeckern über Stecklinge zählt zu den wahrscheinlich gängigsten Methoden im Garten. Das liegt vor allem an ihrer Einfachheit, welche sie zu einem kostengünstigen Instrument für nahezu jeden Gärtner macht. Bei der Stecklingsvermehrung werden mit einem Messer gesunde Teile der Pflanze sauber abgetrennt. Diese kommen im Anschluss in die Erde oder alternativ in ein Wasserglas. Ziel ist eine möglichst rasche Bewurzelung. Geeignet ist diese Methode vor allem für robuste Stauden.

Und so gehen Sie dabei vor:

  • Trennen Sie mit einem Messer einen frischen Trieb der Pflanze ab
  • Entfernen Sie die unteren Blattspitzen
  • Geben Sie den Steckling nun in einen Topf mit Anzuchterde
  • Gießen Sie alles an und stülpen eine Frischhaltefolie über den Trieb

Bodendecker mit Wurzelablegern vermehren

Mit Wurzelschnittlingen schaffen Sie aus pflegeleichten Sorten im Nu ein Dickicht. Ursprünglich stammt dieser Ansatz aus dem Gartenbau, um Beerensträucher und verschiedene Laubbäume zu vermehren. Insbesondere in die Breite wachsende Arten mit langen Wurzeln wie Immergrün eignen sich sehr gut für die besagte Herangehensweise.

Das Prinzip ist simpel. Sie legen im Herbst mithilfe einer Schaufel vorsichtig die Wurzeln eines Bodendeckers frei. Im Anschluss durchtrennen Sie mit einer scharfen Gartenschere mehrere Teile der Wurzel. Idealerweise weisen diese eine Länge von mehreren Zentimetern auf. Nun müssen Sie nur noch eine Kiste oder einen Topf mit jeweils 1 Teil Sand und einem Teil Erde mischen, die Wurzeln hineinlegen und dunkel lagern. Kontrollieren Sie die Kiste regelmäßig auf Austrieb. Warten Sie nun auf die ersten sichtbaren Blattpaare. Dann können die neuen Pflanzen bei geeignetem Wetter nach draußen gesetzt werden.

Expertentipp

Viele Bodendecker wie der bei uns heimische Waldmeister vermehren sich durch natürliche Aussaat wie von selbst. Schaffen Sie optimale Bedingungen für Ihre Pflanzen, verwenden Sie das richtige Substrat und düngen bei Bedarf regelmäßig.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/v_zaitsev

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär