Connect with us

Gemüsepflanzen

Die Kartoffel Aussaat im Garten – Zeitpunkt, Abstand etc.

Veröffentlicht

auf

Die Kartoffel Aussaat im Garten - Zeitpunkt, Abstand etc.

Kartoffeln im Garten aussäen

Die Kartoffel ist eine weltweit verbreitete Gemüsesorte, die außer in tropischen und arktischen Gefilden überall wächst. Dabei sind es global gesehen die Deutschen, die den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Kartoffeln aufweisen.

Kartoffelanbau

Kartoffelanbau


Die Kartoffel kann direkt in die Erde ausgesät oder eingepflanzt werden. Sie braucht für ihr unterirdisches Wachstum recht viel Platz, weshalb ein Anbau in größeren Beeten und auf Feldern am vielversprechendsten ist.

Kartoffeln können sowohl als Setzlinge direkt in die Erde gepflanzt werden oder per Saat auf das Beet oder Feld ausgesät werden. Bei den Setzlingen, das sind Kartoffeln, die bestenfalls schon vorgekeimt und mit kleinen Wurzeln versehen sind, setzt man die Kartoffel so in die Erde, dass die Wurzeln nach unten gerichtet sind. Beim Aussäen streut man die Saat auf die Erde und bedeckt sie leicht mit dieser. Allerdings ist es auch möglich, die Kartoffeln erst einmal in kleinen Töpfen auszusäen und dann die kleinen Pflanzen später in die Erde zu pflanzen.

Da es Früh – und Spätkartoffeln gibt, ist es möglich, zweimal im Jahr Kartoffeln anzupflanzen oder auszusäen.

Vorbereitung

Vorbereitung
Bevor mit dem Aussäen oder dem Einpflanzen begonnen werden kann, muss der Boden sorgfältig vorbereitet werden. Bei der Aussaat oder Bepflanzung im Frühjahr sollte der Boden bereits im vorangegangenen Herbst vorbereitet werden. Hierzu ist es wichtig, dass die Erde einmal ordentlich umgegraben wird.

Im Frühling sollte das Beet dann noch einmal gut durch geharkt werden, bevor dann mit einem Besenstiel, einem Stück Holz o.ä. Fugen in den Boden gezogen werden. Diese Fugen sollten eine Tiefe von ungefähr 10 cm haben und einen Abstand zueinander von ungefähr 60 cm, damit die Knollen genügend Platz zum Wachsen haben.

Wurde die Saat in kleinen Töpfen vorgezogen, so können die kleinen Pflanzen mit einem Abstand von ungefähr 25 cm zueinander eingepflanzt werden.

Je nach Sorte beginnt die Aussaat oder die Bepflanzung, wenn die Außentemperaturen bei 8° C bis 15° C liegen, denn dann ist der Boden warm genug für die Aufnahme.

Pflege und Ernte

Pflege und Ernte
Es empfiehlt sich, vor dem Setzen der Pflanzen oder der Aussaat den Boden einmal zu düngen. Bewährt hat sich das Untergraben von Pferdemist, aber auch der eigene Kompost ist ein idealer Nährstofflieferant und reichert den Boden an. Während des Wachstums ist es wichtig, auf eine ausreichende Bewässerung zu achten, da Kartoffeln ganz besonders viel davon brauchen, wenn sich unterirdisch die Knollen ausbilden. Dabei muss allerdings darauf geachtet werden, dass sich keine Staunässe bildet, da diese die Kartoffeln sonst faulen lässt.

Sobald die Blätter der Pflanze verwelken, ist es Zeit, die Kartoffeln aus der Erde zu holen und diese dann trocken und dunkel einzulagern.

Expertentipp

Vorgekeimte Kartoffeln nicht wegwerfen, diese kann man gut als Setz-Kartoffel nutzen!

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/Pezibear
© www.istockphoto.com/v_zaitsev
© www.istockphoto.com/Nednapa
© www.istockphoto.com/

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär