Connect with us

Heckenpflanzen

Feuerdorn – Pflanz-Ratgeber

Veröffentlicht

auf

Feuerdorn - Pflanz-Ratgeber

Feuerdorn (Pyracantha) gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und zum Untertribus der Kernobstgewächse (Pyrinae). Es gibt 7 bis 10 verschiedene Arten, die als immergrüne Sträucher oder als kleine Bäume von Südosteuropa bis Südostasien zu finden sind.

Wünscht man sich eine farbige, dekorative Hecke oder ein alleinstehendes Fruchtgehölz, ist Feuerdorn mit seinen gelb, orange oder rot gefärbten Beeren eine ausgezeichnete Wahl. In diesem Beitrag erfahren Sie, was bei der Pflanzung zu beachten ist.

Farbenfrohe Fruchtgehölze

Farbenfrohe Fruchtgehölze


Die Gartenformen des Feuerdorns sind aus Kreuzungen von Mittelmeer-Feuerdorn (Pyracantha coccinea) und drei weiteren Arten, die aus China und Taiwan stammen, entstanden. Mittelmeer-Feuerdorn ist auch als Europäischer Feuerdorn bekannt und im Kaukasus, in Kleinasien sowie in Süd- und Südosteuropa heimisch. Als Zier- und Heckenpflanze wurde er in Mitteleuropa bereits im 17. Jahrhundert eingeführt.

An vollsonnigen Standorten bildet Feuerdorn von Mai bis Juni zahlreiche weiße oder cremeweiße Blüten, die in üppigen Rispen angeordnet sind und Ähnlichkeit mit Weißdornblüten haben. Der Blütenflor bietet Bienen und anderen Nutzinsekten eine hervorragende Nahrungsquelle.

Aus den Blüten entwickeln sich ab Juli erbsengroße Steinfrüchte, die ihre leuchtenden Farben ab Ende August entwickeln. Die farbenfrohen Beeren bleiben bis in den Winter hinein erhalten. Sie sind nicht giftig, jedoch recht sauer. Leicht giftig sind lediglich die Samen. Vögel nutzen die Beeren erst als Nahrung, nachdem sie durch Frost weich und etwas süßer geworden sind.

Pflanzung

Pflanzung
Feuerdorn wird meist als Containerpflanze angeboten und kann das ganze Jahr über gepflanzt werden. Einige Anbieter empfehlen die Pflanzung zwischen März und August. Andere Quellen raten, Feuerdorn in der kühlen Jahreszeit zwischen Oktober und März an einem milden, schnee- und frostfreien Tag zu pflanzen. Wer sich für die Pflanzung im zeitigen Frühjahr entscheidet, macht nichts falsch.

Das Pflanzloch sollte so tief sein, dass der Wurzelballen bündig mit der Oberfläche abschließt. Für das Anlegen einer Hecke wird je nach Sorte ein Pflanzabstand von 60 Zentimetern empfohlen oder zwei bis drei Pflanzen pro laufenden Meter. Die Sträucher benötigen ausreichend Platz, um sich entfalten zu können. Feuerdorn wächst aufrecht und entwickelt eine dichte Krone. Je nach Sorte kann er Wuchshöhen von anderthalb bis vier Metern erreichen.

Standort

Standort
Feuerdorn ist hitzeverträglich und klimafest. Er benötigt einen sonnigen Standort, um die Blüten- und Fruchtansätze voll auszubilden. Im Halbschatten gedeiht Feuerdorn ebenfalls, die Fülle der Blüten fällt jedoch deutlich geringer aus. Um die Bildung der Blüten anzuregen, ist eine Düngergabe im Frühjahr empfehlenswert. Ideal geeignet ist ein organisches Düngemittel wie beispielsweise Kompost.

In Bezug auf den Boden ist Feuerdorn recht anspruchslos. Das Substrat sollte locker, humos und leicht sauer sein. Äußerst empfindlich reagiert Feuerdorn auf Staunässe. Er sollte sparsam und bedarfsgerecht gegossen werden. Lediglich während anhaltender Trockenperioden werden regelmäßige Wassergaben notwendig.

Die meisten Sorten sind frostfest. Kommt es dennoch zu Frostschäden, werden erfrorene Blätter im Frühjahr abgeworfen, sodass ein Neuaustrieb beginnen kann.

Schnittmaßnahmen

Um Feuerdorn in Form zu halten, sollte er regelmäßig beschnitten werden. Die beste Zeit für Schnittmaßnahmen ist im Juli und im August. Mit Hilfe von Schnittmaßnahmen wird die Verzweigung der Äste angeregt. Mit dem Abrunden der Ecken sorgt man dafür, dass Helligkeit ins Innere eindringen kann und ein dichtes, kompaktes Wachstum angeregt wird.

Eine scharfe, saubere Gartenschere ist ein geeignetes Werkzeug. Auf einen Beschnitt in praller Mittagssonne sollte verzichtet werden, da junge Blätter schnell verbrennen.

Expertentipp

Feuerdorn ist außerordentlich schnittfest. Außer als Heckenpflanze oder Solitär können einige Sorten zur Begrünung von Fassaden verwendet werden. Mit Hilfe eines Spaliers kann Feuerdorn wie eine Kletterpflanze in die Höhe geführt werden.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär