Connect with us

Pflanzenvermehrung

Herbsthimbeeren – Vermehrungsmöglichkeiten

Veröffentlicht

auf

Herbsthimbeeren - Vermehrungsmöglichkeiten

Himbeeren (Rubus idaeus) gehören zur Familie der Rosengewächse. Die Sträucher erreichen Wuchshöhen von anderthalb bis drei Metern. Vom Frühjahr bis in den Sommer hinein dienen die Pflanzen als wertvolle Bienenweiden und dank verschiedener Züchtungen erfreuen die süßen Beeren vom Frühsommer bis Oktober große und kleine Genießer. Gerade im Herbst sind frische Himbeeren ein besonderer Snack. Die besten Tipps und Tricks zur Vermehrung von Herbsthimbeeren finden Sie in diesem Beitrag.

Vermehrung durch Wurzelausläufer

Vermehrung durch Wurzelausläufer


Insbesondere ältere Sorten bilden Wurzelausläufer. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere an den Garten der Großeltern und den Ärger über Himbeersträucher, die sich immer weiter ausgebreitet haben.

Diese Eigenschaft kann man zur Vermehrung der Pflanzen nutzen. Sobald sich über der Erde erste Blätter an den neuen Pflanzen gebildet haben, können die Ableger ausgegraben und an den gewünschten Standorten eingepflanzt werden.

Vermehrung durch Wurzelschnittlinge

Vermehrung durch Wurzelschnittlinge
Moderne Himbeeren bilden oft nur wenig oder keine Wurzelausläufer. Diese Sorten können jedoch über ihre Wurzeln vermehrt werden. Im Herbst werden dazu von kräftigen Wurzeln ein oder mehrere Teilstücke mit einer Länge von mindestens 10 Zentimetern und wenigstens einem Auge abgestochen und am gewünschten Standort neu eingepflanzt.

Für ein gutes Wachstum benötigen Wurzelschnittlinge lockere, humose Böden. Schweres oder lehmiges Substrat kann mit etwas Sand und Kies aufgewertet werden.

Vermehrung durch Absenker

Vermehrung durch Absenker
Über Absenker können Himbeersträucher fast das ganze Jahr hindurch vermehrt werden. Dazu werden lange Ruten bis auf den Boden gebogen und die Bereiche, die den Boden berühren, an mehreren Stellen auf dem Boden fixiert. Dafür eignen sich gewöhnliche Zeltheringe, Haken, aber auch Steine. Anschließend werden die Stellen mit einem Messer angeritzt und mit Erde bedeckt. Sobald sich Wurzeln und erste Blätter über der Erde gebildet haben, können die jungen Pflanzen vorsichtig abgestochen und an den gewünschten Standorten eingepflanzt werden.

Vermehrung durch Samen

Wie andere Pflanzen können auch Herbsthimbeeren über Samen vermehrt werden. Dazu müssen Sie abwarten, bis sich Früchte gebildet haben, um Samen zu gewinnen oder Sie kaufen das Saatgut im Fachhandel.

Diese Art der Vermehrung dauert sehr lange und es können mehrere Jahre vergehen, bis die jungen Sträucher Früchte tragen. Zudem werden viele Sträucher veredelt. Werden die Pflanzen über Samen vermehrt, gibt es keine Garantie, dass sich aus ihnen die gewünschte Sorte entwickelt.

Expertentipp

Wer junge Himbeersträucher im Herbst pflanzt, sollte sie während des ersten Winters vor Frost schützen. Gut angewachsene, etablierte Sträucher vertragen Frost und Kälte problemlos. Sie benötigen keine besonderen Schutzmaßnahmen. Der Wurzelbereich frisch gepflanzter Exemplare sollte mit einer Lage aus Stroh, Tannenzweigen, Reisig oder Vlies bedeckt werden. Eine zusätzliche Mulchschicht hält im Frühjahr nicht nur lästige Beikräuter fern, sondern sorgt dafür, dass die Wurzeln nicht beschädigt werden.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär