Connect with us

Beetpflanzen

Kornblumen säen

Veröffentlicht

auf

Kornblumen säen

Die Kornblume (Centaurea cyanus) gehört zur Familie der Korbblütler. Mit ihren leuchtend blauen Blüten ist sie vor allem auf Wildblumenwiesen und in Getreidefeldern zu finden. Wie Sie die dekorativen Pflanzen aber auch in Ihrem Garten oder im Topf kultivieren können, erfahren Sie hier.

Optimale Bedingungen schaffen

Kornblumen können sowohl direkt im Freiland ausgesät oder in Pflanzbehältern vorgezogen werden. Hierfür eignen sich Gefäße, die das Ablaufen von Wasser ermöglichen, weil die Pflanzen keine Staunässe mögen. Da die Kornblume ursprünglich aus dem Südosten Europas und dem Mittelmeerraum stammt, gedeiht sie besonders gut auf Sand- und Tonböden. Für die Anzucht eignet sich aber auch sandige Gartenerde.

Aussaat und Anzucht

Aussaat und Anzucht


Da es sich bei der Kornblume um einjährige Pflanzen handelt, muss zwischen der Aussaat im Freiland und der Anzucht im Blumentopf unterschieden werden. Möchten Sie das Saatgut direkt in Ihrem Garten ausbringen, können Sie die Samen bereits im September säen. Dieses Vorgehen ähnelt der Selbstaussaat der Pflanzen.

Im Topf sollten die Blumensamen erst im März ausgesät werden. Hier ist darauf zu achten, dass die Temperatur nicht unter 12°C sinkt. Außerdem sollte die Erde gleichmäßig feucht gehalten werden, dies gelingt am besten mit einer Sprühflasche. Die Keimdauer beträgt dann etwa 2 Wochen.

Pikieren und Auspflanzen

Pikieren und Auspflanzen
Um möglichst zahlreiche Blüten zu erhalten, sollten die jungen Pflanzen nach etwa einem Monat pikiert werden. Das heißt, die Sämlinge werden aus der gemeinsamen Anzuchtschale entnommen und in separate Gefäße umgetopft. Durch das Trennen der Pflanzen, wird verhindert, dass diese in Konkurrenz um Licht und Nährstoffe treten, sie wachsen dadurch kräftiger und kompakter. Dieses Vorgehen sollten Sie nach Möglichkeit auch im Freiland anwenden.

Sollen die Kornblumen schließlich im Mai vom Topf in den Garten umziehen, sollten sie mit einem Reihenabstand von ca. 30 Zentimetern eingepflanzt werden. So ist gewährleistet, dass auch die ausgewachsenen Pflanzen ausreichend Platz zur Verfügung haben, da die Kornblume bis zu 80 cm hoch und etwa 30 cm breit werden kann.

Pflege und Nutzung

Pflege und Nutzung
Die Kornblume kommt in unseren Breitengraden auch in der Natur vor, daher muss sie im Freiland meist nicht zusätzlich gegossen werden. Im Topf zeigt die Fingerprobe, ob mäßig gewässert werden muss. Eine zusätzliche Düngergabe ist nicht erforderlich.

Mit ihrem süßen Nektar ist die Kornblume ein wahrer Insektenmagnet, sie lockt neben Bienen auch Schmetterlinge und Hummeln an. Aber auch für Menschen sind die Blüten essbar. Die blauen Blütenblätter können in Salaten, im Tee oder für Süßspeisen verwendet werden. Um die Blütenpracht zu konservieren, ist es außerdem möglich, die Pflanzen zu Sträußen zu binden und kopfüber zu trocknen.

Expertentipp

Wenn Sie verwelkte Blüten direkt abschneiden, können Sie die Blühdauer erhöhen und es kommt oft zu einer zweiten Blüte. Dadurch können Sie die leuchtende Blütenpracht noch länger genießen.

5/5 - (3 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/Kapa65
© www.istockphoto.com/Ludmila Kapustkina
© www.istockphoto.com/Queserasera99
© www.istockphoto.com/emer1940

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär