Connect with us

Bäume

Niedere Scheinbeere Pflege

Veröffentlicht

auf

Niedere Scheinbeere Pflege

Wenn man die Niedere Scheinbeere betrachtet, bekommt man schnell Lust auf frisches Obst. Denn die Fruchtkapseln der sogenannten Gaultheria erinnern an kleine Beeren. Auch wenn es gar keine Beeren sind. Hier trügt der Schein, was der Niederen Scheinbeere auch ihren Namen eingebracht hat. Und damit ist die Pflanze in guter Gesellschaft, denn weltweit gibt es 135 Gaultheria-Arten, welche uns mit ihrem Antlitz an der Nase herumführen. Wie die Pflanze am besten gepflegt wird, ist in diesem Ratgeber zu lesen.

Niedere Scheinbeere: Der Favorit in Deutschlands Gärten

Es handelt sich dabei um einen immergrünen Strauch, welcher in Form von vielen unterschiedlichen Arten in Erscheinung tritt. Und alle Arten erreichen unterschiedliche Wuchshöhen. Die Niedere Scheinbeere wird in der Regel 15 Zentimeter groß, während es einige ihrer Verwandten auch locker auf 2,50 m schaffen. Die sogenannte Gaultheria fragrantissima ist ein im Himalaya beheimateter Strauch, welcher eine Wuchshöhe von bis zu 5 Metern erreicht. Die kleinwüchsige Gaultheria procumbens gestaltet sich für den deutschen Hobby-Gärtner als besonders interessant, da sie nicht so groß wird und sich deshalb zur vielfältigen Gartengestaltung anbietet.

Die Niedere Scheinbeere im Porträt

Die Niedere Scheinbeere im Porträt
Der Strauch stammt ursprünglich aus dem Osten Nordamerikas, wo er in den Wäldern seine kleinen Blüten zum Vorschein bringt. Diese sind weiß bis rosfarben und werden von grün-glänzenden Laubblättern umsäumt. Die Blüten zeigen sich in der Zeit von Juli bis August. Die immergrünen Blätter weisen eine elliptische Form auf, welche auch als eiförmig bezeichnet werden können und einen bezaubernden Duft verströmen, sobald man diese zwischen den Fingern reibt. Ihre Früchte sind in der Regel rot. Allerdings gibt es auch Arten, die weiße Früchte präsentieren. Die Fruchtkugeln werden zwar umgangssprachlich als Beeren bezeichnet, jedoch handelt es sich dabei nicht um die botanisch korrekte Formulierung. Denn genau genommen sind es Fruchtkapseln. Die Samen der Niederen Scheinbeere befinden sich an den Innenwänden dieser Fruchtkapseln.

Wofür ist die Niedere Scheinbeere am besten geeignet?

Wofür ist die Niedere Scheinbeere am besten geeignet
Aufgrund ihrer überschaubaren Wuchshöhe lässt sich die Pflanze hervorragend als Bodendecker nutzen. Das Gewächs eignet sich auch gut, um Akzente zu setzen. Zum Beispiel zwischen Gartenazaleen und Rhododendren. Der Zwergstrauch gehört zur Familie der Heidekrautgewächse und ist ein echtes Kombinationstalent in der Nachbarschaft von anderen Moorbeet- und Heidepflanzen, welche ebenfalls niedrig wachsen. Hier bieten sich vor allem die Torfmyrte und die Knospenheide an. Wird die Gaultheria stattdessen im Kübel oder im Trog gepflanzt, nimmt sie auf Balkonen und Terrassen die Rolle des ganz besonderen Blickfängers ein.

Tipp:

Dort bietet sich die Niedere Scheinbeere auch bestens als auffälliger Winter- und Weihnachtsschmuck an.

Auch als Grabbepflanzung wird das Gewächs gern genutzt. Diese Beliebtheit lässt sich auf dessen friedliche Wirkung zurückzuführen.

Wo fühlt sich die Pflanze wohl?

Wo fühlt sich die Pflanze wohl
Wer die Pflanze im Garten kultivieren möchte, sollte einen hellen und halbschattigen Standort auswählen. So kann sichergestellt werden, dass die Pflanze nicht nur optimal wächst, sondern sich auch widerstandsfähig entwickelt. Vollsonnige Standorte sollten gemieden werden, da die Pflanze dort nicht gut gedeihen kann. Der Zwergstrauch kann auch an schattigen Orten gepflanzt werden. Allerdings muss man dann mit einer Blühmüdigkeit rechnen, was einen geringeren Fruchtansatz zur Folge hat.

Welche Anforderungen stellt die Niedere Scheinbeere an ihr Erdreich?

Bevor die Pflanze in den Boden gesetzt wird, sollte dieser an die Bedürfnisse des Gewächses angepasst werden. Es ist darauf zu achten, dass das Erdreich humusreich und sandhaltig ist. Der Boden sollte zudem schwach sauer bis sauer sein. Eine dauerhafte Trockenheit im Erdreich sollte grundsätzlich vermieden werden. Achten Sie darauf, dass der Boden immer leicht feucht ist. Mit einem kalkhaltigen Boden kann das Gewächs absolut nichts anfangen.

Gaultheria procumbens: Die optimale Pflanzzeit

Das Frühjahr gestaltet sich als ideale Pflanzzeit für die Niedere Scheinbeere. Am besten gewöhnt sich die Pflanze im März an ihren neuen Standort. Achten Sie darauf, dass Sie in der warmen Vegetationsphase auf das Pflanzen verzichten.

Und so gehen Sie am besten vor:

  • Lockern Sie zunächst den Boden gründlich auf
  • Heben Sie jetzt ein ausreichend großes Pflanzloch aus
  • Den Aushub können Sie bei Bedarf mit Sand und Humus vermischen
  • Setzen Sie den Strauch anschließend in das ausgehobene Pflanzloch
  • Füllen Sie das Pflanzloch mit dem Aushub auf und drücken Sie die Erde sorgfältig an

Abschließend wird der Zwergstrauch noch kräftig angegossen. Achten Sie in den ersten Wochen darauf, dass die Erde rund um das Gewächs ausreichend feucht gehalten wird, indem Sie regelmäßig nachgießen. Dies ist wichtig, da die Wurzeln noch nicht genügend Kraft besitzen, um sich selbstständig mit Feuchtigkeit aus den umliegenden Bodenschichten zu versorgen.

Wie sollte das Gewächs gepflegt werden?

Nutzen Sie am besten kalkfreies Regenwasser, um die Niedere Scheinbeere zu gießen. In ihrer ursprünglichen Heimat ist das Erdreich immer feucht, weshalb der Gartenboden rund um die Pflanze entsprechend angepasst werden muss. Vor dem Gießen sollte der Boden nur mäßig angetrocknet sein. Das Gießen selbst sollte portionsweise in kleinen Mengen erfolgen. Auch im Winter muss gegossen werden. Hier sollte das Gießen allerdings nur an frostfreien Tagen stattfinden. In puncto Feuchtigkeit mag es der Zwergstrauch moderat: Staunässe und lange Trockenperioden können dem Gewächs schaden.

Rhododendron-Dünger bietet sich an

Der Bedarf an Nährstoffen erweist sich bei der Niederen Scheinbeere als überschaubar. Hier besteht die Möglichkeit zwischen zwei verschiedenen Varianten der Düngung zu wählen: Entweder die Pflanze wird im Freiland mit einem organischen Dünger wie zum Beispiel Hornspäne oder Pellets und Kompost gedüngt oder es kommt Rhododendron-Dünger zum Einsatz. Dieser sollte in flüssiger Form und verdünnt mit Regenwasser, verabreicht werden. Einmal pro Woche ist ausreichend, wobei die Nährstoffversorgung regelmäßig in der Zeit von April bis August umgesetzt werden sollte. Ab August sollten Sie auf das Düngen verzichten, damit die Pflanze ausreichend Gelegenheit zum Holzen hat.

Ein Schnitt ist nicht erforderlich

Ein regelmäßiger Rück- und Auslichtungsschnitt ist nicht notwendig. Allerdings bietet es sich an, das ganze Jahr über abgestorbene Triebe und welkes Laub von der Niederen Scheinbeere zu entfernen.

Trog- und Kübelbepflanzungen sollten überwintert werden

Die immergrüne Gaultheria procumbens ist sehr robust und übersteht auch eisige Temperaturen bis zu -20°C unbeschadet. Ein Winterschutz ist für die im Freiland gepflanzten Scheinbeeren somit nicht erforderlich. Es kann jedoch passieren, dass die Erde in Kübeln gefriert und den Wurzeln damit schadet. Deshalb sollten die Kübel und Tröge entsprechend geschützt werden, auch wenn ein frostsicherer Raum kein Muss ist. Es ist bereits ausreichend, wenn die Pflanzgefäße ummantelt werden. Hier bietet sich Sackleinen an, der dick gewickelt wird.

Expertentipp

Sollte eine Flächenbepflanzung gewünscht sein, können etwa 13 bis 15 Gewächse pro Quadratmeter Erde gepflanzt werden. Achten Sie darauf, dass Sie zwischen den einzelnen Pflanzen einen Abstand von 5 bis 8 Zentimetern einhalten, damit sie sich Sträucher gut entwickeln können.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär