Connect with us

Kübel- / Balkonpflanzen

Pflanzkübel winterfest machen

Veröffentlicht

auf

Pflanzkübel winterfest machen

Empfindliche Gehölze und Kübelpflanzen überstehen den Winter nicht ohne einen Winterschutz. Umso wichtiger ist es, den Garten, den Balkon oder die Terrasse rechtzeitig auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten.

Kübelpflanzen sind verschieden kältetolerant

Kübelpflanzen sind verschieden kältetolerant


Eine echte, typische Kübelpflanze gibt es nicht. Vielmehr lassen sich fast alle Gewächse, von Blühpflanzen über Kräuter bis hin zu Obststräuchern im Pflanzkübel kultivieren. Zu beachten gibt es, dass die unterschiedlichen Kübelpflanzen verschiedene Bedürfnisse haben und dementsprechend auf den Winter vorbereitet werden müssen.

Grundsätzlich lassen sich die Pflanzen in drei Gruppen einteilen:

  • empfindliche Kübelpflanzen, die ins Winterquartier müssen
  • völlig frostharte Kübelpflanzen, die ohne Frostschutz im Freien überwintern
  • empfindliche Pflanzen und zum Teil frostharte Pflanzen, die einen Winterschutz benötigen

Robuste Züchtungen

Robuste Züchtungen
Bergkiefern, Rhododendren oder Zuckerhutfichten gehören zur Gruppe der frostharten Züchtungen, die ohne Winterschutz im Freien bleiben dürfen. Diese Pflanzkübel stehen selbst strenge Winter im Freien ohne Schaden durch. Im Vergleich dazu sterben Pelargonien, Engelstrompeten und Fuchsien bereits nach einer Frostnacht ab. Sie stammen aus warmen Gebieten aus Südafrika, aus dem Mittelmeerraum oder Südamerika ab und sind auf ein frostsicheres Winterquartier angewiesen. Selbst gut eingepackt würden sie im Freien nicht ohne Schaden den Winter überstehen. Dann gibt es jene Kübelpflanzen, die zwar im Freien überwintern können, aber richtig vorbereitet werden müssen, um den Kältemarathon unbeschadet zu überstehen.

Der richtige Zeitpunkt für den Winterschutz

Der richtige Zeitpunkt für den Winterschutz
Den richtigen Zeitpunkt zu finden, ist gar nicht so leicht. Die Pflanzkübel sollten nicht zu früh und natürlich auch nicht zu spät winterfest gemacht werden. Eine Herausforderung an alle Hobbygärtner, denn mit Wetterkapriolen muss immer gerechnet werden. Während beispielsweise die bereits erwähnten empfindlichen Pelargonien schon bei einem Minusgrad absterben, halten Feigen und Ölbäume bis minus fünf Grad Celsius ohne Schaden aus. Zu empfehlen ist, die Pflanzkübel dann winterfest zu machen, wenn die Temperaturen konstant unter plus fünf Grad bleiben. Dann ist die Gefahr des Nachtfrostes schon eher groß.

Pflanzkübel fit für den Winter machen

Pflanzkübel fit für den Winter machen
Jute- und Filzgewebe sowie Weidematten schützen die Pflanzkübel gut vor Frost und kaltem Wind. Die Triebe und die Knospen werden mit einer Vlieshaube optimal geschützt. Gute Winterschutzprodukte sind außerdem Stroh, Holzwolle und Kokosfasermatten. Werden Pflanzen mit Hochstämmen im Pflanzkübel kultiviert, muss der Stamm auf den Winter vorbereitet werden. Dazu wird er mit einem Juteband oder mit Jutegewebe umwickelt. Zum Einsatz können auch Weidematten kommen. Die Matten bieten einen sehr guten Wärmeschutz und verhindern gleichzeitig Wildverbiss. Kleine Pflanzkübel dürfen im Foliengewächshaus im Garten überwintern.

Nicht auf die Unterlagen vergessen

Die winterfest gemachten Pflanzkübel dürfen nicht direkt auf dem gefrorenen Boden stehen. Kokosunterlagen sind in verschiedenen Größen erhältlich und verhindern das Anfrieren der Pflanzkübel. Anstelle der Kokosunterlagen können auch Holz oder Styroporplatten verwendet werden.

Wissenswertes rund um den Winterschutz

  • Pflanzkübel vor dem Einpacken gut angießen
  • immer bei trockener Witterung den Winterschutz anbringen
  • während des Winters an frostfreien Tagen die Pflanzkübel gießen
  • vor allem die Immergrünen gießen, sonst vertrocknen sie in der Wintersonne
  • die winterfest gemachten Pflanzkübel an einem wind- und sonnengeschützten Ort im Garten stellen
  • ein luftdurchlässiger Überwurf schützt Zypressen und Buchsbaum zusätzlich vor starker Sonne
  • an Föhntagen den Winterschutz vom Pflanzkübel entfernen, damit es zu keinem Wärmestau kommt

Ab in das Winterquartier

Pflanzkübel, die trotz Winterschutz nicht im Freien überwintern dürfen, sollten möglichst lange im Freien bleiben, denn der Aufenthalt im Haus, Wintergarten oder Keller ist nur eine Notlösung. Aber sie dürfen nicht im Garten vergessen werden und müssen vor dem ersten Frost in das Winterquartier. Die meisten Pflanzen im Kübel fühlen sich in einem hellen, kühlen Raum wohl. Die ideale Raumtemperatur beträgt zwischen zwei und 12 Grad Celsius. Optimal im Winterquartier ist eine Luftfeuchtigkeit von maximal 50 Prozent. Dünger brauchen die Kübelpflanzen im Winterquartier keinen, Wasser aber schon. Die Pflanzkübel wenig gießen, damit die Pflanzen nicht vertrocknen. Alle Pflanzkübel müssen auch regelmäßig auf Schädlingsbefall und Krankheiten kontrolliert werden.

Expertentipp

Müssen die Pflanzkübel an einem besonders zugigen und kalten Ort überwintern, sollte der Pflanztopf zusätzlich mit Luftpolsterfolie umwickelt werden. Aber nur der Topf, denn die Luftpolsterfolie ist nicht luftdurchlässig.

Häufig gestellte Fragen

Wann werden die Pflanzkübel am besten eingepackt?

Pflanzkübel immer rechtzeitig vor dem ersten Frost gut einpacken, und zwar bei trockener Witterung.

Müssen Pflanzen im Kübel während der Wintermonate gegossen werden?

Ja, an frostfreien Tagen. Nicht zu viel gießen und lauwarmes Wasser verwenden.

Werden die Pflanzen im Kübel vor dem Einwintern noch einmal gedüngt?

Nein, im Herbst sollte keine Düngung der Pflanzkübel mehr stattfinden. Die Düngung verringert die Frosthärte der Pflanzen.

5/5 - (2 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/feworave
© www.istockphoto.com/krblokhin
© www.istockphoto.com/mtreasure
© www.istockphoto.com/Aphotographic
© www.istockphoto.com/beekeepx

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär