Connect with us

Sukkulenten

Winterhärte von Euphorbia – vertragen die Wolfsmilchgewächse Frost?

Veröffentlicht

auf

Winterhärte von Euphorbia - vertragen die Wolfsmilchgewächse Frost

Die hübschen Euphorbia gehören zur Familie der Wolfsmilchgewächse und werden beim Kauf oft als frostfest angepriesen. Das bedeutet nicht, dass sie überall in Deutschland ohne Schutzmaßnahmen durch den Winter kommen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie winterhart Euphorbia wirklich sind und was Sie tun können, um ihnen durch die kalte Jahreszeit zu helfen.

Euphorbia Arten

Euphorbia Arten


Die Pflanzenfamilie der Euphorbia umfasst insgesamt etwa 7.500 Arten, die sich auf eine große Vielfalt von Lebensräumen und Klimazonen verteilen. Dementsprechend kommen manche Vertreter gut mit den heimischen Wintertemperaturen zurecht, während es anderen sehr schnell zu kalt wird.

Kaufen Sie eine Euphorbia für Ihren Garten, sollten Sie deshalb genau auf die Angaben zu ihrer natürlichen Verbreitung und falls vorhanden auf die verträgliche Mindesttemperatur achten. Frostfest bedeutet lediglich, dass die Pflanze auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt überleben kann. Das ist auch der Fall, wenn sie bereits bei weniger als -1°C erfriert.

Euphorbia im Garten

Euphorbia im Garten
Die meisten Gartenbesitzer denken bei dem Namen Euphorbia an eine attraktive Staudenpflanze aus dem Gartenfachhandel, wie zum Beispiel Euphorbia myrsinites. Sie stammt meist aus dem Mittelmeerraum und verträgt Temperaturen bis etwa -15°C. In Regionen mit milden Wintern kommt Euphorbia myrsinites auch in Deutschland oft ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen zurecht.

Besteht das Risiko, dass es kälter wird oder kultivieren Sie eine immergrüne Euphorbia Art in ihren Garten, sollten Sie das Gewächs rechtzeitig vor dem ersten Frost mit Laub, Rindenmulch und Reisig abdecken, um es vor dem Erfrieren zu schützen.

Euphorbia als Zimmerpflanzen

Euphorbia als Zimmerpflanzen
Zur Euphorbia Familie gehören auch typische Zimmerpflanzen wie der Weihnachtsstern. Sie können hierzulande nur im Sommer im Freien gehalten werden und sind meist bei noch oberhalb des Gefrierpunktes liegenden Temperaturen bereits in Lebensgefahr. Holen Sie sie am besten schon ins Haus, wenn das Thermometer erstmals weniger als 15°C anzeigt.

Euphorbia in Pflanzgefäßen

Auch bei tatsächlich winterfesten Euphorbia Arten sind Winterschutzmaßnahmen empfehlenswert, wenn Sie in Töpfen oder Kübeln kultiviert werden. Denn in ihnen ist die wärmeisolierende Erdschicht deutlich geringer, als von der Natur vorgesehen.

Stellen Sie Pflanzgefäße im Winter an einen windgeschützten Ort auf eine dicke Holz- oder Styroporplatte. Wickeln Sie Jute, Vlies oder Luftpolsterfolie um das Gefäß und decken Sie die Erdoberfläche mit wärmendem Stroh, Reisig oder Kompost ab.

Expertentipp

Tragen Sie bei der Arbeit mit Wolfsmilchgewächsen immer Handschuhe und halten Sie kleine Kinder und Haustiere von den Pflanzen fern. Der Milchsaft aller Euphorbia Arten ist giftig und kann bei Kontakt unangenehme Hautreizungen verursachen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär