Connect with us

Kräuterpflanzen

Wo gedeiht Schnittlauch am besten?

Veröffentlicht

auf

Wo gedeiht Schnittlauch am besten

Schnittlauch gehört mit Petersilie und Dill zu bekanntesten und beliebtesten einheimischen Küchenkräutern. Er gehört zu den Lauchgewächsen und passt mit seinem Zwiebelaroma zu vielen verschiedenen Gerichten wie Eiern, Suppen und Quark. Zudem ist er ein unverzichtbarer Bestandteil der berühmten Frankfurter Grünen Soße. Doch damit noch nicht genug, der grüne Alleskönner ist auch noch richtig gesund und ein wichtiger Lieferant von Vitamin C und verschiedenen Mineralstoffen wie Kalium und Phosphor. Essbar sind nicht nur die grünen Halme der Würz- und Heilpflanze, sondern auch die hübschen lilafarbenen Blüten, die auch eine Zier für jedes Kräuterbeet darstellen.

Den besten Standort für Schnittlauch finden

Den besten Standort für Schnittlauch finden
Schnittlauch ist eine recht anspruchslose Pflanze, die an vielen Orten und auf fast jedem kultivierten Boden gedeiht. Allerdings kann man mit der Wahl des richtigen Standortes das Wachstum und die Entwicklung maßgeblich beeinflussen und somit auch die Ernte steigern. Am liebsten mag das Kraut einen sonnigen bis halbschattigen Platz, doch auch im Schatten erzielt man häufig gute Erfolge. Vor zu langer und starker Sonneneinstrahlung sollte man es jedoch schützen und den Boden täglich wässern, sonst verdorrt es sehr schnell. Die Erde sollte immer feucht sein und auch bei anhaltender Trockenheit nicht austrocknen. Doch auch zu viel Feuchtigkeit kann dem Schnittlauch zu schaffen machen, so führt Staunässe z.B. häufig zu Wurzelfäule.

Der ideale Boden

Der ideale Boden
Obwohl Schnittlauch mit fast jedem Boden gut zurecht kommt, bevorzugt er doch ein kalkhaltiges, humus- und nährstoffreiches und gleichzeitig gut durchlässiges Substrat. Eine Mischung aus Humus und Sand ist optimal. Daher ist es empfehlenswert, bei der Vorbereitung des Beetes bereits Kompost in die Erde einzubringen. Wie die meisten Küchenkräuter mag auch Schnittlauch keinen sauren Boden.

Schnittlauch im Garten, im Topf und in der Wohnung kultivieren

Wer einen Kräutergarten anlegen möchte, sollte auf Schnittlauch nicht verzichten, denn ob in der Kräuterspirale, im Kräuterrad oder im herkömmlichen Beet, diese Pflanze macht überall eine gute Figur und verträgt sich auch hervorragend mit anderen Gartenkräutern. Aber auch in Mischkultur mit verschiedenen Gemüsesorten macht es sich prächtig und vertreibt Schädlinge wie z.B. die Möhrenfliege und verringert das Risiko für Grauschimmel an Erdbeeren und Mehltau an Gurkengewächsen. Wenn man kein Beet zur Verfügung hat, kann man Schnittlauch auch im Topf auf der Fensterbank, dem Balkon oder der Terrasse ziehen. Neben den Ansprüchen an Standort und Substrat muss man dabei vor allem auf die richtige Topfgröße achten, damit die Wurzeln genug Platz zur Entfaltung bekommen.

Expertentipp

Die Töpfe, in denen Schnittlauch im Supermarkt oder im Gartencenter angeboten werden, sind in der Regel zu klein und engen die Wurzeln zu sehr ein. Damit die Pflanzen nicht eingehen, sollte man sie gleich nach dem Kauf in ein größeres Gefäß umtopfen oder ins Freiland setzen.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär