Connect with us

Kräuterpflanzen

Wann blüht Minze im Garten?

Lisa Schneider

Veröffentlicht

auf

Wann blüht Minze im Garten

Die Minze verbreitet im Garten einen angenehmen Duft und lockt damit zahlreiche Insekten an. Sie ist eine sehr beliebte Pflanze, denn sie kann sowohl im Garten als auch in einem Blumentopf arrangiert werden. Sie eignet sich hervorragend für die Küche, ganz gleich ob als Tee, in Süßspeisen oder als Topping für einen Salat. Um das volle Aroma der Minze zu erhalten, ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt für die Ernte einzuhalten.

Wann beginnt die Blütezeit der Minze?

Wann beginnt die Blütezeit der Minze
Es gibt mittlerweile zahlreiche verschiedene Minzsorten, sodass auch die Blütezeit sehr unterschiedlich ausfallen kann. In der Regel beginnt die Blütezeit Anfang Juni und endet im August. Bei einigen Sorten ist das allerdings ein stückweit anders, denn dabei handelt es sich um spätblühende Sorten, die bis zum Herbst hinein noch blühen. Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen, können die Blätter der Minze gegessen werden, auch während der Blütezeit. Allerdings nimmt der intensive Geschmack etwas ab, da die Pflanze ihre ganze Kraft und Energie in das Bilden der Blüten steckt. Allerdings sollte die Blütezeit abgewartet werden, bevor die Blätter geerntet werden, da einfach ihre Intensität nachlässt. Kurz zusammengefasst bedeutet das:

  • Blütezeit von Anfang Juni bis Ende August
  • Blütezeit der Spätsorten bis zum Herbst
  • Blätter während der Blütezeit nicht ernten
  • Blätter verlieren während der Blütezeit an Intensität
  • Blätter perfekt für Tee oder Süßspeisen

Die Blüten der Minze

Die Blüten der Minze
Während der Blütezeit bilden sich ährenartige Rispen aus oder zeigen sich in kleinen runden Blütenköpfen. Aus diesen entstehen kleine Glockenblüten, die in vielen verschiedenen Farben schillern. Ob in einem satten Weiß, einem leuchtenden Rosa oder einem auffallenden Violett, die Blüten kommen wunderbar zum Ausdruck. Damit diese wunderschönen Blüten überhaupt entstehen können, ist es wichtig, dass der Standort und die Pflege stimmig ist. Dazu gehört beispielsweise ein nährstoffreicher und feuchter Boden, wobei die Minze auch ohne Weiteres einen trockenen Boden vertragen kann. Allerdings verbreitet sie sich auch sehr gerne, denn sie hat unterirdische Wurzelausläufer, die sich hervorragend verteilen. Eine Wurzelsperre kann dabei helfen, die Ausbreitung zu verhindern und nicht plötzlich an jeder Stelle im Garten die wunderschöne Minze zu finden.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär