Connect with us

Kräuterpflanzen

Minze richtig gießen – so oft macht es Sinn

Veröffentlicht

auf

Minze richtig gießen - so oft macht es Sinn

Minze gilt allgemein als pflegeleichte Pflanze, die sowohl im Beet als auch im Topf mit wenig Anspruch an ihre Umgebung wächst und gedeiht. Dennoch sollten gerade beim Gießen einige Dinge beachtet werden, damit sich Ihre Minze wohlfühlt und nicht erkrankt. Wie Sie Ihre Minze richtig mit Wasser versorgen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Bevorzugte Bodenverhältnisse

Bevorzugte Bodenverhältnisse


Die meisten Minzsorten, wie beispielsweise die bekannte und beliebte Pfefferminze, bevorzugen einen eher feuchten Boden. Sie benötigen häufige Wassergaben und müssen vor allem im Sommer täglich gegossen werden, um den Wurzelballen stets feucht zu halten. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass Minze über den Tag hinweg nicht zu viel Sonne erhält, um zu verhindern, dass der Boden zu schnell austrocknet. Doch auch zu viel Wasser verträgt Minze nicht. Sowohl im Beet als auch im Topf ist Staunässe unbedingt zu vermeiden, da die Pflanze aufgrund von feuchten Wurzeln schnell an Mehltau erkranken kann.

Richtiges Gießverhalten

Richtiges Gießverhalten
Als äußerst durstige Pflanze sollte Minze großflächig und reichlich gegossen werden. Am einfachsten geht das mit einem Gießkannenaufsatz. An heißen Tagen können auf diese Weise auch die Blätter befeuchtet werden. Obwohl Minze besonders im Sommer täglich gegossen werden sollte, lohnt sich ein kontrollierender Blick auf den Boden. Erst wenn die oberen zwei bis drei Zentimeter angetrocknet sind, sollte Minze wieder gegossen werden.

Expertentipp

Minze lässt sich hervorragend im Topf kultivieren. Um hier Staunässe zu vermeiden, sollte der Topf idealerweise über ein Abzugsloch am Boden verfügen. Steht der Topf in einem Untersetzer, sollte dieser etwa zehn Minuten nach dem Gießen entleert und damit überflüssiges Wasser entfernt werden. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass die Wurzeln der Minze nicht geschädigt werden.

Häufig gestellte Fragen

Muss Minze auch im Herbst und im Winter gegossen werden?

Auch im Herbst und im Winter kann ein Gießen Ihrer Minze erforderlich sein. Es sollte jedoch immer die aktuelle Witterung Beachtung finden. In feuchten Jahreszeiten trocknen die Blätter der Minze nicht so schnell und müssen daher nicht befeuchtet werden. Insbesondere im Topf gepflanzte Minze benötigt auch im Winter regelmäßige Wassergaben, damit die Erde im Topf nicht austrocknet.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär