Connect with us

Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen gegen Mücken

Veröffentlicht

auf

Zimmerpflanzen gegen Mücken

Sobald das Frühjahr beginnt, beginnt auch die Zeit der Mücken. Die kleinen Plagegeister können ganz schön lästig und unschöne Mückenstiche hinterlassen, die juckende Hautreizungen hinterlassen. Sicherlich gibt es mittlerweile zahlreiche Abwehrsprays und Mückenstecker, doch lässt sich auch auf natürlichem Weg etwas gegen Mücken unternehmen. Dazu gehören beispielsweise Zimmerpflanzen, die eine natürliche Mückenabwehr darstellen und das nicht nur auf der Terrasse oder dem Balkon, sondern auch im Inneren der Wohnung.

Die Vielfältigkeit der Zimmerpflanzen gegen Mücken

Die Vielfältigkeit der Zimmerpflanzen gegen Mücken
Nicht immer muss sofort zu einem chemischen Mittel gegriffen werden, wenn Mücken zu einer kleinen Plage werden. Es gibt viele verschiedene Zimmerpflanzen, die alleine durch ihren Geruch die Mücken auf natürliche Weise abschrecken.

Dazu gehört beispielsweise:

  • Zitronengras
  • Lavendel
  • Knoblauch
  • Rosmarin
  • Katzenminze
  • Zitronenmelisse

Während beispielsweise Lavendel ein absoluter Geheimtipp zur Mückenabwehr ist, vertreibt zum Beispiel das austretende Öl beim Zermahlen von Zitronengras die kleinen Plagegeister. Tomaten hingegen müssen gar nicht erst zerkleinert werden, sondern übernehmen diese Aufgabe bereits im kompletten Zustand. Das gilt auch für Walnüsse, die nicht nur perfekt als Mückenabwehr sind, sie sind auch leckere Köstlichkeiten für einen kleinen Snack am Abend.

Neben diesen bereits genannten Zimmerpflanzen gibt es noch einige andere Pflanzen, die ebenfalls eine natürliche Mückenabwehr übernehmen. Dazu gehört beispielsweise Rosmarin und Zitronen-Monarde. Sämtliche Pflanzen sind zudem ein kleiner farblicher Hingucker und lassen sich wunderbar dekorativ auf eine Fensterbank stellen.

Fazit zum Thema Zimmerpflanzen gegen Mücken

Fazit zum Thema Zimmerpflanzen gegen Mücken
Mücken können ganz schön lästig sein, müssen aber nicht immer sofort mit chemischen Mitteln bekämpft werden. In der Regel reichen natürliche Abwehrkräfte verschiedener Pflanzen vollkommen aus, um mückenfreie Abende auf der Terrasse oder in der Wohnung genießen zu können. Dazu kommt, dass die Zimmerpflanzen oftmals sehr pflegeleicht sind und keine großartige Pflege benötigen.

Häufig gestellte Fragen

Welchen Geruch mögen Mücken überhaupt nicht?

Um eine besonders effektive Wirkung zu erzielen, sollten überwiegend Gewürzpflanzen verwendet werden. Diese geben oftmals einen intensiven Geruch ab, den Stechmücken so gar nicht mögen, beispielsweise Eukalyptus, Rosmarin, Zitronenmelisse oder Lavendel.

Eignen sich auch Duftkerzen als Mückenabwehr?

Das ist durchaus möglich, allerdings nur, wenn die Kerzen den Duft einer Gewürzpflanze verbreitet. Mücken lieben diese intensiven Gerüche nicht und halten sich von dem Ort fern.

Wie verbreitet sich der Duft von Rosmarin am besten?

Um einen besonders intensiven Duft zu erreichen, sollte ein Rosmarinzweig beispielsweise über einem Windlicht erhitzt werden. Die austretenden ätherischen Öle sind sehr intensiv und vertreiben die Mücken.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär