Connect with us

Zimmerpflanzen

Sind Orchideen im Schlafzimmer gesund? Ja oder nein?

Veröffentlicht

auf

Sind Orchideen im Schlafzimmer gesund Ja oder nein

Orchideen im Schlafzimmer sollen gesundheitsschädlich sein – dieses Gerücht hält sich hartnäckig. In der Regel steckt hinter jedem Gerücht allerdings auch ein Funken Wahrheit. Ob Pflanzen im Generellen oder nur Orchideen schädlich sein sollen, deckt dieser Artikel auf.

Schädliche Orchideen: Irrglaube oder Gefahr?

Schädliche Orchideen Irrglaube oder Gefahr
Es gibt weder für, noch gegen den Orchideen-Mythos wissenschaftliche Beweise. Wer allerdings schon einmal Pflanzen in seinem Schlafzimmer hatte der weiß, dass diese neben den optischen Vorzügen auch schlichtweg das Raumklima verbessern können. Sie reinigen die Luft und sorgen für eine höhere Luftfeuchtigkeit, was eher positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen hat. Die Theorien bezüglich der gesundheitsschädlichen Orchideen kommen allerdings nicht von ungefähr. Einige Pflanzen setzen giftige Stoffe frei, welche in großen Mengen schädlich wirken können. Damit diese aber tatsächlich die Gesundheit gefährden können, müssten sie in utopischen Mengen im Schlafzimmer vorhanden sein. Zu bedenken gilt hier außerdem, dass so fern gesundheitsschädliche Orchideen im Haushalt vorhanden wären, diese genauso problematisch im Wohnzimmer sind. Gäbe es nun also bedenkliche Orchideen oder andere Pflanzen, wären diese nicht im Handel erhältlich oder mit Warnhinweisen versehen.

Dies sollten Allergiker beachten

Dies sollten Allergiker beachten
Da Orchideen ebenfalls Pollen ausbilden, sollten Allergiker diese in der Hochzeit aus dem Schlafzimmer verbannen. Durch die Dauerreizung des Immunsystems können Schlafstörungen auftreten, weshalb die Betroffenen sich dauerhaft müde und unwohl fühlen. Doch für Orchideenliebhaber besteht noch Hoffnung: Es gibt Orchideenarten, welche nur wenige Pollen ausbilden! In der Regel sorgen Orchideen für eine höhere Luftfeuchtigkeit, was gerade Pollenallergikern zugutekommt. Es gibt allerdings auch Menschen, welche auf die Orchideen selbst und nicht ihre Pollen allergisch sind. Hier löst der Pflanzensaft dann Pusteln, Rötungen, Juckreiz und Schwellungen auf der Haut aus. Die betroffenen Hautstellen nässen und können sich auch schuppen. In der Regel treten die Symptome erst 48 bis 72 Stunden nach dem Kontakt auf, weshalb viele ihre Allergie nicht auf die Orchideen zurückführen. Doch selbst für Orchideenallergiker sind diese Pflanzen im Schlafzimmer ungefährlich, sofern sie nicht auf ihrem Nachttisch stehen und umgeworfen werden können.

Expertentipp

Orchideen sind eigentlich in tropischen und subtropischen Gefilden Zuhause. Nur wenige Arten kommen mit den kühlen Temperaturen, welche gerade in Schlafzimmern herrschen, zu Recht. Dies sind unter anderem der Frauenschuh, die Schwielenorchidee und die Kahnlippe. Zu beachten ist zudem, dass Orchideen viel Licht benötigen. Werden diese also im Schlafzimmer platziert, sollten die Rollläden so selten wie möglich geschlossen sein und sich der Standort möglichst in der Nähe eines Fensters befinden.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär