Connect with us

Zimmerpflanzen

Ist Farn giftig oder ungiftig?

Veröffentlicht

auf

Ist Farn giftig oder ungiftig

Wie giftig sind Farne?

Wie giftig sind Farne
Farne findet man sowohl in schattigen Wäldern als auch in Gärten oder als Zimmerpflanzen. Farne sind weltweit verbreitet. Allein in Europa kommen über 100 Farnarten vor. Sie gedeihen gut in nährstoffreichen und feuchten Böden. Die hellgrünen bis dunkelgrünen Wedel wachsen buschig in die Höhe und können je nach Art zwei bis drei Meter erreichen. Als Zimmerfarne sind vor allem tropische Arten beliebt. Im Umgang mit Farnen ist jedoch Vorsicht geboten, da es sich um giftige Pflanzen handelt.

Giftigkeit von Farnen

Giftigkeit von Farnen
Alle Farnarten sind giftig. Die Giftigkeit variiert jedoch von Art zu Art. Kleine Kinder und Haustiere sollten mit den Pflanzen nicht in Berührung kommen, da nicht nur die Pflanzenteile, sondern auch die abgegebenen Sporen beim Verschlucken zu Vergiftungserscheinungen führen können. Besonders giftig ist zum Beispiel der Adlerfarn. Der großwüchsige Farn kommt in der Natur vor, kann aber auch als Wohnungspflanze gehalten werden. Weitere stark giftige Farnarten sind der Wurmfarn und der Frauenfarn. Die Giftwirkung von Farnen beruht auf dem Enzym Thiaminase sowie auf verschiedenen Glykosiden und Saponinen.

Vergiftungssymptome bei Menschen und Tieren

Da sich die Giftigkeit von Farn zu Farn unterscheidet, variiert auch die Stärke der Symptome, die bei Aufnahme oder Kontakt mit den Pflanzen auftreten können. Die Bandbreite reicht von leichtem Unwohlsein bis hin zu Krebserkrankungen und Todesfällen.

Eine Auflistung möglicher Vergiftungserscheinungen bei der Aufnahme von Farnbestandteilen sehen Sie hier:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Krämpfe
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Bewegungsstörungen
  • ZNS-Symptome
  • Blasen- oder Darmkrebs
  • Bewusstseinsverlust
  • Tod

Expertentipp

Besitzen Sie Haustiere oder gehören Kleinkinder zu Ihrem Haushalt, müssen Sie darauf achten, dass diese keinen Kontakt zu den Farnen haben. Stellen Sie fest, dass sich Farne in Ihrem Garten oder auf einer Weide wild gepflanzt haben, graben Sie diese aus oder schneiden Sie die Pflanzen regelmäßig zurück. Möchten Sie die Wohnung mit den grünen Farnwedeln dekorieren, nutzen Sie nur Zimmerfarne mit einer möglichst geringen Giftigkeit.

Häufig gestellte Fragen

Bei welchen Zimmerfarnen ist die Giftstoffkonzentration gering?

Eine Farnart, bei der es selten zu Vergiftungserscheinungen kommt, ist der Schwertfarn. Für Haustiere und kleine Kinder ist er ungefährlich, da sehr große Mengen aufgenommen werden müssten, bevor Symptome auftreten. Auch Nestfarn und Pellefarn gehören zu den eher harmlosen Farnarten.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär