Connect with us

Zimmerpflanzen

Wann blüht der Elefantenfuß und woran erkennt man dies?

Veröffentlicht

auf

Wann blüht der Elefantenfuß und woran erkennt man dies

Der Elefantenfuß ist eine exotische, mittlerweile sehr beliebt gewordene Zimmerpflanze. Aufgrund ihres geringen Pflegebedarfs ist sie auch für Anfänger bestens geeignet. Ob und wann sie auch Blüten entwickelt, wird in diesem Artikel näher beschrieben.

Die richtige Pflege

Die richtige Pflege
Grundsätzlich gehört der Elefantenfuß zu den pflegeleichten und anspruchslosen Pflanzen. Doch es gibt etwas, dass die Pflanze gar nicht mag. Der Elefantenfuß verträgt keine Staunässe. Er sollte daher mäßig, und erst dann gegossen werden, wenn die Erde trocken ist. Im Winter braucht die Pflanze kaum Wasser. Steht sie im Sommer im Freien, sollte darauf geachtet werden, dass sie vor zu viel Regen geschützt wird, um die Staunässebildung zu verhindern. Gedüngt werden soll die Pflanze nur mäßig, einmal im Frühjahr und einmal im Sommer genügt. Im Winter kann auf den Dünger ganz verzichtet werden. Der Elefantenfuß bevorzugt durchlässige, lockere und humusreiche Erde. Am besten eignet sich Kakteenerde, die einen schwach sauren pH-Wert aufweist, und sehr sandig ist.

Der ideale Standort

Der ideale Standort
Der Elefantenfuß ist in seiner Heimat Mexiko ein sehr sonniges und regenarmes Klima gewöhnt. In der freien Natur bildet die Pflanze weiße bis rosafarbene Blüten. Ist der Standort günstig und findet der Elefantenfuß ideale Wachstumsbedingungen mit viel Licht und Sonne, kann er nach vielen Jahren lange Rispen bilden, auf denen kleine weiße Blüten sitzen. Dies bleibt aber normalerweise eher die Ausnahme, da es oftmals zu kalt ist. Elefantenfüße, die als Zimmerpflanzen gehalten werden, blühen daher sehr selten, und wenn, dann meistens erst nach einem Zeitraum von vielen Jahren oder sogar Jahrzehnten. Die Pflanze liebt einen sonnigen, hellen und warmen Standort. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die direkte starke Mittagshitze vermieden wird, da die zarten Blätter sonst Gefahr laufen, zu verbrennen. Im Sommer fühlt sich der Elefantenfuß auch im Garten, auf der Terrasse und dem Balkon wohl. Dazu sollte er schrittweise an den neuen Standort und die neuen Lichtverhältnisse gewöhnt werden. Über einen Zeitraum von 2 Wochen wird die Pflanze vom Schatten immer mehr ins Licht gerückt. Auf diese Weise kann sie sich gut an die neuen Bedingungen gewöhnen.

Die Blüten des Elefantenfußes

Die Blüten sind klein und weiß, sie sitzen an langen, aus der Krone des Elefantenfußes herausragenden Rispen. Nach der Blütezeit bekommt die Pflanze einen neuen Trieb, der neben dem Blütenansatz wächst.

Expertentipp

Da der Elefantenfuß mindestens 5 Stunden direkte Sonneneinstrahlung benötigt, ist es empfehlenswert, ihn vor ein Fenster im Osten oder Westen zu stellen. Steht er 2-3 Meter vom Fenster entfernt, kann er auch vor ein Fenster im Süden platziert werden.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär