Connect with us

Schädlinge

Blattläuse an Orchideen bekämpfen

Veröffentlicht

auf

Blattläuse an Orchideen bekämpfen

Die Orchidee gilt wegen ihrer Schönheit als die Königin der Blumen. Ein Befall durch Blattläuse ist daher kaum zu dulden. Wie Sie die lästigen Schädlinge mit natürlichen Hausmitteln bekämpfen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Blattlausbefall schnell erkennen und handeln

Blattlausbefall schnell erkennen und handeln


Blattläuse siedeln sich meist an der Unterseite vom Blattwerk einer Pflanze an. So auch bei der Orchidee. Fallen Ihnen bei einer Kontrolle Ihrer hübschen Pflanze schwarz-braune oder grünliche Geschöpfe auf, ist es Zeit zu handeln. Je eher, desto besser, denn Blattläuse breiten sich rasend schnell aus und hinterlassen große Schäden an einer Pflanze. Innerhalb von nur sieben Wochen können durch Jungfernzeugung aus wenigen Blattläusen eine Millionen werden.

Einen Befall erkennen Sie nicht nur an der Anwesenheit der Läuse, sondern auch an verfärbten oder fleckigen Blättern.

Die schnellste Methode, um einen Befall zu bekämpfen:

  • Reinigen Sie die Blätter der Orchidee mithilfe von klarem Wasser
  • Decken Sie dazu die Blumenerde mit Folie ab, sodass Sie die Pflanze umdrehen und mit einem Wasserstrahl abbrausen können
  • Danach sollten Sie das Blattwerk zusätzlich noch mit einem Tuch abwischen, auf welches Sie vorher Alkohol geben

Hausmittel zur Bekämpfung nutzen

Hausmittel zur Bekämpfung nutzen
Liegt ein besonders schwerer Befall durch Blattläuse vor, reicht die Wasser-Methode manchmal leider nicht aus. In diesem Fall können Sie zu folgenden natürlichen Mitteln greifen:

Seifenlauge

  • Einen Esslöffel Seife in einen Liter Wasser geben und alles ordentlich vermischen
  • Der Lauge einen Spritzer Spiritus hinzufügen
  • Die Mischung in eine Sprühflasche füllen
  • Die betroffene Pflanze mit der Lauge besprühen
  • Vorgang alle drei Tage wiederholen und am Ende die Orchidee mit Wasser abduschen

Brennnesselbrühe

  • Ein Kilogramm Brennnesseln zusammen mit zehn Litern Wasser in einen Eimer geben
  • Die Brühe für mindestens einen Tag lang ziehen lassen
  • Anschließend die Brennnesselüberreste absieben und die Mischung in eine Sprühflasche geben
  • Die Pflanze eine Woche lang alle zwei Tage mit der Brühe besprühen

Farnkrautbrühe

  • Hundert Gramm Farnkraut mit einem Liter Wasser mischen
  • Die Mischung jetzt für einen Tag ziehen lassen
  • Die Brühe am Folgetag für einige Minuten aufkochen
  • Die abgekühlte Mixtur kann dann mithilfe einer Sprühflasche auf der Orchidee verteilt werden
  • Diese Behandlung sollte zwei Mal pro Woche durchgeführt werden

Wasser mit Rapsöl

  • Dreißig Milliliter Rapsöl in einen Eimer mit hundert Milliliter Wasser geben
  • Die Mischung in eine Sprühflasche füllen und Pflanze behandeln
  • Abschließend die Orchidee abduschen, um Ölrückstände zu beseitigen

Expertentipp

Neben den aufgezählten Mitteln kann auch eine Pulver-Methode gegen einen Blattlausbefall helfen. Arbeiten Sie Holzasche oder Gerstenmehl in die Erde der Orchidee ein. Das Mittel sorgt dafür, dass die Atemwege der Blattläuse versperrt werden und infolgedessen sterben die Schädlinge innerhalb weniger Stunden. Doch Vorsicht! Diese Methode verstopft auch die Atemwege anderer Lebewesen. Wenden Sie diese Methode also nur dann an, wenn keine Nützlinge in Mitleidenschaft gezogen werden können.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Stanislav Sablin
© www.istockphoto.com/Stanislav Sablin
© www.istockphoto.com/IKvyatkovskaya

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär