Connect with us

Zitruspflanzen

Calamondin Pflege

Veröffentlicht

auf

Calamondin Pflege

Es ist doch immer wieder faszinierend, was die Natur zu bieten hat. Ein typisches Beispiel dafür sind die Calamondin-Orangen, Citrus mitis, eine Kreuzung aus Mandarinen und Kumquats. Die kleinen Früchte haben eine tief orangefarbene Schale und die vielen weißen Blüten lenken im Garten nicht nur alle Blicke auf sich, sondern verströmen auch einen herrlichen Duft. Wie bei vielen anderen Zitrusbäumchen ist die Blütezeit gleich Erntezeit, deshalb erfreut die Calamondin-Orange vom Frühling bis zum Herbst.

Allgemeine Pflegetipps

Die Calamondin-Orange ist eine pflegeleichte, robuste Pflanze. Die Pflege ist nicht kompliziert und es müssen nur ein paar wichtige Grundregeln beachtet werden. Die sonnenliebende Zitrusfrucht wächst kompakt und wird nicht besonders groß. Die beliebte Pflanze findet nicht nur im Garten einen Platz, selbst auf kleinen Balkonen oder in Wohnungen sorgt die dekorative Calamondin für ein optisches Highlight.

Der perfekte Standort

Der perfekte Standort


Calamondin-Orangen sind Sonnenanbeter und Wärmeliebhaber. Ausgepflanzt im Beet würden sie in unserem Klima den Winter nicht überleben. Obwohl die Pflanze kälteresistent ist, Frost verträgt sie nicht. Deshalb wird die Pflanze im Kübel kultiviert und muss in das Winterquartier. Vom Frühling bis zum Herbst liebt die Calamondin einen hellen, sonnigen und warmen Standort im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse.

Der Wasserbedarf

Der Wasserbedarf
Die Pflanze reagiert sehr empfindlich auf Staunässe. Ist die Erde zu nass, sterben die feinen Wurzelhärchen ab und die Versorgung mit Nährstoffen und Wasser funktioniert nicht mehr optimal. Wichtig ist, die Erde gleichmäßig feucht zu halten, aber doch etwas sparsam zu gießen.

Calamondin düngen

Calamondin düngen
Bekommt die Pflanze zu wenige Nährstoffe, wirft sie die unreifen Früchte ab. Der Nährstoffbedarf ist während der Vegetationszeit sehr hoch. Gedüngt werden sollte einmal pro Woche.

Ab Ende September bekommt die Calamondin keinen Dünger mehr. So wird die Pflanze auf die Winterruhe vorbereitet.

Der passende Zeitpunkt für das Umtopfen

Die klein bleibende und eher langsam wachsende Calamondin-Orange muss nicht oft umgetopft werden. Es reicht, wenn die Pflanze alle drei bis vier Jahre einen neuen Pflanztopf bekommt. Der Pflanztopf sollte im Idealfall ungefähr zehn Zentimeter größer als der alte Topf sein. Der beste Zeitpunkt für das Umtopfen ist im Juni. Gut geeignet ist Zitruserde.

Der Rückschnitt

Ein kräftiger Rückschnitt, wie er bei einigen anderen Kübelpflanzen erforderlich ist, braucht die Calamondin nicht. Bei Bedarf können lange Äste im Herbst vor dem Umzug in das Winterquartier oder im Frühling vor dem Neuaustrieb geschnitten werden.

Die Überwinterung

Die Pflanze sollte so lange als möglich im Freien stehen. Jeder Tag mehr ist ein Gewinn für die Calamondin. Vor dem ersten Frost muss sie aber in ihr Winterquartier. Das Besondere an der Pflanze ist, dass sie keinen hellen, kühlen Ort im Winter benötigt. Sie kann im Winter problemlos in den Wohnräumen stehen, denn sie kommt mit Zimmertemperaturen gut zurecht.

Gut sind Wohnräume mit West- und Ostfenstern. Der Wasserbedarf während der Winterruhe ist reduziert. Es wird nur so viel gegossen, dass die Erde nicht vollständig austrocknet.

Expertentipp

Die kugeligen, orangefarbenen Früchte sind essbar. Sie schmecken etwas bitter und eignen sich für Liköre und Konfitüren. Aufgrund der leichten Bitternote werden die Früchte jedoch immer öfters für exotische Speisen verwendet, wie zum Beispiel für Geflügelgerichte.

Häufig gestellte Fragen

Warum werden die Blätter der Calamondin-Orange gelb?

Verfärben sich die immergrünen Blätter gelb, später sogar weiß, ist das ein Zeichen für Nährstoffmangel. Hauptsächlich handelt es sich um einen Eisenmangel bei einem zu hohen pH-Wert. Abhilfe schafft ein Zitruspflanzendünger, der Magnesium und Zink enthält.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/cunfek

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär