Connect with us

Kletterpflanzen

Efeu auf dem Balkon pflanzen

Veröffentlicht

auf

Efeu auf dem Balkon pflanzen

Wer über einen Balkon verfügt, möchte sich diesen oft mit ein wenig Grünzeug verschönern. Der Anblick von munter sprießenden Pflanzen macht eine Ruhepause auf dem Balkon noch viel angenehmer und entspannender als ohnehin schon. Für eine rasche Begrünung ist Efeu eine interessante Wahl.

Voraussetzungen beim Anpflanzen von Efeu

Voraussetzungen beim Anpflanzen von Efeu


Efeu ist eine schnellwachsende Kletterpflanze. Da Efeu winterhart ist, kann man an diesem Gewächs über Jahre hinaus Freude haben (Efeu an alten Gebäuden ist manchmal mehrere hundert Jahre alt) und sich auch zur kalten Jahreszeit am Anblick der dunkelgrünen Blätter erfreuen. Efeu sollte nicht der prallen Sonne ausgesetzt, sondern stattdessen an einem halbschattigen Platz gepflanzt werden. Die Erde sollte stets feucht gehalten werden. Staunässe kann jedoch dazu führen, dass die Wurzeln faulen. Das Gefäß, in dem der Efeu wächst, sollte daher über einen Wasserablauf verfügen.

Efeu klettert gerne

Efeu klettert gerne
Das gewünschte Wachstum lässt sich gut kontrollieren: Wenn Efeu in einem kleinen Topf ohne besondere Rankmöglichkeiten angepflanzt wird, bleibt die Pflanze automatisch eher klein. Stellt man ihr hingegen eine Rankhilfe zur Verfügung und gibt ihr darüber hinaus die Möglichkeit, sich an der Hauswand voll zu entfalten, wird sich der Efeu zügig ausbreiten und selbst einen Balkon in der Großstadt in einen kleinen Dschungel verwandeln. Eine Hinzugabe von Dünger ist nicht erforderlich. Der Ausbreitungsdrang des Efeus sollte dabei nicht unterschätzt werden. Wenn die Ranken nicht geschnitten werden, breiten sie sich an der Hauswand immer weiter aus, können dort Spuren hinterlassen und wachsen auch in Spalten oder Fenster hinein. Daher sollte auf jeden Fall zweimal pro Jahr ein Rückschnitt vorgenommen werden. Die geeigneten Zeitpunkte dafür sind Frühling und Herbst, wenn weder kalte Temperaturen noch starke Sonneneinstrahlung herrschen. Um durch die Haftwurzeln verursachte Schäden am Mauerwerk zu verhindern, kann dort eine Holzverkleidung angebracht werden, sodass die Ranken bei Bedarf problem- und spurlos entfernt werden können.

Achtung: Efeu ist giftig

Achtung Efeu ist giftig
Alle Bestandteile des Efeus sind giftig, also sowohl die Blätter als auch die beerenartigen, in runden Fruchtständen dicht beieinander wachsenden Früchte. Aus diesem Grund muss stets darauf geachtet werden, dass Kinder oder Haustiere keine Teile des Efeus verspeisen. Außerdem empfiehlt es sich, beim Schneiden des Efeus Handschuhe zu tragen. Manche Vogelarten, wie etwa Amsel oder Rotkehlchen, können die Früchte hingegen fressen.

Expertentipp

Die Kombination von sonnigem Wetter mit Minustemperaturen kann im Winter dazu führen, dass der Efeu vertrocknet. Denn die Wurzeln können aus der gefrorenen Erde kein Wasser aufnehmen, während gleichzeitig über die immergrünen Blätter Feuchtigkeit an die Umgebungsluft verloren geht. Es sollte also auch im Winter gegossen und dabei warmes Wasser verwendet werden.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/FeelPic
© www.istockphoto.com/ABDESIGN
© www.istockphoto.com/Supersmario
© www.istockphoto.com/EllenMol1814

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär