Connect with us

Schädlinge

Efeu – effiziente Bekämpfung von Schädlingen

Veröffentlicht

auf

Efeu - effiziente Bekämpfung von Schädlingen

Efeu gehört mit einer Lebensdauer von bis zu 500 Jahren zu den extrem langlebigen Pflanzen. Das bedeutet jedoch nicht, dass er absolut resistent gegen Schädlinge und Pflanzenkrankheiten ist. Auch der robuste Efeu kann von Schädlingen befallen und von Krankheiten heimgesucht werden.

Ein Befall wirkt sich nicht nur negativ auf das schöne Laub der Pflanze aus, sondern kann ohne rechtzeitige Gegenmaßnahmen zum Eingehen der Pflanze führen.

Welche Schädlinge können Efeu befallen?

Welche Schädlinge können Efeu befallen


Efeu gilt grundsätzlich als sehr robust. Trotz dessen kommt es immer wieder vor, dass die Pflanze von Schädlingen befallen und geschwächt wird. Das gilt sowohl für Zimmer-Efeu, als auch für Freiland-Efeu. Zimmer-Efeu wird vor allem von

  • Spinnmilben oder
  • Läusen

befallen. Freiland-Exemplare leiden besonders häufig an einem Befall durch

  • Larven des Dickmaulrüsslers oder
  • Engerlingen.

Schädlinge an Zimmer-Efeu

Schädlinge an Zimmer-Efeu
Grundsätzlich bevorzugt Efeu ein recht feuchtes Klima. Während die Pflanze in Gärten vor allem im Winter vor zu starker Feuchtigkeit geschützt werden muss, leidet Zimmer-Efeu häufig unter zu trockener Raumluft. Besonders im Winter schadet trockene Heizungsluft den Gewächsen und begünstigt gleichzeitig die Lebensbedingungen von Läusen und Spinnmilben.

Beide Schädlingsarten sind bei genauer Beobachtung durchaus mit bloßem Auge erkennbar. Oft wird der Befall jedoch erst erkannt, wenn die Pflanze bereits Symptome zeigt. Dazu gehören:

  • Fraßspuren an den Blättern
  • Löcher in den Blättern
  • vertrocknete Blätter und Ranken
  • abfallende Blätter

Ein Befall mit Spinnmilben ist an den netzartigen Gespinsten erkennbar, die sich hauptsächlich an den Blattunterseiten befinden.

Unter den verschiedenen Läusearten leidet Zimmer-Efeu besonders häufig unter Schild- oder Schmierläusen. Ein Befall ist neben den allgemeinen Symptomen vor allem an klebrigen Blättern erkennbar. Der klebrige Belag entsteht durch Honigtau, den die Läuse an den Blättern hinterlassen.

Vor dem Einsatz chemischer Bekämpfungsmittel lohnt es sich auf erprobte Hausmittel zurückzugreifen. Zunächst sollten stark befallene Ranken vollständig von der Pflanze entfernt werden. Anschließend hilft oft das Abbrausen des Efeus unter der Dusche. Alternativ kann die Pflanze mit einer Lösung aus Wasser und Spülmittel eingesprüht werden.

Schädlinge am Freiland-Efeu

Sowohl die Larven des Dickmaulrüsslers, als auch die Engerlinge des Maikäfers leben in der Erde. Sobald Efeu einen Kümmerwuchs entwickelt und zu welken beginnt, ohne dass ein Schädlingsbefall erkennbar ist, sollte das Substrat gründlich untersucht werden.

Zur Bekämpfung müssen möglichst alle Larven eingesammelt werden. Zusätzlich können Sie Nematoden in die Erde geben. Sie bekämpfen die wurzelfressenden Larven des Dickmaulrüsslers und des Maikäfers auf natürliche Art und Weise.

Expertentipp

Nicht immer sind Schädlinge der Grund für den schlechten Zustand eines Efeus. Braune Flecken auf den Blättern oder vollständig gelb bzw. braun verfärbtes Laub können Symptome verschiedener Pflanzenkrankheiten sein. Besonders häufig wird Efeu von der Blattfleckenkrankheit und dem Efeu-Krebs heimgesucht.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär