Connect with us

Bäume

Flieder als Bonsai ziehen – so gelingt es Ihnen

Veröffentlicht

auf

Flieder als Bonsai ziehen - so gelingt es Ihnen

Der Flieder peppt mit seinen zahlreichen Blüten und dem dichten Blattwerk jeden Garten auf. Die pflegeleichte Pflanze benötigt nicht viel menschliches Zutun, um prachtvoll zu erscheinen. Sogar als Bonsai gezogen macht der Flieder eine gute Figur. Wie Ihnen das gelingt und worauf Sie achten müssen, lesen Sie hier.

Welcher Flieder eignet sich für die Bonsaikultur?

Welcher Flieder eignet sich für die Bonsaikultur


Rein theoretisch können Sie jede Fliederart für die Bonsaizucht verwenden. Eine wichtige Rolle spielt das Größenwachstum des Flieders: Wächst der Flieder schnell in die Höhe, bedeutet das viel Arbeit beim Schneiden. Entscheiden Sie sich deshalb idealerweise für eine kleine Fliederart mit einer maximalen Wuchshöhe von etwa zwei Metern. Die folgenden Sorten eignen sich für die Zucht als Bonsai besonders gut:

  • Koreanischer Zwergflieder Syringa patula „Miss Kim“
  • Königsflieder Syringa chinensis „Saugeana“
  • Zwergflieder Syringa meyeri „Palibin“

So ziehen Sie Ihren Flieder als Bonsai

So ziehen Sie Ihren Flieder als Bonsai
Haben Sie Ihre Entscheidung getroffen und einen geeigneten Flieder besorgt, können Sie loslegen. Setzen Sie den Formschnitt Ihrer Pflanze optimalerweise nach der Blüte an. Auf diese Weise können Sie vertrocknete Blütenstände direkt mitentfernen.

  • Schneiden Sie den Flieder so zurück, dass ein Hauptstamm und nur vereinzelte Verzweigungen übrig bleiben.
  • Kürzen Sie den Wurzelballen Ihrer Pflanze, aber achten Sie darauf, eine starke Basis stehen zu lassen.
  • Setzen Sie den Flieder in eine flache Pflanzschale.
  • Ab Mitte Juli können Sie den Flieder in Form bringen, indem Sie ihn drahten.
  • Verwenden Sie zum Drahten lediglich junge Triebe, da alte und dünne Zweige nicht über die erforderliche Elastizität verfügen.
  • Bringen Sie die Zweige mithilfe des Drahtes in die gewünschte Form.

Die Pflege des Fliederbonsais

Der Flieder benötigt in seiner ursprünglichen Form sowie als Bonsai gezogen jede Menge Nährstoffe. Ebenso wichtig ist es, dass Sie die Pflanze regelmäßig zurückschneiden, damit sie ihre Form behält. Verwenden Sie dafür stets eine gereinigte und scharfe Bonsaischere. Versorgen Sie Ihren Fliederbonsai mit der richtigen Pflege, wird er sich rundum wohlfühlen.

  • Als Zimmerpflanze eignet sich der Flieder auch als Bonsai nicht und die Freude am Gewächs wäre nur von kurzer Dauer.
  • Die lichthungrige Pflanze benötigt einen sonnigen Standort im Freien auf dem Balkon oder der Terrasse.
  • Gießen Sie Ihre Pflanze sparsam und versorgen Sie diese mit ausreichend Nährstoffen. Düngen Sie den Fliederbonsai zudem während der Vegetationszeit alle zwei Wochen mit einem Bonsaidünger. Vermeiden Sie Düngemittel mit zu viel Stickstoff.
  • Pflanzen Sie den Bonsai nach etwa einem Jahr in einen größeren Topf und schneiden Sie diesen regelmäßig zurück. Während des Umtopfens sollten Sie auch einen Wurzelschnitt vornehmen. Ältere Bäume benötigen nur noch alle zwei bis drei Jahre einen neuen Topf. Der günstigste Zeitpunkt hierfür ist der Herbstanfang oder das Frühjahr.
  • Entfernen Sie die Drähte, wenn Ihre Pflanze sich in der gewünschten Form verfestigt hat.

Expertentipp

Der Flieder benötigt viel Feuchtigkeit. Gießen Sie diesen regelmäßig, doch vermeiden Sie Staunässe. Mit einer guten Drainage sind Sie auf der sicheren Seite. An heißen Tagen können Sie die Pflanze regelmäßig tauchen. Stellen Sie dazu den Flieder bis über den Rand hinaus in einen mit Wasser gefüllten Eimer. Ist die Erde vollgesogen, nehmen Sie die Pflanze wieder heraus. Lassen Sie anschließend überschüssiges Wasser abtropfen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Marina Denisenko

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär