Connect with us

Zimmerpflanzen

Frauenhaarfarne – Bewässerung, Düngergaben, Beschnitt, etc.

Veröffentlicht

auf

Frauenhaarfarne - Bewässerung, Düngergaben, Beschnitt, etc.

Frauenhaarfarne (Adiantum) gehören zur Familie der Saumfarngewächse und sind dank ihrer filigranen Blätter und Stiele beliebte Zimmerpflanzen. Sie wirken sich zudem positiv auf das Raumklima aus, können Atemwegserkrankungen vorbeugen und erhöhen die Wohngesundheit. Wie die filigranen Pflanzen richtig gepflegt werden, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Standort

Standort


Frauenhaarfarne benötigen lichte halbschattige bis schattige Standorte. Direktes Sonnenlicht vertragen sie nicht. Aus diesem Grund eignen sie sich für Plätze fernab von Fenstern, an denen andere Pflanzen nicht gedeihen.

Im Sommer sind Temperaturen zwischen 20 und 25°C ideal, im Winter reichen 18°C vollkommen aus. Die Luftfeuchtigkeit sollte jedoch möglichst hoch sein. Standorte in einem Bad oder in der Küche sind deshalb optimal. In Räumen mit einer geringen Luftfeuchte erhöht sich der Pflegeaufwand.

Bewässerung

Bewässerung
Im Hinblick auf den Wasserbedarf zeigen sich Frauenhaarfarne recht anspruchsvoll. Ein Austrocknen der Wurzelballen kann ebenso wie feuchte Wedel zum sofortigen Wachstumsstopp und im schlimmsten Fall zum Eingehen führen.

Gegossen wird erst, wenn die obere Erdschicht angetrocknet ist. Mit dem Daumentest lässt sich das überprüfen. Bleibt das Substrat bei leichtem Druck am Daumen kleben, ist keine Wassergabe notwendig. Ist die Erde hingegen trocken und krümelig, kann bedenkenlos gegossen werden.

Frauenhaarfarne dürfen nicht über die Wedel, sondern sollten über das Substrat mit Wasser versorgt werden. Gießen Sie direkt in die Erde oder stellen Sie das Pflanzgefäß in ein mit Wasser gefülltes Behältnis, bis sich das Substrat über die Drainagelöcher vollgesogen hat. Da Staunässe ein Problem darstellt, sollten Sie den Topf gut abtropfen lassen. Bei der Pflanzung sollte zudem bereits eine Drainageschicht bestehend aus Blähton, Kies oder Keramikscheiben eingebracht werden.

Verwenden Sie ausschließlich kalkarmes Wasser, das Zimmertemperatur besitzt. Regenwasser und abgestandenes oder gefiltertes Leitungswasser eignen sich hervorragend.

Düngergaben

Düngergaben
Frauenhaarfarne haben einen geringen Nährstoffbedarf und dürfen lediglich im Sommer etwa alle 2 mit einem Düngemittel versorgt werden. Topfen Sie Ihren Frauenhaarfarn alle ein bis zwei Jahre um und tauschen das Substrat aus, kann in der Regel vollständig auf die Zufuhr zusätzlicher Nährstoffe verzichtet werden.

Entscheiden Sie sich dennoch für Düngemittel, sollten Sie organische Produkte vorziehen. Frauenhaarfarne reagieren empfindlich auf Mineralsalze und zu viel Stickstoff.

Beschnitt

Beschnitt
Einen regelmäßigen Verschnitt zum Erhalt der Form benötigen Frauenhaarfarne nicht. Vertrocknete oder beschädigte Pflanzenteile sollte man dennoch schnellstmöglich entfernen. Verwenden Sie eine scharfe, desinfizierte Schere, um keine Krankheitskeime in die Schnittflächen einzutragen.

Umtopfen

Beim Umtopfen sollte man vorsichtig vorgehen, da die Wedel sehr leicht abbrechen. Lösen Sie den Wurzelballen samt Erde langsam aus dem Pflanzgefäß. Vergessen Sie nicht, eine Drainageschicht in den neuen Topf einzubringen, bevor das frische Substrat eingefüllt wird. Lassen Sie sich Zeit und nutzen Sie, falls möglich, ein festes Tuch oder eine rund ausgeschnittene Pappe, um den oberirdischen Bereich während der Arbeiten vor Schäden zu schützen.

Expertentipp

Da Frauenhaarfarne eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, sind sie nicht für Wohnzimmer oder Büros geeignet. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, bietet es sich an, einen Luftbefeuchter in der Nähe aufzustellen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär