Connect with us

Stauden & Ziergräser

Canna einpflanzen – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Veröffentlicht

auf

Canna einpflanzen - wann ist der richtige Zeitpunkt

Die Canna, auch indisches Blumenrohr genannt, bringt mit ihren bunten Blüten Tropenflair nach Hause. Die bis zu zwei Meter hohen Stauden erblühen von Juni bis Oktober in leuchtendem rot, orange, weiß oder gelb. Aufgrund von Züchtungen sind sie sogar mehrfarbig erhältlich.

Canna einpflanzen

Canna einpflanzen


Die aus den Tropen bzw. Subtropen stammende Pflanze ist in Südamerika beheimatet. Die Staude sollte erst Mitte bis Ende Mai im Freien gepflanzt werden, da sie sehr frostempfindlich ist. An einem sonnigen, windgeschützten Standort kann sich die Canna am besten entwickeln. Beim Einpflanzen sollte auf genügend Abstand zu umliegenden Gewächsen geachtet werden, da die Staude bis zu einem Meter breit werden kann. Kleinere Sorten der Canna eignen sich auch für einen Blumenkübel. Der Vorteil an der Aussaat im Kübel liegt darin, dass dieser im Winter lediglich untergestellt wird, wohingegen die Knollen des Blumenrohrs im Freien ausgegraben werden müssen.

Die richtige Pflege

Die richtige Pflege
Das Staudengewächs benötigt viel Wasser und Dünger, um wachsen zu können. Die Erde sollte niemals trocken sein, denn die Pflanze verträgt kurzzeitig zu viel Nässe besser als Trockenheit. Mehrmals im Monat kann dem Gießwasser Dünger hinzugegeben werden, um die Canna mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Nach der ersten Blüte werden die Stiele um ca. 20 Zentimeter gekürzt, um die neue Blütenbildung anzuregen. Nach der letzten Blüte im Herbst wird die Staude komplett zurückgeschnitten.

Canna überwintern

Die tropische Pflanze ist sehr frostempfindlich. Knollen, die im Freien gesetzt wurden, müssen ausgegraben und in einem Topf mit Erde in einem dunklen, kühlen Raum gelagert werden. Kübelpflanzen kommen mit dem Topf einfach ins Haus und überwintern ebenfalls an einem dunkeln Ort. Im Winter braucht die Canna kaum Wasser. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Knollen nicht komplett austrocknen. Nach dem letzten Frost kann die Staude im Mai wieder ihren Platz im Garten einnehmen.

Expertentipp

Aufgrund ihrer natürlichen Heimat, der Tropen, liebt die Canna warmes, feuchtes Klima. Dort kommt sie auch vermehrt in Sumpfgebieten vor. Ein perfekter Standort im heimischen Garten kann daher auch am Rand eines Teiches sein. Direktes Sonnenlicht und viel Bodenfeuchtigkeit stellen optimale Wachstumsbedingungen für die tropische Staude dar.

Häufig gestellte Fragen

Ist die Canna giftig?

Einige Teile der Staude sind leicht giftig. Dazu zählen vor allem Blätter und Stängel.

Warum blüht die Canna nicht?

In der Regel ist das indische Blumenrohr eine sehr blühfreudige Pflanze. Sollten sich jedoch keine bunten Blüten entwickeln kann eine mögliche Ursache in der Unterversorgung mit Nährstoffen liegen. Canna müssen, vor allem im Kübel, regelmäßig mit Dünger versorgt werden. Hierzu eignet sich ein Volldünger, der einfach über das Gießwasser hinzugegeben werden kann.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/aimintang
© www.istockphoto.com/Linjerry
© www.istockphoto.com/CochiseVista

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär