Connect with us

Beetpflanzen

Husarenknöpfchen vermehren

Lars Reibemann

Veröffentlicht

auf

Nicht nur seine lange Blütedauer macht das Husarenknöpfchen zur beliebten Zierpflanze. Der Korbblütler bringt die Strahlkraft klassischer Sonnenblumen auf den heimischen Balkon: Mit nur 30 cm Wuchshöhe eignet sich die einjährige Miniatursonnenblume perfekt für Blumenkasten und Ampelbepflanzung.

Husarenknöpfchen: So gelingt die Aussaat

Wenn Sie nicht bis zur Direktsaat ab Ende April warten möchten, können Sie im Februar mit dem Vorziehen der Husarenknöpfchen im Haus beginnen. Als Substrat für die Aussaat eignet sich ein Gemisch aus Sand und Erde. Dank der mit 18 Grad Celsius sehr niedrigen Keimtemperatur benötigen Sie nicht unbedingt ein Minigewächshaus. Neben der Temperatur muss auch die Feuchtigkeit des Substrats konstant gehalten werden.

Die feinen Samen der Husarenknöpfchen bereiten Sie am besten auf einem Stück Küchenpapier aus, um sie besser dosieren zu können: Je zwei bis drei Samen gehören in jede Mulde eines Anzuchtgefäßes. Husarenknöpfchen sind Lichtkeimer und ihr Saatgut sollte daher nur dünn mit Erde bedeckt werden. Etwa sechs Wochen nach der Keimung können die Pflänzchen pikiert und in einzelne Töpfchen versetzt werden. So können sich die Wurzeln ausreichend ausprägen, bevor die Husarenknöpfchen nach den letzten Nachtfrösten ins Freie umziehen.

Husarenknöpfchen auf dem Balkon und im Garten

Husarenknöpfchen stellen wenige Ansprüche an ihren Standort: Neben hoher Sonneneinstrahlung für eine üppige Blüte steht das Vermeiden von Staunässe im Vordergrund. Sowohl im Beet, als auch im Blumenkübel sollten Sie auf einen durchlässigen Boden achten, der mit Sand und Kompost aufgelockert wird. Für eine zusätzliche Drainageschicht bieten sich Kies oder Tonscherben an. Wenn Sie Ihre Husarenknöpfchen zu einem gleichmäßigen Blütenteppich heranziehen wollen, sollten Sie die einzelnen Pflänzchen mit einem Abstand von etwa 15 cm in die Erde setzen.

Wer die Anzucht aus Saatgut scheut, kann auf Jungpflanzen aus dem Gartencenter zurückgreifen. Das hat den Vorteil, dass im Fachhandel meist mehr verschiedene Arten von Husarenknöpfchen als vorgezogene Pflänzchen erhältlich sind, als in Form von Saatgut.

Wenn Sie die Samen Ihrer Husarenknöpfchen für das nächste Frühjahr aufbewahren, können Sie Ihre Pflanzensammlung allmählich erweitern. Sie müssen dazu lediglich im Herbst die Samen aus den verwelkten Blüten klopfen und trocknen lassen.

Häufig gestellte Fragen

Welche Pflanzpartner vertragen sich gut mit dem Husarenknöpfchen?

Mit Petunien, Tagetes oder Salbei teilt sich das Husarenknöpfchen gerne ein Beet. Farbliche Kontraste schaffen Elfensporn und Lobelien.

Muss das Husarenknöpfchen regelmäßig zurückgeschnitten werden?

Rückschnitte sind nicht zwingend erforderlich, versprechen aber eine andauernde und reiche Blüte. Besonders Anfang August verträgt das Husarenknöpfchen das Stutzen bis über die Hälfte - ansonsten sollten welke Pflanzenteile regelmäßig entfernt werden.

Wie steht es um die Frostresistenz des Husarenknöpfchens?

Das Husarenknöpfchen ist eine einjährige Pflanze: Sobald die Samen nach der Blüte heranreifen, stirbt die Pflanze ab und muss im nächsten Frühjahr neu gesät werden. Da das Husarenknöpfchen im europäischen Raum nicht winterhart ist, sollten Pflanzen aus eigener Anzucht auf keinen Fall vor den Eisheiligen ins Freie gestellt werden.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lars Reibemann ist Redakteuer auf Weiterbildungsfibel.de. Er ist Experte im Bereich der Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen und veröffentlicht regelmäßig Inhalte zu verschiedenen bildungsrelevanten Themen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär