Connect with us

Magazin

Pfirsichmus – leckeres Grundrezept zum Einkochen

Veröffentlicht

auf

Pfirsichmus - leckeres Grundrezept zum Einkochen

Haben Sie viele Pfirsiche geerntet oder auf dem Wochenmarkt ein Schnäppchen gefunden, müssen die saftig süßen Früchte so schnell wie möglich gegessen oder verarbeitet werden. Mit dem folgenden Grundrezept und weiteren Tipps können Sie das delikate Obst über Jahre hinweg als Mus haltbar machen.

Benötigte Zutaten und Utensilien

Für das Einkochen von Pfirsichmus benötigen Sie nur wenige Zutaten und Hilfsmittel. Legen Sie sich alles zurecht, damit das empfindliche Obst zügig verarbeitet werden kann, was der Haltbarkeit zugute kommt, da es geringeren Kontakt zu Keimen hat. Benötigt werden:

  • 1 kg Pfirsiche
  • der Saft einer Zitrone
  • Zucker (optional)
  • Kochtopf
  • Schälmesser
  • Pürierstab oder Stabmixer
  • Einmachgläser (Schraubverschluss oder Weck)
  • Küchentücher

Zubereitung von Pfirsichmus

Zubereitung von Pfirsichmus


Für die Zubereitung von Pfirsichmus sind wenige Schritte erforderlich. Den ersten können Sie auslassen, wenn Sie die Schale mitessen möchten.

Waschen Sie die Pfirsiche gründlich ab und entfernen Sie die Stiele. Geben Sie die Früchte für drei Minuten in kochendes Wasser. Die Schalen lassen sich nach dem Abkühlen deutlich einfacher durch Abziehen entfernen. Da sie sich nicht gut pürieren lassen, bleiben nach dem Zerkleinern Stücke zurück. Für glattes Mus sollten Sie das Obst zusätzlich blanchieren und die Schalen nicht verarbeiten.

Halbieren oder vierteln Sie die Pfirsiche und entfernen Sie die Kerne. Geben Sie das Obst zusammen mit dem Saft einer Zitrone und je nach Belieben etwas Zucker in einen Topf. Pürieren Sie die Zutaten und kochen Sie die Masse auf, bis ein weicher Brei entsteht. Pürieren Sie die Masse im Anschluss erneut.

Füllen Sie das Püree in vorher gereinigte und vorzugsweise ausgekochte Gläser. Lassen Sie einen Zentimeter Abstand zum oberen Rand und achten Sie darauf, dass die Ränder sauber bleiben, andernfalls kann sich kein Vakuum bilden. Die Verwendung eines Trichters kann sich dabei als hilfreich erweisen. Verschließen Sie die Gläser, solange das Mus heiß ist, damit sich die Deckel anziehen können und ein Vakuum entsteht.

Einkochen von Pfirsichmus

Einkochen von Pfirsichmus
Haben Sie die Gläser mit dem heißen Pfirsichmus verschlossen, halten sie sich kühl gelagert mehrere Wochen. Möchten Sie eine längere Haltbarkeit erzielen, müssen Sie die Gläser einkochen.

Legen Sie dazu ein Geschirrtuch auf den Topfboden. Es dient als Polster und verhindert, dass die Gläser während des Einkochens aneinander stoßen und platzen. Stellen Sie die Einmachgläser in den Topf und füllen Sie so viel Wasser ein, dass die Gläser zu mindestens drei Vierteln bedeckt sind. Lassen Sie das Wasser bei geschlossenem Deckel für etwa eine Stunde köcheln. Kontrollieren Sie den Füllstand regelmäßig und füllen Sie gegebenenfalls heißes Wasser nach, falls es zu sehr kondensiert und der Wasserstand stark absinkt.

Danach ist Ihr Pfirsichmus für mindestens ein Jahr haltbar. Das gilt zumindest bei absolut dichten Deckeln. Um die Haltbarkeit weiter zu verlängern, sollten Sie die Gläser dunkel, trocken und kühl lagern. Denken Sie an die Beschriftung, um einen Überblick über Inhalt und Einkoch-Datum zu behalten.

Expertentipp

Sie können das Grundrezept für eingekochtes Pfirsichmus nach Lust und Laune variieren. Geben Sie beim Pürieren beispielsweise Bananen oder Himbeeren hinzu, würzen Sie die Masse mit Vanille, Orangenschalen oder Likör. Auf diese Weise können Sie dem Püree eine individuelle Note verleihen und für Abwechslung sorgen. Auf Zucker können Sie vollständig verzichten und Honig, Stevia oder pflanzlichen Sirup als Süßungsmittel nutzen.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär