Connect with us

Dünger

Physalis düngen – welcher Dünger eignet sich?

Veröffentlicht

auf

Physalis düngen - welcher Dünger eignet sich

Physalis zu düngen ist sehr einfach, denn die Pflanze ist anspruchslos und pflegeleicht. Bereits das richtige Substrat reicht für eine lange Zeit aus. Doch welches Düngemittel eignet sich für die Gewächse? Der folgende Ratgeber zeigt es.

Art des Düngers

Ideal ist flüssiger Dünger. Dieser kann problemlos dem Gießwasser zugegeben werden. Dadurch lassen sich die Nährstoffe zum einen besser und einfacher dosieren. Zum anderen verteilen sie sich gleichmäßiger.

Das sorgt nicht nur für ein kräftiges Wachstum und gute Widerstandsfähigkeit. Es verhindert auch chemische Verbrennungen an den Wurzeln. Diese treten auf, wenn sich Dünger an einer Stelle zu konzentriert befindet.

Weitere Vorteile der regelmäßigen zusätzlichen Versorgung mit Nährstoffen der Physalis sind:

  • potenziell höherer Ertrag
  • geringere Anfälligkeit gegen Krankheiten und Schädlinge
  • längere Lebensdauer

Welches Düngemittel ist geeignet?

Welches Düngemittel ist geeignet


Für die Versorgung der Physalis kommen gleich mehrere Mittel in Frage. Darunter beispielsweise:

  • Zitrusdünger
  • Dünger für mediterrane Pflanzen
  • Tomatendünger
  • Gemüsedünger
  • Rhododendrondünger

Die Auswahl ist also vergleichsweise groß und erlaubt es auch, bereits vorhandene Mittel zu verwenden.

Zu welchem Zeitpunkt düngen?

Zu welchem Zeitpunkt düngen
Sechs bis acht Wochen nach dem Einpflanzen oder Umtopfen kann die erste Düngergabe erfolgen. Halten Sie sich bei der Menge und der Häufigkeit an die Angaben des Herstellers. Da die Physalis keine großen Mengen an Nährstoffen benötigt, reicht wenig Dünger in einer starken Verdünnung mit Wasser aus.

Langzeitdünger für Physalis

Langzeitdünger für Physalis
Wenn der Aufwand für die Düngung reduziert werden soll, bietet sich Langzeitdünger an. Hierfür geeignet sind unter anderem:

  • Zitrusdünger
  • Tomatendünger
  • Kompost

Sie werden direkt bei der Pflanzung oder beim Umtopfen zugegeben und sind ausreichend für eine Saison. Die Pflege beschränkt sich dadurch also auf das Wässern.

Expertentipp

Wenn die Physalis ins Freiland gepflanzt wird, versorgt sie sich normalerweise für eine längere Zeit selbst. Im Frühjahr kann eine zusätzliche Düngung durch eine geringe Menge Kompost erfolgen. Dieser sollte nur leicht in die Erde eingearbeitet werden, sobald die Pflanzen die ersten neuen Triebe zeigen. Eine einmalige Gabe ist ausreichend.

Häufig gestellte Fragen

Wann sollte die späteste Düngung erfolgen?

Bei Flüssigdünger ist der späteste Zeitpunkt Anfang September. Bei Langzeitdünger sollte die Gabe bereits im Juni oder Juli ausgesetzt werden. Andernfalls kann sich die Pflanze nicht entsprechend auf die Winterruhe vorbereiten.

Unterscheiden sich Kübelkultur und Freiland?

Ja, denn aufgrund der geringeren Substratmenge stehen dem Gewächs auch weniger Nährstoffe zur Verfügung. In einem Pflanzgefäß ist daher eine häufigere Düngung erforderlich.

Kann Kaffeesatz als Dünger verwendet werden?

Ja, das ist möglich. Allerdings ist dieser eher für Starkzehrer geeignet, sodass damit sehr sparsam umgegangen werden muss.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© pixabay.com/webandi
© www.istockphoto.com/Martina Unbehauen
© www.istockphoto.com/Pixelelfe
© www.istockphoto.com/Andreas Steidlinger

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär