Connect with us

Ideen & Inspirationen

Sichtschutz für den Garten mit Hanglage – Ideen und Tipps

Veröffentlicht

auf

Sichtschutz für den Garten mit Hanglage - Ideen und Tipps

Einen Sichtschutz für einen Garten mit Hanglage zu finden, kann sich schwierig gestalten. Wir bieten Ideen und Tipps für die Möglichkeiten, die dennoch vorhanden sind. Hinzu kommen weitere Ratschläge und Hinweise rund um die Sicherheit vor unerwünschten Blicken.

Gründe für einen Sichtschutz

Auch bei einer Hanglage kann es dazu kommen, dass Nachbarn oder sogar Passanten Einblick auf das eigene Grundstück haben. Wer zumindest hin und wieder ein ungestörtes Sonnenbad nehmen möchte, sollte daher den entsprechenden Schutz integrieren.

Auf Grundstücken mit Hanglage gestaltet sich das allerdings oftmals schwierig durch den bestehenden oder auch erheblichen Höhenunterschied. Für die Privatsphäre und Ruhe sollte dieser Aufwand trotz der Widrigkeiten auf sich genommen werden.

Sichtschutz durch Pflanzen

Sichtschutz durch Pflanzen


Hecken und Bäume sind ideal für einen natürlichen Sichtschutz in Hanglage. Bevorzugt werden sollten schnellwachsende Sorten wie:

  • Kirschlorbeer
  • Zypressen
  • Buchsbaum
  • Ginster

Kletterrosen, Efeu oder Wilder Wein sind weitere Möglichkeiten. Ideal sind diese jedoch mit der nächsten Option der Sichtschutz-Varianten.

Bewachsene Gitter und Zäune

Bewachsene Gitter und Zäune
Effizient und dennoch natürlich sind Rankhilfen, Gitter oder auch bewachsene Zäune. Gabionen eignen sich ebenfalls. Die Basis ist stabil und eignet sich daher bestens für die Hanglage, auch bei starkem Regen und damit drohender Bodenerosion werden diese Vorrichtungen bei fachlich korrektem Einbringen nicht weggeschwemmt.

Durch das Bewachsen mit Efeu, Wein oder Jasmin wird der Sichtschutz selbst zum Blickfang. Er bietet zudem Schutz und Nahrung für Insekten und Vögel. Aufgrund dessen erfüllt er mehrere Zwecke und bereichert den Garten generell. Denn Insekten und Vögel können sich positiv auf die Vielfalt und das natürliche Gleichgewicht eines Gartens auswirken. Das erspart häufig mehr als nur unerwünschte Blicke auf das Privatgrundstück.

Bei starker Belastung durch Regenfälle oder bei extremen Gefällen sind stabile Gabionen mit einem Fundament die beste Wahl. Diese halten auch größeren Belastungen stand und lassen sich gut bepflanzen.

Punktueller Sichtschutz

Die sinnvollste Lösung für einen Garten in Hanglage sind Sichtschutz-Varianten, die punktuell errichtet, angebracht oder angepflanzt werden. Mit diesen lässt sich beispielsweise der Sitzbereich, die Ess- oder die Sonnenecke abgrenzen. Geeignete Optionen sind:

  • Pavillons
  • Zäune im Garten
  • Sonnensegel

Ebenso können gespannte Netze mit durch rankenden Pflanzen gewählt werden oder große Sonnenschirme. Wichtig sind dabei vor allem zwei Faktoren – die Planung und die Individualität.

Wer bereits beim Anlegen des Gartens ausreichend Abstand einplant, hat deutlich mehr Optionen und kann beispielsweise den Pool abgrenzen, ohne dafür nochmals bauliche Veränderungen vornehmen zu müssen.
Manche möchten beim Schwimmen nicht beobachtet werden, wiederum andere möchten in Ruhe grillen. Bei der Positionierung der Sichtschutz-Varianten in Hanglage zählt die persönliche Vorliebe. Ein dicht bewachsener Zaun um das gesamte Grundstück erfüllt nur einen Teil des Ansinnens, nämlich Privatsphäre groß zu schreiben und mehr Lebensqualität zu haben.

Sichtschutz von oben

Eine Besonderheit von Gärten in Hanglage ist, dass Nachbarn, aber auch Spaziergänger in vielen verschiedenen Winkeln auf das Grundstück schauen können. Wir empfehlen daher Sonnensegel oder andere dachartige Formen, um einen Bereich von oben zu schützen.

Expertentipp

Die Information zur rechtlichen Grundlage, betreffend der Höhe eines Sichtschutzes, ist in vielen Gemeinden unterschiedlich. Daher sollten Sie sich zuvor über Ihre Möglichkeiten informieren.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär