Connect with us

Magazin

Spinat – Rezept, Anleitung, Tipps und Hinweise zum Einkochen

Veröffentlicht

auf

Spinat - Rezept, Anleitung, Tipps und Hinweise zum Einkochen

Spinat gilt vor allem aufgrund seines hohen Eisengehalts als besonders gesund. Aber auch andere Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineral – und Ballaststoffe fördern die Gesundheit und den Muskelaufbau. Durch das Einkochen kann das gesunde Gemüse platzsparend und über einen langen Zeitraum hinweg aufbewahrt werden.

Vorbereitungen für das Einkochen

Vorbereitungen für das Einkochen


Die frischen Spinatblätter werden zunächst von den Stielen gezupft und gründlich gewaschen. Währenddessen werden die Gläser und Deckel für 5 bis 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisiert. Anschließend sollten sie mit der Öffnung nach unten auskühlen, um Schäden durch Temperaturunterschiede zu vermeiden.

Einkochen von Spinat

Einkochen von Spinat
Die gesäuberten Blätter kann man im Ganzen oder gehackt fest in die abgekühlten Gläser stopfen, bis diese vollständig gefüllt sind. Anschließend füllt man die Gläser mit Salzwasser auf und platziert sie mit fest verschlossenem Deckel in einem großen Topf, sodass sie sich gegenseitig nicht berühren können.

Im nächsten Schritt wird Wasser in den Topf gegossen, bis die Gläser mindestens über die Hälfte bedeckt sind. Im Anschluss wird das Wasser auf 100°C erhitzt und der Spinat im geschlossenen Topf für 90 Minuten eingekocht. Während des Einkochens muss die Temperatur konstant bleiben. Aus diesem Grund sollten Sie das Thermometer beobachten, um die Wärmezufuhr gegebenenfalls anpassen zu können.

Nach dem Ablauf der Zeit nimmt man die Gläser aus dem Topf und lässt sie für etwa 24 Stunden ruhen. In dieser Zeit kühlen die Gläser aus und es entsteht ein Vakuum, das den Deckel anzieht und die Einmachgläser fest verschließt. Dieser Prozess kann durch übermäßiges Bewegen gestört werden. Die Gläser sollte man auch nicht auf den Kopf stellen, da das Anziehen des Deckels in dieser Position verhindert wird.

Einmachen von Pesto

Einmachen von Pesto
Spinat kann vor dem Einkochen zu einem Pesto verarbeitet werden. Dazu püriert man die Blätter oder dreht sie durch einen Fleischwolf. Für ein würziges Pesto brät man Zwiebeln und Knoblauch stark an und hebt sie zusammen mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat unter den pürierten Spinat.

Danach wird das Ganze in die vorbereiteten Gläser gefüllt und bei 100°C für 90 Minuten eingekocht. Ein Auffüllen der Gläser mit Wasser ist in diesem Fall nicht notwendig, da pürierter Spinat saftet und ausreichend Flüssigkeit in den Gläsern vorhanden ist.

Expertentipp

Milchprodukte wie Sahne oder Rahm sind nicht zum Einkochen geeignet. Sie würden während der Lagerung schlecht werden und den Spinat verderben. Fügen Sie diese Produkte erst später während der finalen Zubereitung der Gerichte hinzu.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär