Connect with us

Heckenpflanzen

Sträucher pflanzen – der optimale Abstand

Veröffentlicht

auf

Sträucher pflanzen - der optimale Abstand

Es gibt viele Gründe für das Pflanzen von Sträuchern. Ein Sichtschutz, die Unterstützung von Vögeln und Insekten oder auch einfach die dekorative Verschönerung des Gartens sprechen dafür. Viele Gärtner begehen allerdings den Fehler, Sträucher zu dicht beieinander zu pflanzen. Das führt schnell zu Konkurrenz und kann das Wachstum beeinträchtigen.

Warum Abstand für Pflanzen wichtig ist

Abstand zwischen Pflanzen ist keine triviale Angelegenheit. Vielmehr hat er für die Gesundheit unterschiedlichster Gewächse eine hohe Relevanz. Die Distanz wird beeinflusst durch das Ausbreitungsverhalten der Wurzeln. Mehrere Wurzeln stehen in direkter Konkurrenz zueinander. So kann es passieren, dass der eine Weißdorn prächtig heranwächst, während der andere kleiner bleibt. Die jeweils stärkere Pflanze nimmt hier der schwächeren Pflanze wichtige Nährstoffe weg. Ein anderer, ganz praktischer Grund für den Abstand liegt in der Verbreitung von Krankheiten. Nach dem Regen brauchen dicht bewachsene Sträucher länger zum Trocknen. Dies begünstigt bei feuchter Witterung die Verbreitung verschiedener Pilzerkrankungen. Allein aus Eigeninteresse sollte daher auf eine ausreichende Distanz geachtet werden.

Der richtige Reihenabstand

Der richtige Reihenabstand


Aufschluss über den richtigen Pflanzabstand in einer Reihe gibt in vielen Fällen bereits die Anleitung des jeweiligen Gartenhändlers. Geringer ist die Distanz häufiger bei typischen Heckenpflanzen, etwa Liguster oder Weißdorn. Hier sollte man jeweils zwischen 30 bis 60 cm Distanz einplanen. Für hoch wachsende Hecken wird gemeinhin eine größere Entfernung empfohlen, die 1 m oder mehr betragen kann. Zwischen den Reihen variiert der Abstand ebenfalls je nach Art. Hier werden meistens zwischen 50 cm bis 2 m empfohlen. Im Zweifelsfall liegt man mit etwas mehr Distanz zwischen den Reihen selten falsch.

Abstand zu benachbarten Grundstücken

Abstand zu benachbarten Grundstücken
Die eine Sache ist die richtige Distanz zwischen den Reihen. Darüber hinaus müssen Gärtner gesetzliche Vorschriften beachten, die den Abstand zu Nachbargrundstücken vorgeben. Im eigenen Interesse sollte man sich an diese halten. Viele Konflikte entstehen, wenn die eigene Hecke zu nah am Garten des Nachbarn gepflanzt wurde. Die Entfernung ist jeweils gestaffelt geregelt und steigt mit der Höhe des Gewächses. Kleine Pflanzen bis zu 100 cm müssen in 25 cm Entfernung von der Grundstücksgrenze stehen. Bis 150 cm sind dann 50 cm einzuhalten. Ab 3 Wuchshöhe beträgt die Entfernung mindestens 1 m. Oft können zwischen Nachbarn Vereinbarungen bei bereits seit Jahren bestehenden Hecken getroffen werden. Bei Neuanpflanzungen mit strittiger Entfernung sollte man aber im Zweifelsfall mit dem Lineal nachmessen, um Ärgernissen aus dem Weg zu gehen.

Expertentipp

Oft finden sich auch Hinweise wie 6 Pflanzen pro Quadratmeter. Aus diesen können Sie bei fehlenden Angaben den ungefähren Abstand ausrechnen, der zur Bepflanzung eines solchen Quadratmeters reicht.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/Hispanolistic
© www.istockphoto.com/LianeM
© www.istockphoto.com/speakingtomato

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär