Connect with us

Kübel- / Balkonpflanzen

Abutilon überwintern

Veröffentlicht

auf

Abutilon überwintern

Wer eine anspruchslose, immergrüne Kübelpflanze sucht, die dem Garten mit ihren leuchtenden, glockenförmigen Blüten fortwährend ein exotisches Flair verleiht, der liegt mit der außergewöhnlichen Abutilon-Pflanze, auch Schönmalve, Samtpappel oder Zimmerahorn genannt, genau richtig. Die ursprünglich aus Brasilien stammende Gattung umfasst etwa 150 Arten, wobei die in unseren Breitengraden verbreiteten Sorten Hybriden aus verschiedenen Sorten sind und so in der Natur nicht zu finden sind. Mit der richtigen Pflege blühen sie fast das ganze Jahr hindurch. Aufgrund ihrer Herkunft sind Schönmalven jedoch äußerst frostempfindlich und müssen unbedingt im Haus überwintert werden, damit sie auch im nächsten Jahr wieder mit ihrer Blütenpracht begeistern können.

Abutilon überwintern – Zeitpunkt und Vorbereitungen

Abutilon überwintern - Zeitpunkt und Vorbereitungen
Abutilon ist also wie gesagt nicht winterhart und verträgt keine Temperaturen unter 5 °C. Aber auch auf Temperaturschwankungen reagiert die Pflanze empfindlich und wirft leicht ihr gesamtes Laub ab. Es ist daher empfehlenswert, die Töpfe ins Haus zu nehmen, wenn drinnen und draußen ähnliche Temperaturen herrschen, unbedingt aber vor dem ersten Frost. Bevor Samtpappeln in ihr Winterquartier umziehen können, sollten sie mit einigen Maßnahmen auf den Standortwechsel vorbereitet werden. Dazu gehört es, das Düngen im Herbst nach und nach zu reduzieren und ab November komplett einzustellen. Und auch die Wassergabe sollte ebenso wie die Umgebungstemperatur sukzessive eingeschränkt werden.

Standort und Pflege im Winter

Standort und Pflege im Winter
Keinesfalls sollte man den Zimmerahorn in einem dunklen Keller überwintern, denn die Pflanze benötigt auch im Winter viel Licht. Ideal ist ein heller, kühler und trockener Raum mit Temperaturen zwischen 10 °C und 15 °C. Das können z.B. ein kühler Wohnraum, ein beheiztes Gewächshaus, das Treppenhaus oder ein Wintergarten sein. Wichtig ist, dass die Temperatur möglichst konstant bleibt. Abutilon benötigt im Winter nur wenig Pflege. Eine Nährstoffgabe ist nicht nötig, sondern im Gegenteil sogar kontraproduktiv, da sie das Wachstum der Pflanze negativ beeinflussen würde. Allerdings muss sie auch im Winter regelmäßig, wenn auch sparsam gegossen werden. Das Substrat sollte nur leicht feucht sein, Staunässe muss in jedem Fall vermieden werden.

Nach dem Winter

Bevor man die Abutilon-Pflanze nach dem Winter wieder an ihren Sommerstandort zurückstellt, ist es notwendig, sie wieder an wärmere Temperaturen zu gewöhnen. Zu diesem Zweck werden ab Januar die Temperaturen und die Wassergaben wieder langsam erhöht. Zudem kann wieder mit dem Düngen begonnen werden. Nach den letzten Frösten im Mai kann die Schönmalve wieder nach draußen. Dort sollte sie zuerst ein bis zwei Wochen an einem halbschattigen Ort stehen, bevor sie an ihren endgültigen Platz gebracht werden kann.

Expertentipp

Trockene Luft und verringertes Gießen im Winterquartier erhöhen das Risiko, dass der Zimmerahorn von Schädlingen befallen wird. Eine regelmäßige Kontrolle ist daher unbedingt empfehlenswert. Zudem kann man die Pflanze mit Wasser besprühen, um einem Befall vorzubeugen.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär