Connect with us

Zimmerpflanzen

Anthurie bekommt braune Blätter – was tun?

Veröffentlicht

auf

Anthurie bekommt braune Blätter - was tun

Die Anthurie ist eine wirklich außergewöhnliche Zimmerpflanze, die bei richtiger Pflege und optimalen Standortbedingungen das ganze Jahr über mit ihren anmutigen roten Blüten ein wahres Schmuckstück in der Wohnung ist.

Doch die Flamingoblume ist recht pflegeintensiv und reagiert empfindlich, wenn bei der Pflege oder den Standortbedingungen Fehler gemacht werden. Dies zeigt sie mit ihren Blättern. Gelbe oder braune Blätter an der Anthurie sind daher Zeichen dafür, dass irgendetwas nicht stimmt.

Mögliche Ursachen für braune Blätter

Die Anthurie stammt ursprünglich aus den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas. Auch wenn es sich bei den Zimmerpflanzen meist um Hybridformen handelt, die spezielle zur Pflege in der Wohnung gezüchtet wurden, ist die Flamingoblume aufgrund ihrer tropischen Heimat keine ganz einfache Zimmerpflanze.

Sie ist sehr pflegeintensiv und benötigt ganz spezielle Standortbedingungen, um prächtig zu gedeihen und immer wieder ihre herrlichen Blüten hervorzubringen.

Folgende Ursachen können zu braunen Blättern führen:

  • falscher Standort
  • falsche Temperaturen
  • falsche Luftfeuchtigkeit
  • falsches Gießen
  • falsches Düngen

Falscher Standort

Falscher Standort


Anthurien stammen aus tropischen Regenwäldern. Die Baumriesen in diesen Wäldern sorgen dafür, dass die anderen Pflanzen im Wald keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Regenwaldpflanzen gedeihen daher am besten im Halbschatten.

Anthurien bevorzugen auch in der Wohnung einen zwar hellen, aber halbschattigen Standort, an dem sie vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind.

Werden die Blätter gelb ist der Standort meist zu sonnig oder zu dunkel. Vor direkter Sonneneinstrahlung sollte die Pflanze notfalls durch eine Gardine oder ein Rollo geschützt werden.

Falsche Temperaturen

Falsche Temperaturen
In ihrer tropischen Heimat ist die Anthurie keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Dort herrschen das ganze Jahr über konstante Temperaturen. Diese Bedingungen benötigt die Flamingoblume auch als Zimmerpflanze.

Ideal sind ganzjährig Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad Celsius. Grundsätzlich sollten große Temperaturschwankungen vermieden werden. Im Winter sollte die Pflanze nicht in der Nähe der Heizung stehen. Zudem verträgt die Anthurie keine Zugluft und muss an einem entsprechend geschützten Platz stehen.

Falsche Luftfeuchtigkeit

Falsche Luftfeuchtigkeit
Anthurien benötigen eine Luftfeuchtigkeit von 60 bis 65 Prozent, damit sie genügend Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen können. Bei zu trockener Luft werden vor allem die Blattspitzen schnell gelb oder braun.

Um konstant eine ideale Luftfeuchtigkeit zu garantieren, sind Luftbefeuchter ideal. Alternativ sollte die Anthurie täglich mit Wasser besprüht werden und im Winter nicht in der Nähe der Heizung stehen.

Falsches Gießen

Zu viel oder zu wenig Wasser schadet der Anthurie gleichermaßen. Erhält sie zu viel Wasser, entsteht Staunässe und die Wurzeln werden geschädigt. Infolge werden auch die Blätter braun.

Zu wenig Wasser führt ebenfalls zu braunen Blättern, da die Pflanze vertrocknet. Ideal ist es, wenn die Anthurie immer erst dann mäßig gegossen wird, wenn die Erdoberfläche trocken ist.

Falsches Düngen

Zu viele oder zu wenige Nährstoffe verträgt die Flamingoblume gleichermaßen schlecht. Wird sie zu viel gedüngt, werden die Blätter gelb. Erhält sie zu wenige Nährstoffe verfärben sich die Blätter braun.

Die Anthurie gehört zu den Schwachzehrern. Sie benötigt daher regelmäßige Düngergaben, allerdings sollte dabei nur die halbe Menge der empfohlenen Dosierung gegeben werden.

Expertentipp

Als typische Aufsitzerpflanze benötigt die Anthurie einen lockeren Boden, in dem die Wurzeln genügend Luft und Licht erhalten. Ein zu dichter Boden oder das falsche Substrat können ebenfalls braune Blätter verursachen. Am besten gedeihen Anthurien in Orchideenerde.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/deepblue4you
© www.istockphoto.com/lom66
© www.istockphoto.com/Kwangmoozaa
© www.istockphoto.com/Junardi ey

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär