Connect with us

Kübel- / Balkonpflanzen

Balkonpflanzen – Wissenswertes zur Pflege

Veröffentlicht

auf

Balkonpflanzen - Wissenswertes zur Pflege

Damit die prachtvolle Erscheinung der eigenen Balkonpflanzen langfristig erhalten bleibt, sind passende Pflegemaßnahmen erforderlich. Man kann dabei nicht viel falsch machen. Wer jedoch untätig bleibt, wird sich nur kurze Zeit an der Blütenpracht erfreuen können. Dank der richtigen Pflegetipps gibt es jedoch keinen Grund zur Sorge.

Bewässerung

Bewässerung


Die meisten Balkonpflanzen sollten täglich mit Wasser versorgt werden, vorzugsweise in den frühen Morgenstunden. Abends besteht die Gefahr, dass sich überschüssiges Wasser ansammelt und daraufhin die Gefahr von Krankheiten steigt. An heißen Sommertagen sollten Balkonpflanzen zweimal täglich, morgens und nachmittags gegossen werden.

Wem das zu viel Aufwand ist, kann Blumenkästen mit einem Wasserspeicher nutzen. Diese Pflanzgefäße können ein Fassungsvermögen von mehreren Litern aufweisen. Auf diese Weise werden Balkongewächse zu jeder Zeit mit ausreichend Wasser versorgt. Für die meisten eignet sich Leitungswasser hervorragend, kalkempfindliche Arten sollten mit Regenwasser versorgt werden.

Düngergaben

Düngergaben
Pflanzen benötigen für die Bildung von Blättern, Blüten und Samen Nährstoffe. In Blumenerde sind Nährstoffe enthalten, allerdings sind diese je nach Qualität des Substrats oft recht schnell aufgebraucht. 1 bis 2 Monate kann reguläre Blumenerde Balkonpflanzen mit den nötigen Nährstoffen versorgen. Im Anschluss sollten sie regelmäßig mit einem passenden Düngemittel versorgt werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Flüssigdünger
  • Düngestäbchen
  • selbst hergestellter Pflanzendünger bzw. -jauche

Flüssigdünger wird etwa einmal pro Woche oder alle zwei Wochen in das Gießwasser gemischt. Genaue Angaben zur Verwendung finden sich auf den Verpackungen der Hersteller. Wer seine Balkonpflanzen nicht wöchentlich düngen möchte, sollte Düngestäbchen nutzen. Sie werden in das Substrat gesteckt. Je nach Produkt reicht die Nährstoffzufuhr für 2 bis 3 Monate. Möchten Sie Kosten sparen, können Sie auf Düngemittel aus dem Haushalt zurückgreifen. Als organische Düngemittel eignen sich zum Beispiel Kaffeesatz, Bananenschalen oder Kompostwasser.

Ausputzen

Ausputzen
Damit Balkonpflanzen mit ihrer Blütenpracht begeistern können, müssen verwelkte Blüten entfernt werden. Dazu eignen sich Hecken- oder Gartenscheren. Je Pflanzenart reicht es oft aus, wenn verwelkte Blütenstiele am Ansatz abgebrochen werden. Ideal ist es, wenn welke Blüten täglich oder alle zwei Tage entfernt werden. Auf diese Weise wird die Bildung von Samen verhindert und der Austrieb neuer Blüten gefördert. Bei Pflanzen, die nicht stetig blühen, sollten verwelkte Blütenstände, trockene und abgestorbene Triebe ebenfalls regelmäßig ausgeputzt werden.

Bei der Suche nach verwelkten Blüten empfiehlt es sich zudem, nach etwaigen Krankheiten Ausschau zu halten, um eine rasche Verbreitung zu vermeiden. Schädlinge oder Hinweise auf einen Befall finden sich meist auf den Blattoberseiten. Sind die Blätter klebrig oder mit einem weißen Flaum überzogen, können Sie diese mit einem feuchten Tuch entfernen. Tritt keine Besserung ein, empfiehlt sich der Einsatz von geeigneten Haus- bzw. Pflanzenschutzmitteln.

Expertentipp

Mehrjährige Balkonpflanzen sollten im Frühjahr in größere Pflanzgefäße mit frischem Substrat gesetzt werden. Auf diese Weise haben die Wurzeln mehr Platz, was dem Wachstum aller Pflanzen zugute kommt.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär