Connect with us

Kübel- / Balkonpflanzen

Balkonpflanzen im Juli – worauf Sie bei der richtigen Pflege Acht geben sollten!

Veröffentlicht

auf

Balkonpflanzen im Juli - worauf Sie bei der richtigen Pflege Acht geben sollten!

Der Juli ist ein entscheidender Monat auf einem Balkon oder auf einer Terrasse mit blühenden Gewächsen. Alle im Frühjahr und im Frühsommer gepflanzten Blumen und Stauden entfalten zu dieser Zeit ihre volle Pracht und müssen richtig gepflegt werden, um Hobbygärtner auch während der nächsten zwei bis drei Monate zu erfreuen.

Wasser- und Düngergaben

Wasser- und Düngergaben


Im Juli erreicht meist auch die sommerliche Hitze ihren Höhepunkt. Der Wasser- und Nährstoffhaushalt sollte für Pflanzen auf dem Balkon trotzdem ausgewogen bleiben. Beim Gießen und Düngen sollten Sie sich an gewisse Regeln halten, damit Sie Ihre blühende Oase auch weiterhin genießen können.

Überprüfen Sie das Substrat jeden Morgen mit dem Daumen. Ist die Erdoberfläche angetrocknet, muss mit warmem, abgestandenem Wasser gegossen werden. Gießen Sie nie bei starker bzw. direkter Sonneneinstrahlung, sondern immer in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden.

Setzen Sie dem Gießwasser einmal pro Woche einen Universal- oder Blumendünger zu. Vor und nach dem Düngen sollten Sie Ihre Blumen ausschließlich mit klarem Wasser versorgen. Sie können jedoch auch einen natürlichen Dünger in Form eines Brennnesselsudes ansetzen. Der Sud sollte jedoch gut mit einem Deckel verschlossen werden.

Korrektes Gießverhalten

Korrektes Gießverhalten
Im Hochsommer entfalten sich Pilzsporen gerade an Pelargonien besonders gut. Nasse Blätter und Blüten bieten Pilzsporen und anderen Krankheitserregern eine ideale Nahrungsquelle. Gießen Sie deshalb nie die ganze Pflanze, sondern immer nur knapp über der Wurzel direkt auf die Erde.

Gründliches Ausputzen blühender Pflanzen

Gründliches Ausputzen blühender Pflanzen
Üppig blühende Pflanzen wie Petunien oder Geranien, aber auch blühender Oleander müssen gründlich ausgeputzt werden, damit sie ihre ganze Kraft in neue Blüten stecken können. Abgestorbene Blüten beeinträchtigen zudem das Erscheinungsbild von Balkonkästen und Blumentöpfen.

Das Ausputzen sollte alle zwei bis drei Tage erfolgen. Zupfen oder zwicken Sie verwelkte Blüten mit etwas Fingerspitzengefühl ab. Für verholzte Pflanzen wie Hibiskus, Rosen oder Weigelien sollten Sie für das Ausputzen besser eine Gartenschere zu Hilfe nehmen. Einen verwelkten Blütenstand schneidet man fachgerecht bis zur nächsten Knospe zurück. Auf diese Weise gelangen Sonnenstrahlen besser an die Knospen und regen sie zum Aufblühen an.

Expertentipp

Die Sommerzeit ist Reisezeit und es ist vorteilhaft, wenn man einen Nachbarn mit dem Gießen der geliebten Pflanzen betrauen kann. Ist das nicht der Fall oder verreist man nur wenige Tage, kann man sich selbst behelfen, indem man Tonkegel oder kleine mit Wasser gefüllte Blumentöpfe in die Pflanzgefäße setzt, die Wasser dosiert an die Pflanzen abgeben.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär