Connect with us

Exotische Pflanzen

Frangipani (Plumeria) – Anzucht aus Samen

Veröffentlicht

auf

Frangipani (Plumeria) - Anzucht aus Samen

Frangipani gehören zu den Hundsgiftgewächsen, stammen ursprünglich aus tropischen Regenwäldern und gelten hierzulande als beliebte Zimmerpflanzen. Sie können ganzjährig gepflanzt werden und sind relativ pflegeleicht. Wie alle Hundsgiftgewächse sind auch Frangipani giftig und sollten aus diesem Grund außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren kultiviert werden. Wie man die Gewächse mit den wunderschönen Blüten aus Samen zieht, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wissenswertes

Wissenswertes


Die Samen der Frangipani können in jedem Gartenfachhandel mit einem entsprechenden Sortiment gefunden werden. Passionierte Pflanzenzüchter haben jedoch auch die Möglichkeit, Samen auf natürlichem Wege zu erhalten. Dafür müssen die Zierpflanzen jedoch im Freien kultiviert und von Insekten befruchtet werden. Zimmerpflanzen kann man bei Bedarf manuell mit einem Pinsel bestäuben.

Ob die Samen keimfähig sind, kann man jederzeit selbst überprüfen. Dazu hält man die Keimzelle zwischen Daumen und Zeigefinger und drückt sie leicht. Spürt man einen Widerstand, sind die Samen keimfähig.

Anzucht aus Samen – Schritt-für-Schritt Anleitung

Anzucht aus Samen - Schritt-für-Schritt Anleitung
Vor der Aussaat sollte man die Samen in lauwarmem Wasser vorquellen lassen, um die Keimung zu begünstigen. Danach werden sie mit dem unteren Teil voran in passendes Anzuchtsubstrat gesteckt. Die Keimzelle sollte dabei vollständig mit Erde bedeckt sein, die Fahne jedoch herausragen.

Halten Sie das Substrat während der Keimphase leicht feucht und stellen Sie die Anzuchtgefäße an einen durchgehend warmen und hellen Standort, an dem Temperaturen von mindestens 20 Grad Celsius herrschen. Unter optimalen Bedingungen keimen die Samen nach etwa zwei bis drei Wochen.

Pflege nach der Keimung

Pflege nach der Keimung
Sobald sich die Sämlinge zeigen und die ersten echten Laubblätter gebildet haben, kann man sie pikieren. Das bedeutet, dass die einzeln aufkeimenden Jungpflanzen voneinander getrennt und in separate Pflanzgefäße gesetzt werden. Verpassen Sie den richtigen Zeitpunkt für das Auseinanderpflanzen, ist es durchaus möglich, dass die Keimlinge eingehen.

Für das Pikieren benötigt man eine Pikiergabel oder einen Pikierstab. Die jungen Pflänzchen werden damit vorsichtig aus dem Substrat gelöst und anschließend in mit lockerer Erde gefüllte Töpfe gepflanzt. Die Gefäße sollten einen Durchmesser von 12 bis 16 Zentimetern aufweisen. In ihnen können sie für die nächsten 3 Jahre verbleiben.

Expertentipp

Um Frangipani zum Blühen anzuregen, dürfen sie lediglich von Juni bis September bis zum Beginn der Blütezeit mit einem geeigneten Düngemittel versorgt werden.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert es, bis selbst ausgesäte Frangipani zum ersten Mal blühen?

Von der Aussaat bis zur ersten Blüte können unter Umständen vier bis zehn Jahre vergehen.

Welche Farben haben Frangipani Blüten?

Es gibt dutzende Farbvarianten, die gängigsten Farben sind jedoch Pink, Weiß und Gelb.

Diesen Artikel bewerten

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gerade populär