Connect with us

Exotische Pflanzen

Kerzen-Palmlilie – die richtige Pflege

Veröffentlicht

auf

Kerzen-Palmlilie - Die richtige Pflege

Die Kerzen-Palmlilie ist, auch wenn es der Name vermuten lässt, keine richtige Palme. Sie gehört zur Gattung Yucca. Die verholzende Pflanze kann bis zu 2,5 Meter hoch werden. Ursprünglich kommt die Yucca gloriosa aus Amerika, genauer gesagt aus dem Südosten der USA, wo sie bis nach Florida zu finden ist.

Die Herkunft ist auch der Grund, warum die Freilandyucca sehr anspruchslos und robust ist. In den USA wächst sie vor allem in Sanddünen und den Wäldern, die sich um die Sanddünen erstrecken. In Amerika wurde die Palmlilie über Jahrhunderte als Nutzpflanze verwendet. Die Früchte und Wurzeln der Pflanze wurden als Heilmittel, aber auch als Nahrungsmittel verwertet. Die Fasern nutzte man zur Herstellung von Seilen, Matten und Körben.

Der perfekte Standort

Der perfekte Standort
Ursprünglich kommt die Yucca aus einem warmen und sonnigen Gebiet. Somit hat die Pflanze auch in hiesigen Breiten kein Problem mit sonnigen und warmen Standorten. Sogar häufig wehender Wind ist kein Problem für die Kerzen-Palmlilie. Ein Problem dagegen ist viel Regen. Davor sollte die Pflanze geschützt sein, damit es keine Staunässe im Pflanzkübel gibt.

Perfekt ist ein überdachter Platz, welcher nach Süden zeigt. Dies kann auch ein Wintergarten sein. An diesem Ort kann die Palmlilie auch über den Winter stehen bleiben. Wenn der Boden nicht zu nass ist, verträgt die Pflanze auch bis zu – 15 °Celsius und kann somit im Garten überwintern.

Die Palmlilie stellt wenig Ansprüche an das Substrat, in welches sie gepflanzt wird. Ein gut durchlässiges, wenig nährstoffreiches Substrat sollte verwendet werden. Am besten geeignet ist hierfür Kakteenerde. Es kann aber auch normale Blumenerde mit feinem Bimskies und Sand gemischt werden.

Die Pflege über das Jahr

Die Pflege über das Jahr
Die Palmlilie ist sehr anspruchslos. Sie kann über viele Jahre im gleichen Gefäß wachsen. Ist dieser Pflanztopf allerdings zu klein geworden, muss die Pflanze in ein größeres Gefäß umgetopft werden.

Da die Yucca lange Zeit unverzweigt wächst, ist es nicht nötig, sie zu beschneiden. Es sollten aber die untersten Blätter am Stamm, welche braun geworden sind, entfernt werden.

Gießen und Düngen

Im Sommer muss die Kerzen-Palmlilie nur in großen Abständen gegossen werden. Bei sehr heißen Temperaturen sollte dies wöchentlich sein. Im Frühjahr und Herbst dagegen, wenn es wieder kühler ist, reicht ein 14-tägiger Abstand zwischen dem Gießen. Von April bis in den August hinein möchte die Pflanze monatlich mit Volldünger gedüngt werden. Hierbei ist es unerheblich, ob flüssiger Dünger, wasserlösliches Pulver, oder Düngestäbchen genutzt werden.

Im Winter, also in der Zeit von November bis März, wird die Yucca überhaupt nicht gegossen.

Expertentipp

Die Kerzenpalmlilie kann sehr einfach vermehrt werden. Bei älteren Exemplaren bilden sich aus den Wurzeln Seitentriebe. Dies können im Frühjahr sehr einfach abgetrennt und in ein ausreichend großes Gefäß gepflanzt werden. Beim Abtrennen muss darauf geachtet werden, die Wurzeln des Seitentriebes nicht zu beschädigen.

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten Kommentare

Gerade populär