Connect with us

Terrasse & Balkon

Sichtschutz am Balkon befestigen

Veröffentlicht

auf

Sichtschutz am Balkon befestigen

Auf dem Balkon sitzen ist ein angenehmer Zeitvertreib, wenn es das Wetter zulässt. Bisweilen ärgerlich sind aber die störenden Blicke der versammelten Nachbarschaft, auf die man gerne verzichtet. Wer in Ruhe auf dem Balkon frühstücken will, dem kommt bald die Idee, einen Sichtschutz zu installieren. Je nach Lage kann auch die Sonneneinstrahlung ein Grund für derartige Überlegungen sein, denn im Sommer kann es auch auf dem Balkon deutlich zu heiß werden.

Diverse Materialien bieten sich für ein derartiges Vorhaben an. Je nach bereits vorhandener Seitenkonstruktion wird das Befestigen jedoch durchaus anspruchsvoll. Man sollte schon über eine gewisse handwerkliche Erfahrung verfügen, um selber eine Konstruktion an den Balkon anzubauen. Es gibt aber auch sehr einfache Alternativen, mit denen man der Neugier der Nachbarn beikommen an.

Die Befestigung für einen Sichtschutz selbst konstruieren

Die Befestigung für einen Sichtschutz selbst konstruieren


Geht es ans Befestigen, ist zunächst die Art des Balkons zu beachten. Die meisten Balkons haben nur nach vorne eine offene Fläche, die man abdecken kann. Einige haben aber auch drei offene Seiten, da ist dann das Anbringen über Eck die Lösung. In jedem Fall muss eine ausführliche und sorgfältige Planung am Anfang der Bemühungen stehen, damit der Sichtschutz nachher einen guten Eindruck macht.

Sollen mehr als zwei Flächen mit einem Sonnenschutz versehen werden, sind zunächst senkrechte Metallstreben zu installieren, an denen das Material in einem Winkel von 90 Grad vorbei geführt wird. Oder man befestigt die Front und die Seitenteile separat an der jeweiligen Strebe rechts und links. Immer wichtig ist genaues Messen und Anzeichnen, damit nachher auch alles passt. Aus Gründen der Stabilität gegen aufkommenden Wind muss zusätzlich unbedingt eine waagerechte Querstrebe eingeplant werden. Diese reicht von den senkrechten Elementen auf beiden Seiten bis zur jeweiligen Hauswand.

Viele Balkone haben bereits an beiden Seiten je einen Sichtschutz montiert. Somit ist nur noch die vordere Fläche offen, und bei dieser Konstruktion kann man die seitlichen Aufbauten für die Befestigung nutzen. Den Sichtschutz befestigt man bei diesem Balkontyp an einer Längsstrebe.

Befestigung mit Metallwinkeln

Befestigung mit Metallwinkeln
Im Baumarkt sind Holme aus Metall erhältlich, die auf die passende Länge zurecht geschnitten werden. So erhält man eine Schiene über die Länge des Balkons, an welcher der Sichtschutz Halt findet. Die Befestigung erfolgt mit Metallwinkeln, die der kundige Handwerker an der Längsstrebe und an der seitlichen Balkonverkleidung anschraubt. Gleiches gilt für einen Balkon, an dem zusätzlich eine oder beide Seiten einen Sichtschutz erhalten sollen. Auch hier sind Winkel aus Metall die richtige Wahl.

Rechtliche Bestimmungen und Gerichtsurteile

Rechtliche Bestimmungen und Gerichtsurteile
Wer auf seinem Balkon Wert darauf legt, ungestört zu sein, muss aber auch die Interessen des Vermieters berücksichtigen. Die neugierigen Blicke der Nachbarschaft zu verhindern ist das eine, aber der Eigentümer hat auch ein Wort mitzureden.

Grundsätzlich ist es jedem Mieter erlaubt, einen Sichtschutz am Balkon anzubringen. Sogenannte Sichtschutzmatten sind ohne Erlaubnis verwendbar. Nur darf der Schutz nicht über die Rüstung des Balkons herausragen. Außerdem sollte er das Erscheinungsbild des Hauses nicht stören, so sagt es der Mieterverein München. Diese Einzelheiten sind aber jeweils im Einzelfall zu entscheiden, bestimmte Normen gibt es nicht.

Seins bleibt seins

Wer aber eine Markise installieren will, muss beim Vermieter um Erlaubnis nachfragen. Denn in aller Regel greift man bei der Montage in die Bausubstanz ein. Und jede bauliche Veränderung ist vom Einverständnis des Eigentümers abhängig. In aller Regel hat der Mieter keinen rechtlichen Anspruch auf eine Genehmigung eines derartigen Umbaus. Auch bei der oben vorgeschlagenen Eigenkonstruktion sollte das Einverständnis des Eigentümers eingeholt werden. Denn das Bohren in die Balkonkonstruktion wird zwar die eigentliche Bausubstanz nicht beschädigen. Aber auch die Balkonteile sind Eigentum des Vermieters. Und die kann man nur bearbeiten und verändern, wenn dieser sein Einverständnis erklärt hat.

Übrigens ist auch eine Zustimmung erforderlich, wenn der Balkon komplett umhüllt werden soll. Denn solche Maßnahmen gehen über die vertraglich festgelegte Nutzung der Balustrade hinaus, so hat es das Amtsgericht Münster entschieden (Az.: 48 C 2357/01).

Das Material für den Sichtschutz

Mit einem beschichteten Stoff, vielleicht sogar Markisenstoff, hat man einen wirksamen Sichtschutz. Die Stoffbahnen sind mit Ösen ausgestattet und werden durchs Balkongeländer gewunden oder mit Kabelbindern daran befestigt. Sichtschutzmatten aus Bambus wirken etwas edler, sie sind gerollt oder in einem festen Rahmen erhältlich. Die Matten werden auch aus Seegras oder Weidenruten angeboten. Die Befestigung erfolgt nach vorne und seitlich am Geländer des Balkons.

Sichtschutzwände aus Alu, Glas oder Kunststoff benötigen eine entsprechende Halterung. Die Glasscheiben sollten selbstverständlich blickdicht sein. Aber ohne Bohren an der Hauswand wird eine derartige Installation keinen Bestand haben, und so ist bei diesen Methoden immer die Zustimmung des Hauseigentümers Voraussetzung für die Arbeiten.

Einfache Alternativen für einen Sichtschutz

Wer ganz ohne handwerkliche Betätigung auskommen will, kann auch Stellwände verwenden. Mit einem Paravent ist schnell ringsum alles zugestellt, und man ist vor neugierigen Blicken ausreichend geschützt. Hohe Kübelpflanzen haben einen ähnlichen Effekt. Gleiches gilt für Balkonkästen und Holzbänke mit einem hohen Rückenteil, an dem Blumenkästen eingehängt werden. Auch ein Sonnenschirm, den man neigen kann, ist für eine dauerhafte Abschirmung ideal. Dann ist auch für den Schutz gegen Sonne und Wind ausreichend gesorgt.

5/5 - (4 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?


Bildquellen:

© www.istockphoto.com/U. J. Alexander
© www.istockphoto.com/draganab
© www.istockphoto.com/Pavliha
© www.istockphoto.com/Hightower_NRW

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. nina

    23. Mai 2022 um 7:42 Uhr

    Unser Balkon ist schon in die Jahre gekommen. Daher möchten wir nun die Beschichtungen für den Balkon erneuern. Danach hätte ich gerne auch einen Sichtschutz aus Bambus, wie im Beitrag beschreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten Kommentare

Gerade populär